Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Disziplin im Cashgame

Alt
Standard
Disziplin im Cashgame - 28-02-2012, 11:27
(#1)
Benutzerbild von Bommelche
Since: Dec 2007
Posts: 43
Hallo Leute,
würde gerne eure Meinung hören und Tipps wie ich mich selber disziplinieren kann beim spielen.
Hab also gestern eine Session auf NL25 SH gestartet.
Die ersten 100 Hände liefen ganz gut und ich hab solides Poker gespielt - als ich dann den ersten großen Pot verloren habe, hab ich angefangen an den Tischen (insg. 5) zu gambeln...hab z.b. mit Pocket 7 All-In ge4bettet. Das gleiche mit ATs.
Hab dann noch einen Badbeat eingefangen und war nach 500 Händen 3Stacks down!
Allerdings kann ich hier nicht die Varianz als Entschuldigung hernehmen sondern einfach mein schlechtes Spiel!
Der Drang war dann auch groß noch irgendwie BE zu schaffen! Was mach ich?
Ich geh auf NL50! JA! Total idiotisch!

Wie geht ihr mit solchen Situationen um? Und wie kann ich es in Zukunft verhindern wieder in solche Situationen zu kommen?
Pause einlegen? Level absteigen? Aufhören? Weiter spielen? Wie schaffe ich es wirklich diszipliert zu spielen?

ach ja...am Ende des Abend waren es dann 6Stacks down!
 
Alt
Standard
28-02-2012, 13:55
(#2)
Benutzerbild von Brax82
Since: Oct 2007
Posts: 753
So wie du spielst, muss dein BRM eine wahre Katastrophe sein...
Mit 77 Allin ge4bettet...fullstacked?? Mit ATs???

Erstmal aufhören und über BRM nachlesen! Vielleicht auch allgemein über Selbstkontrolle, unabhängig von Poker...
 
Alt
Standard
28-02-2012, 13:56
(#3)
Benutzerbild von enjoy2playAK
Since: Jul 2010
Posts: 1.768
ChromeStar
Die NL25 und NL50 Regs werden sich zwar nicht freuen, wenn ich dir das sage, aber es gibt sowas wie Stop-Loss-Limits... einfach eine Pause machen sobald du 3 Stacks down bist...
Des Weiteren kann man sich für bestimmte Limits sperren lassen! in deinem Fall NL50+



ISOP 2013: Gewinner der Events #26 und #65
ISOP 2012: Gewinner der Events #2, #44 und #58 55$ 8-Game
ISOP 2011: Gewinner des Events #11 und LB-Gewinner
 
Alt
Standard
28-02-2012, 17:44
(#4)
Benutzerbild von Moritz III
Since: Jun 2008
Posts: 597
Zitat:
Zitat von Bommelche Beitrag anzeigen
.... hab ich angefangen an den Tischen (insg. 5) zu gambeln...
Was tun wir, welche Existenzberechtigung haben wir noch, wenn keiner mehr gambelt??
 
Alt
Standard
28-02-2012, 17:56
(#5)
Benutzerbild von CT-Bandit
Since: Dec 2008
Posts: 523
Also ich hab hier nen kleinen Ball liegen, denn man ganz gut quälen kann, wenn man mal wieder nen Suckout kassiert hat. Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, wenn du en paar Stacks verloren hast, quit Client, setz dich vor den Fernseher und zieh dir ne Stunde lang irgendwas rein. Danach kannst du dich, wenn du wieder bereit bist, dich nochmal an den Client setzen.
 
Alt
Standard
04-03-2012, 23:30
(#6)
Benutzerbild von GrimmeL123
Since: Feb 2012
Posts: 207
So eine ähnliche Situation hatte ich auch letztens.
Erst hab ich ewig keine guten Starthände bekommen und wenn ich dann mal eine hatte und auf Ordentlich den Flop erwischt habe hatte mein Gegenspieler immer ein besseres Blatt.

Naja was hab ich getan? Ich bin eine Runde um den Block gelaufen mit meinem Hund und weiter geht es.
 
Alt
Standard
05-03-2012, 10:24
(#7)
Benutzerbild von WDW3
Since: Aug 2009
Posts: 1.251
Wenn du spührst, dass du anfängst zu tilten, hör lieber auf. Du musst dann aber auf jeden Fall diese Hände nocheinmal analysieren, am besten, wenn du dich wieder beruhigt hast. Versuche festzustellen, ob es Pech war, oder ob du Fehler gemacht hast. Im grunde kann man sich in beiden Fällen freuen. Wenn du einen Fehler gemacht hast, kannst du ihn ganz genau analysieren und beim nächsten mal versuchen zu vermeiden. Man kann sein Spiel nur verbessern, wenn man seine Fehler einsieht und nach Lösungen sucht. Wenn es Pech war, dann ist es auch gut. Langfristig gesehen, wirst du Gewinn machen, wenn deine Gegener größere Fehler machen als du. Kurzfristig entscheidet natürlich das Glück (deswegen ist auch ein solides Bankrollmanagement so wichtig).
 
Alt
Standard
09-01-2013, 17:40
(#8)
Benutzerbild von JPG2-123
Since: Aug 2012
Posts: 15
Ich kann Dir bezüglich solcher Probleme das Buch "Das Pokermindset" von Ian Tylor & Matthew Hilger empfehlen. Ein grosser Punkt, der in diesem Buch erläutert wird ist "Tilt". So erfährst Du mehr über die psychologischen Hintergründe und wie man es zumindet einschränken oder gar vermeiden kann. Leider sind da nur wenig konkretere Beispiele, aber wenn man den Hintegrund versteht und lernt es schnell zu erkennen, dann findet man auch für sich selber die beste Gegenmaßnahme.
Am besten wäre etwas bei dem du Dich körperlich betätigst aber auch gleichzeitig geistig konzenrieren musst oder etwas was du sehr gerne machst, da es diverse Glückshormone in deinem Körper ausschüttet und dadurch die innerliche Wut und Unruhe neutralisiert.
Ist jetzt mal meine beschridene Meinung