Alt
Standard
AJs Blind Defend - 28-02-2012, 00:55
(#1)
Benutzerbild von Brax82
Since: Oct 2007
Posts: 753
Wieder PSL. Auch hier kenne ich Villain ziemlich gut, allerdings nur aus POF-Phasen, wo er short ist. Dort limpt er und blindet runter. In dieser Situation hat er jedoch 37bb.
Frage: Sollte ich versuchen, am River zu bluffen oder geht die Line aufgrund meiner Reads in Ordnung?


Steno für Jan und andere (damit kannst du die Straßen überspringen):
Ich hab nix und gebe passivem Villain hier immer was, aber Textur ist günstig um Verschiedenes zu reppen. Ziehe aber den River nicht durch. Sollte ich?

PokerStars No-Limit Hold'em, 0 Tournament, 50/100 Blinds (9 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

CO (t2256)
Button (t2630)
SB (t2070)
Hero (BB) (t2970)
UTG (t3736)
UTG+1 (t2360)
MP1 (t3920)
MP2 (t3478)
MP3 (t2050)

Hero's M: 19.80

Preflop: Hero is BB with A, J
2 folds, MP1 bets t200, 5 folds, Hero calls t100

Flop: (t450) K, K, Q (2 players)
Hero checks, MP1 checks

Turn: (t450) K (2 players)
Hero bets t250, MP1 calls t250

River: (t950) 8 (2 players)
Hero checks, MP1 checks

Total pot: t950


pre: Allgemein kann man es sich sparen, in der PSL damit den Blind gegen UTG zu verteidigen. Dem passiven Villain gebe ich wieder eine sehr starke Range von AQ+ und hohen Paaren. Ich kann es wohl daher einfach folden. Ich spiele die Hand mehr oder weniger nur fürs Draw-Potential. Mit blankem TP muss ich sehr sehr vorsichtig sein. Ich glaube zu wissen, dass Villain eine Bet am Flop mit Ax und Paaren oftmals noch callt.

Flop: FD kann ich wieder ausschließen aufgrund der Textur und der angenommenen Range. Paar foldet er nicht. Ax foldet er wie gesagt auch nicht auf eine Bet und hab ich auch keins in seiner Range, das mich nicht schlägt. Wenn ich die Range auf AJ erweitere, dann ist das jetzt auch unwahrscheinlich, weil ich das selbst halte. Ich könnte hier schon eine c-bet bringen, mit der Intention am Turn noch mal zu barreln. Bin nicht sicher, ob er mit Q oder gar K hit slow played auf dem nassen Flop.

Turn: Entscheide mich jetzt, irgendwas zu reppen. PP sollte jetzt gehen nach seinem Flop-Check. Qx auch, da ich am Flop noch viel Gefahr am Turn haben kann und es glaubwürdig ist, dass ich da checke gegen Hände aus seiner Range (obwohl ich ihm solche Hände ja fast gar nicht gebe). Wohingegen ich jetzt mal den Pot aufbauen müsste (dafür ist es aber eine kleine Bet...).
Oder Kx, weil ich damit gut den Flop hätte check-raisen können und jetzt auch aktiv werden müsste.

River: Er hat gecallt, was jetzt auch wieder Ax sein kann (oder eben nicht, siehe Turn). Deshalb gebe ich ihm Paar oder Kx.

Wie würdet ihr eine Bet nahe an Pot jetzt einschätzen? Nach meinen Gedanken (von denen ich leider nur die Hälfte live hatte ) sollte das ein profitabler Bluff sein.
Oder hab ich viele falsche Annahmen drin?
 
