Alt
Standard
NL25 - 27-02-2012, 17:20
(#1)
Benutzerbild von Chocobo2008
Since: Oct 2010
Posts: 1.077
BU ist ein 24/24/8,0 auf 65 Hände. 3bet von 20% (15). Hat zuvor aus MP einen UTG open Raiser mit KQo ge3bettet. Bislang ist er in die Pötte pre niemals als caller eingestiegen. Entweder hat er sie geopened oder be3bettet.

Wäre hier eine bluff4bet bzw. ein stackoff gut?

BB ($5.15)
Hero (UTG) ($29.56)
MP ($26.53)
CO ($25)
Button ($25.25)
SB ($9.75)

Preflop: Hero is UTG with ,
Hero bets $0.75, MP calls $0.75, 1 fold, Button raises $3.25, 4 folds

Total pot: $2.60



sometimes the fastest way to get there is to go slow
 
Alt
Standard
27-02-2012, 20:52
(#2)
Benutzerbild von Moritz III
Since: Jun 2008
Posts: 597
Würde ich genau so wie Du folden.

Die Samplesize (drei 3-bets, wenn ich es richtig interpretiere) ist halt noch recht klein. + Wir haben keine Blocker. Das ist für mich keine profitable Konstellation um die Hand weiter zu spielen.
 
Alt
Standard
28-02-2012, 14:22
(#3)
Benutzerbild von leowolf
Since: Dec 2007
Posts: 366
Als Caller in eine Hand einzusteigen ist ja auch nicht unbedingt die beste Verfahrensweise, denn entweder habe ich eine spielbare Hand, dann definiere ich die auch preflop, oder ich habe keine spielbare Hand, dann muß man sie konsequent folden. Hände, mit denen man im FR billig den Flop sehen will, sind im 6-max-Format eigentlich nicht profitabel spielbar.

In diesem Spot macht der Button aber keinen Open-Raise, sondern einen Reraise nach einer Bet und einem Call. Ich bin mir nicht sicher, ob man aus den Stats, die du uns angibst rauslesen kann, daß er das mit einer schlechteren Hand als Deiner macht.

Es hängt natürlich von der Range ab, die du ihm gibts. Wenn er das beispielsweise mit jedem Paar sowie AQ+ macht, dann ist deine equity knappe 48% und ein Shove -EV. Erst wenn du seine Range auf jede Broadwaykombination ausdehnst, ist deine Equity größer als 50% und ein Shove +EV!

Wenn du natürlich beobachtet hast, daß er diesen Move in 20% aller gespielten Hände macht, dann ist seine Range vermutlich sogar noch größer, aber die Samplesize ist nicht aussagekräftig.

Eine Bluff4Bet bringt nicht viel, denn er annonciert ein starkes Blatt und wenn er dich dann callt, hat er es auch. Davon mußt du aber vor der 4Bet schon ausgehen. Taucht dann auf dem Flop eine Broadway-Karte auf und er behält seine Agression bei, hast du eine schwierige Entscheidung auf dem Flop zu treffen.

Eine Shove gewinnt die Hand möglicherweise sofort, hat aber den Nachteil, daß er seine Agression in zukünftigen Händen einschränken wird (er geht ja hier massiv über deine Bet) und möglicherweise auch ein wenig tighter in der Handrange wird. Willst du das wirklich?

Folde in diesem Spot lieber und laß dich in einem günstigeren Spot von ihm ausbezahlen!
 
Alt
Standard
28-02-2012, 14:24
(#4)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.749
(Moderator)
GoldStar
Wenn ich 77er 4bette, dann versuch ich das möglichst nicht als Bluff zu tun für 100bb effective sondern für Value mit dem Plan auch einen Shove zu callen. Das erscheint mir aber hinsichtlich der Positionen mit dir als UTG Raiser und dem geringen Sample als viel zu dünn.

Ich würde denken, dass man in diesem Spot wahrscheinlich nicht genug Folds bekommt und von der 5betting Range zu stark crushed ist.

Wäre eher eine Hand für einen typischen BUvsBlind oder BlindvsBlind Spot.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter

 
Alt
Standard
28-02-2012, 14:48
(#5)
Benutzerbild von Moritz III
Since: Jun 2008
Posts: 597
Zitat:
Zitat von leowolf Beitrag anzeigen
.....dann ist deine equity knappe 48% und ein Shove -EV....
LoL

Denk mal gründlich über diese Aussage nach!

oder

was soll eine Equity vs Villains 3-bet-Range mit der Profitabilität des Shoves zu tun haben?

