Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL16 set am turn vs 2 players

Alt
Standard
NL16 set am turn vs 2 players - 28-02-2012, 21:33
(#1)
Benutzerbild von Cry_nCallz
Since: Nov 2010
Posts: 300
BronzeStar
UTG 31/18/3 180 Hände
SB 70/20/2 43 Hände

Bette ich den turn oder checke ich behind? was macht ihr auf ein raise wenn ihr bettet?


Poker Stars No-Limit Hold'em, $0.16 BB (6 handed) - Poker Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

saw flop

Button ($11.99)
SB ($36.42)
BB ($28.54)
UTG ($41.61)
MP ($29.96)
Hero (CO) ($32.62)

Preflop: Hero is CO with ,
UTG bets $0.48, MP calls $0.48, Hero calls $0.48, 2 folds, BB calls $0.32

Flop: ($2) , , (4 players)
BB checks, UTG bets $1.76, 1 fold, Hero raises $4.64, BB calls $4.64, UTG calls $2.88

Turn: ($15.92) (3 players)
BB checks, UTG checks, Hero
eff. 23$ left
 
Alt
Standard
29-02-2012, 12:11
(#2)
Benutzerbild von Chocobo2008
Since: Oct 2010
Posts: 1.077
Flop raise größer, Board ist super drawy, openender (9T, 97), flushdraws alles möglich.

Da du bei zwei Gegner mit dem kleinen Raise super Pot Odds verteilst, kann der UTG Spieler noch mit einsteigen, wenn der BB callt und, weil er 4 zu 1 kriegt.

Beide Gegner scheinen gerne zu pre viel zu callen, ergo haben sie eine weite Range, die mit dem Board oft connected haben wird. (TP, 2P, und alle draws).

Wenn du hier auf 7,50 - 8,50 raised, dann sind bei 1 caller etwa 19$ im Pot, bei 2 callern 27$ und du kannst auf ein Blank den Stack komplett reinschieben. Auf ein Spade am Turn wirds eklig. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass wenn 2 Spieler das große Raise callen, einer davon ein Flush gemacht hat, sehr hoch ist. Daher c/f.
Mit dem größeren Raise schützt du gleichzeitig deine Hand und holst andererseits maximal value von schlechtern Händen imo.

As played: c Turn behind (hast ja noch outs), fold River bzw. bei einer kleinen Bet am River eventuell call (wenn der River blankt, also keine straight oder 4. Flush kommt). Wahrscheinlichkeit ist wie gesagt hoch, dass einer der beiden einen flush gemacht hat. Mit einer Bet am Turn kassierst du häufig ein Raise und gibst deine equity am Pot auf, außerdem kannst du hier kaum noch value von schlechteren Händen erwarten.



sometimes the fastest way to get there is to go slow
 
Alt
Standard
29-02-2012, 12:40
(#3)
Benutzerbild von Cry_nCallz
Since: Nov 2010
Posts: 300
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Chocobo2008 Beitrag anzeigen
Flop raise größer, Board ist super drawy, openender (9T, 97), flushdraws alles möglich.

Da du bei zwei Gegner mit dem kleinen Raise super Pot Odds verteilst, kann der UTG Spieler noch mit einsteigen, wenn der BB callt und, weil er 4 zu 1 kriegt.

Beide Gegner scheinen gerne zu pre viel zu callen, ergo haben sie eine weite Range, die mit dem Board oft connected haben wird. (TP, 2P, und alle draws).

Wenn du hier auf 7,50 - 8,50 raised, dann sind bei 1 caller etwa 19$ im Pot, bei 2 callern 27$ und du kannst auf ein Blank den Stack komplett reinschieben. Auf ein Spade am Turn wirds eklig. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass wenn 2 Spieler das große Raise callen, einer davon ein Flush gemacht hat, sehr hoch ist. Daher c/f.
Mit dem größeren Raise schützt du gleichzeitig deine Hand und holst andererseits maximal value von schlechtern Händen imo.