Alt
Standard
28-02-2012, 14:42
(#2)
Benutzerbild von guth888
Since: Jan 2008
Posts: 3.953
check turn
ist deine bet for value oder bluff?
as played c/f
er heroed zu oft mit lowpockets

wenn du bluffst dann overbette plz


WTF IT COULD GO OPEN 3BET 4BET 5BET 6BET AND IM IN THE BB AND ID STILL 7BET/INDUCE
 
Alt
Standard
28-02-2012, 15:08
(#3)
Benutzerbild von cold_smile
Since: Apr 2008
Posts: 1.288
Supernova
Zitat:
Zitat von Brax82 Beitrag anzeigen
Wieder PSL. Auch hier kenne ich Villain ziemlich gut, allerdings nur aus POF-Phasen, wo er short ist. Dort limpt er und blindet runter. In dieser Situation hat er jedoch 37bb.
Frage: Sollte ich versuchen, am River zu bluffen oder geht die Line aufgrund meiner Reads in Ordnung?


Steno für Jan und andere (damit kannst du die Straßen überspringen):
Ich hab nix und gebe passivem Villain hier immer was, aber Textur ist günstig um Verschiedenes zu reppen. Ziehe aber den River nicht durch. Sollte ich?

PokerStars No-Limit Hold'em, 0 Tournament, 50/100 Blinds (9 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

CO (t2256)
Button (t2630)
SB (t2070)
Hero (BB) (t2970)
UTG (t3736)
UTG+1 (t2360)
MP1 (t3920)
MP2 (t3478)
MP3 (t2050)

Hero's M: 19.80

Preflop: Hero is BB with A, J
2 folds, MP1 bets t200, 5 folds, Hero calls t100

Flop: (t450) K, K, Q (2 players)
Hero checks, MP1 checks

Turn: (t450) K (2 players)
Hero bets t250, MP1 calls t250

River: (t950) 8 (2 players)
Hero checks, MP1 checks

Total pot: t950



Turn: Entscheide mich jetzt, irgendwas zu reppen. PP sollte jetzt gehen nach seinem Flop-Check. Qx auch, da ich am Flop noch viel Gefahr am Turn haben kann und es glaubwürdig ist, dass ich da checke gegen Hände aus seiner Range (obwohl ich ihm solche Hände ja fast gar nicht gebe).
Was?
Warum sollte da ne Q folden?
Ich versteh nur: Gefahr..blabla geb ihm Hände aus seiner Range nicht....weiß nich was ich rede....blabla?!

Sonst, siehe guth....
 
Alt
Standard
28-02-2012, 17:03
(#4)
Benutzerbild von Brax82
Since: Oct 2007
Posts: 753
Zitat:
Zitat von guth888 Beitrag anzeigen
ist deine bet for value oder bluff?
Fast nur Bluff. Sehr dünn b/f, wenn am River die Straight kommt. Villain ist so passiv, den seh ich nie bluffraisen und auch nicht mit Ax callen. c/c geht dann aber denke ich gar nicht.

Zitat:
Zitat von cold_smile Beitrag anzeigen
Was?
Warum sollte da ne Q folden?
Ich versteh nur: Gefahr..blabla geb ihm Hände aus seiner Range nicht....weiß nich was ich rede....blabla?!

Sonst, siehe guth....
Davon war nie die Rede. Am Turn meine ich, was ich reppen will, nicht was Villain hat.

JJ/TT kann er haben und vielleicht hab ich seine Range ein bisschen zu eng und er hat noch andere Paare. K und Q sind halt unwahrscheinlich bei ihm als Aggressor nach dem Flop-Check (ganz ausschließen kann ich es nicht). Bei mir aber nicht unbedingt. Am Turn müsste ich damit einen Pot aufbauen, deswegen sollte eine Bet da glaubwürdig sein. Mit Intention ein anderes Pocket zahlen zu lassen. Von denen er aber (meines Wissens nach) nicht viele haben kann. Wenn er sie doch hat, sieht meine Aktion aber vielleicht nachvollziehbar aus.
(Ja, das ist wahrscheinlich zu kompliziert gedacht...ich level mich halt selbst)

Gebe das am River dann wieder auf, von daher war alles inkonsequent, von einer Straße zur anderen.
Vermutlich auch besser so, weil seine Range doch viel stärker auf AQ gewichtet ist, als auf irgendeins der Paare, von denen ich ihm anfangs gar keine gegeben hatte. Und er die dann am River auch noch folden müsste.
 