Geändert von Moritz III (28-02-2012 um 15:43 Uhr).
 
Alt
Standard
28-02-2012, 15:51
(#6)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von leowolf Beitrag anzeigen
Hände, mit denen man im FR billig den Flop sehen will, sind im 6-max-Format eigentlich nicht profitabel spielbar.
Interessehalber, was sind das für Hände und wie spielst du sie FR wenn du sie 6max foldest?


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
28-02-2012, 16:05
(#7)
Benutzerbild von leowolf
Since: Dec 2007
Posts: 366
Das sind z.B. kleine suited Aces und suited connectors, die ich von Zeit zu Zeit aus LP nach mehreren Limps ebenfalls limpe, wenn der Tisch tight ist und nicht mit einem Raise aus den Blinds zu rechnen ist (kommt also ziemlich selten vor)!

Im 6-max spiele ich diese Hände zwar auch aus LP, aber niemals als Limp! Gegen einen Raise muß ich die dann aber wegwerfen, bzw. ohne Raise auf dem Flop eine C-Bet bringen, um dann auf einen Raise wegzuwerfen. einen Flush/Flush-Draw trifft man eben zu selten und die Pot-Odds sind damit meitens zu gering, um profitabel weiterzuspielen.

Spiele ich diese Hände im 6-max falsch?
 
Alt
Standard
28-02-2012, 16:19
(#8)
Benutzerbild von leowolf
Since: Dec 2007
Posts: 366
Zitat:
Zitat von Moritz III Beitrag anzeigen
LoL

Denk mal gründlich über diese Aussage nach!

oder

was soll eine Equity vs Villains 3-bet-Range mit der Profitabilität des Shoves zu tun haben?
Was heißt hier "LOL" bzw. "denk mal gründlich...nach"? Beides mache ich eigentlich grundsätzlich, bevor ich mich äußere.

Erleuchte mich bitte mit qualifizierter Kritik und nicht mit dämlichen Gegenfragen!
 
Alt
Standard
28-02-2012, 16:43
(#9)
Benutzerbild von Moritz III
Since: Jun 2008
Posts: 597
Gerne! und sorry für die Wortwahl!

Das ist die Frage:
Zitat:
Zitat von Moritz III Beitrag anzeigen
was soll eine Equity vs Villains 3-bet-Range mit der Profitabilität des Shoves zu tun haben?

Es ist sehr lobenswert, wenn du gründlich nachdenkst. Aber Poker ist nicht so einfach und unter Umständen mußt du noch gründlicher nachdenken um der Poker-Realität gerecht zu werden.

Diesen Shove vs 3-bet den Du erwähnt hast kannst Du nicht einfach mit " wir haben soundsoviel Equity gegen seine range abhandeln"

Wichtig sind imo:

1) Villains gesamte 3-betting Range
1a) Der Anteil von Villains 3-betting-Range der auf einen Shove foldet
1b) Der Anteil von Villains 3-betting-Range der den Shove callt

2) Unsere Equity vs 1b)

Die Equity (48%) vs die 3-betting-Range, die Du erwähnt hast ist in dieser Frage irrelevant. Interessant ist nur welche Equity wir gegen seine Shove-Calling-Range haben und welchen Anteil sie an seiner kompletten 3-betting-Range hat.

Somit können wir sowohl Fold-Equity als auch unsere Equity am Showdown berechenen und ermitteln wieviel Equity ein Shove insgesamt hat.
 
Alt
Standard
28-02-2012, 17:00
(#10)
Benutzerbild von leowolf
Since: Dec 2007
Posts: 366
Vielen Dank Moritz, damit kann ich etwas anfangen und deine Betrachtung macht die Sache tatsächlich einiges komplexer!

Ich war von der Range, die ich weiter oben angegeben hatte, ausgegangen und hatte zusätzlich unterstellt (aufgrund der Action die tatsächlich stattgefunden hat), daß er auf einen Shove immer callt.

Kannst du bestätigen, daß unter diesen Voraussetzungen die Equity bei 48% liegt?