Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

22$ JJ facing aggression on T high 60bb deep

Alt
Standard
22$ JJ facing aggression on T high 60bb deep - 27-02-2012, 16:10
(#1)
Benutzerbild von Kalle187
Since: Sep 2007
Posts: 786
Hi,

meine MTT-odyssee geht weiter. nach ein paar tausend händen in husngs, dachte ich eigentlich, dass ich auch in den low mtts ganz confident post flop spielen kann, dem ist aber gerade in der frühen phase irgendwie nicht so :\

Gegner: 41/12/0
cbet: 100 (1) / FvCB 0% (2) / RvCB 50% (2)

PokerStars No-Limit Hold'em, 22 Tournament, 25/50 Blinds (9 handed) - PokerStars Converter Tool from de.FlopTurnRiver.com

Button (t2680)
SB (t3952)
BB (t2397)
UTG (t3234)
UTG+1 (t2707)
MP1 (t4948)
MP2 (t3166)
Hero (MP3) (t3293)
CO (t3000)

Hero's M: 43.91

Preflop: Hero is MP3 with J, J
4 folds, Hero bets t100, CO calls t100, 2 folds, BB calls t50

Flop: (t325) 9, 10, 2 (3 players)
BB checks, Hero bets t155, CO raises to t450, 1 fold, Hero calls t295

Turn: (t1225) 5 (2 players)
Hero checks, CO bets t850, Hero folds

Total pot: t1225



Die Hand wäre für mich normalerweise ein klarer fall, zu versuchen, alles reinzukriegen.
da ich aber single pairs in der frühen phase/deep nicht overplayen will, lass ich mich zu einer gemäßigten line hinreißen. das ende der hand sieht dann so aus, dass ich eigentlich gar keinen plan mehr habe, ob ich jetzt wie ein idiot, wie nen held oder eigentlich standard handle.


In einer Hand, die ich hier zuletzt gepostet habe, hieß es, dass TPTK ggn flop action in der frühen phase nen easy fold gewesen wäre. In dieser hand ist die situation ja ähnlich. ist das hier schon nen fold am flop? falls ja, ist man dann nicht super exploitable?
falls kein fold am flop, was dann? drüber raisen/shoven? callen und turn action machen?

im endeffekt dachte ich mir, dass ich den flop calle um mich nicht zu leicht bluffen zu lassen und wollte turn neu entscheiden - was mir oop mittlerweile aber irgendwie ziemlich dämlich erscheint.

Selbst wenn er nicht blufft sondern hier for value bettet - performe ich nicht selbst gegen die value range noch ganz gut? seine value range besteht hier ja aus drei sets, T9, 8T, JT, QT, KT, AT, + combo/nutdraws
overpairs sind sicherlich ausszuschließen.


sind 60bb stacks hier überhaupt deep genug, um über ein gemäßigtes/tightes play nachzudenken?
 
Alt
Standard
29-02-2012, 15:08
(#2)
Benutzerbild von guth888
Since: Jan 2008
Posts: 3.953
größer flop/fold oder halt ingetten und bestenfalls flippen gg ne rrasonable range
b/c flop und c/decide turn mag ich net


WTF IT COULD GO OPEN 3BET 4BET 5BET 6BET AND IM IN THE BB AND ID STILL 7BET/INDUCE
 
Alt
Standard
03-03-2012, 16:42
(#3)
Benutzerbild von Pimola
Since: Jan 2009
Posts: 1.327
Ich cbette gegen nen passive loosen Fisch auf 195 und folde auf nen raise. Ich denke nicht, dass sonen Spieler T8 oder JT-KT am flop raised.

Wenn du denkst, dass er hier light ist, also auch draws und marginale TPs in seiner range hat, dann brings am flop rein.

OOP macht nen call keinen Sinn, da du am turn auf ne blank eh broken müsstest, er sich aber dann teilweise noch ne freecard IP mit seinen draws nimmt und du am turn quasi nurnoch gegen bessere Hände brokest.

IP kann man teilweise in solchen spots callen um es dann auf nen safen turn mit mehr equity gegen draws reinzubringen und falls der draw kommt noch nen exit, gegen eine nach dem turn zu starke range, finden zu können.

Allgemein cbet/F ich aber in dem spot gegen die Art von Spieler immer!