Alt
Standard
29-02-2012, 19:08
(#5)
Benutzerbild von Pimola
Since: Jan 2009
Posts: 1.327
Wenn das wirklich ne nit ist, der gerne auch mal mit schwachen Händen limped, dann folde ich AJo da perflop schon, als das ich OOP mit 27bb gegen ne dominierte range mit einer Menge reverse implieds spiele.
AJs call ich wohl aber auch noch.

In der Situation hast du für mich nicht mehr als nen bluffcatcher und bist tendenziell eher crusht auf dem board.
Nen K und ne Q sehe ich auch in seiner flop checking range. Das board ist einfach garnicht nass, wie du sagst, sondern eher dry für seine range. Er hat hier immer SD value oder nen monster und du hast selten nicht mehr als nen gutshot und nur sehr selten nen FD.

Pockets könnte er gegen Aggression deinerseits folden, aber wahrscheinlich nur gegen 2 barrels. Da wir ihn aber tight perceiven hat er nichtmal alle pockets in seiner range sondern vllt nur 99+. Die range ist einfach zu klein, die er da noch foldet. Deswegen check ich einfach down. As played bette ich den river nochmal so 650, um halt alle pockets ab JJ und schwächer zum folden zu bekommen. Ne Q foldet eh nicht.
 
Alt
Standard
29-02-2012, 23:32
(#6)
Benutzerbild von Brax82
Since: Oct 2007
Posts: 753
Zitat:
Zitat von Pimola Beitrag anzeigen
Wenn das wirklich ne nit ist, der gerne auch mal mit schwachen Händen limped, dann folde ich AJo da perflop schon, als das ich OOP mit 27bb gegen ne dominierte range mit einer Menge reverse implieds spiele.
AJs call ich wohl aber auch noch.
Ja, AJo entsorge ich. AJs eigentlich auch, weil ich ihn postflop für zu passiv halte, um Implied Odds zu haben. Das war mehr aus einer Laune raus. Nicht gut, aber passiert.

Zitat:
In der Situation hast du für mich nicht mehr als nen bluffcatcher und bist tendenziell eher crusht auf dem board.
Nen K und ne Q sehe ich auch in seiner flop checking range. Das board ist einfach garnicht nass, wie du sagst, sondern eher dry für seine range. Er hat hier immer SD value oder nen monster und du hast selten nicht mehr als nen gutshot und nur sehr selten nen FD.
Das hängt vor allem noch davon ab, welche Karos er hält. Klar falsche Annahme an der Stelle.

Zitat:
Pockets könnte er gegen Aggression deinerseits folden, aber wahrscheinlich nur gegen 2 barrels. Da wir ihn aber tight perceiven hat er nichtmal alle pockets in seiner range sondern vllt nur 99+. Die range ist einfach zu klein, die er da noch foldet. Deswegen check ich einfach down. As played bette ich den river nochmal so 650, um halt alle pockets ab JJ und schwächer zum folden zu bekommen.
Ja, ich wechsle den Plan noch zu häufig, weil mir irgendwelche tricky Gedankengänge kommen. Ich gebe ihm halt definitiv nur die oberen Pockets und der Move zielt primär auf eine Range aus allen möglichen Pockets ab.

Zitat:
Ne Q foldet eh nicht.
Nur zur Sicherheit sei noch mal erwähnt, dass ich das nicht behauptet habe.


Auflösung ist interessant hier:
Er hatte auch AJ (weiß gerade nicht wo die Hand ist und ob ein Diamond dabei war.). Der Move hätte damit vielleicht geklappt, aber hatte ich nicht auf der Rechnung.