As played: c Turn behind (hast ja noch outs), fold River bzw. bei einer kleinen Bet am River eventuell call (wenn der River blankt, also keine straight oder 4. Flush kommt). Wahrscheinlichkeit ist wie gesagt hoch, dass einer der beiden einen flush gemacht hat. Mit einer Bet am Turn kassierst du häufig ein Raise und gibst deine equity am Pot auf, außerdem kannst du hier kaum noch value von schlechteren Händen erwarten.

ich seh das weng anders. denn imo gibts am turn noch massig value zu holen. uns beatet schließliech nur der flush der sinn macht (höhere sets augesnommen). deswegen seh ich am turn noch super viel vlaue gegen die wohl anzunehmendne fische vorallem am turn könntn sie noch den Spade draw aufgegabelt ham. das spricht imo für ne klare bet.

da aber der fd wohl in beiden ranges liegt und wir am turn auf nen allin womömglich noch für die odds callen müssen....hab ich kein bock....deshalb check behind.
 
Alt
Standard
29-02-2012, 13:38
(#4)
Benutzerbild von Moritz III
Since: Jun 2008
Posts: 597
Zitat:
Zitat von Cry_nCallz Beitrag anzeigen
ich seh das weng anders. denn imo gibts am turn noch massig value zu holen.
In dem Fall sollte deine Line am Turn Bet(ca. 1/2-Pot-)Call sein. Denn Im Fall eines Shoves hast Du sogar noch knapp die Odds (vs Flushes) für einen Call.

Für mich ist es close und ich würde aus emotionalen Gründen eher die Karte nehmen.
 
Alt
Standard
29-02-2012, 17:38
(#5)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Flop würde ich etwas grösser raisen für Value, weil auf der Textur alle Jx und so viele Draws weiterspielen werden.

Aufgrund der Stacksizes ist es schon ein wenig eklig hier b/c spielen zu müssen weil es bei der multiway Flop Action immer noch etwas wahrscheinlicher ist, dass einer von beiden einen Flush gemacht hat.

Trotzdem sehe ich irgendwie keine sinnvolle Alternative. Eine Freecard lässt uns am River einfach zu oft im Dunkeln tappen, wir wissen eh nicht ob wir callen können, wenn einer von beiden bettet, und diverse Rivers können uns auch die Action killen von 1 Pair Händen. Am Turn gibt es den meisten Value aus Draws und Pairs + Draws (single spades, str8 cards), daher bin ich auch für b/c - ist mit Sicherheit etwas varianzheavier.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter

 
Alt
Standard
29-02-2012, 17:48
(#6)
Benutzerbild von Cry_nCallz
Since: Nov 2010
Posts: 300
BronzeStar
auf dem limit find ich verraten sich die spieler oft mit ihrem betsizing ob sie ne stakre hand haben oder nur ne mittelstarke. zudem ham wir absolute posi heißt wenn wir turn checken sehen wir erst die action der anderen beiden...was mich wohl für nen check behind ingame überzeugt hat.
 
Alt
Standard
01-03-2012, 15:54
(#7)
Benutzerbild von Brax82
Since: Oct 2007
Posts: 753
Wenn du laut Chocobo am Flop einen Fehler begangen hast, ist es vielleicht eine schlechte Idee, wenn du versuchst, den am Turn auszubügeln, egal ob da noch Value drin liegen würde.
Der more obv fish im BB hat noch tonnenweise Zeugs, aber wie du schon sagst, liegt der Flush locker in beiden Ranges.

Daher finde ich deine Entscheidung as played rein in Ranges betrachtet richtig.


Um es wieder kompliziert zu machen und pre/post-Action zu verknüpfen:
Ich sehe eher keinen Flush bei UTG, weil er ihn dann am Flop check/raisen wollen müsste und bei dem Board weiß ich nicht, ob das eine gute Idee von ihm wäre. Ich würde dich pre stark auf PP/SC setzen und durch deinen Raise am Flop dann auf ein Set (mit SC und dem Fisch in der Hand zu raisen ergibt imo keinen Sinn), dem ich keine Freecard geben wollte. Wenn du ihm das allerdings zutraust, dann könntest du auf unimproved River auch keine Value Bet mehr spielen.