Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

QT short im BvB vs Fisch

Alt
Standard
QT short im BvB vs Fisch - 29-02-2012, 17:38
(#1)
Benutzerbild von Brax82
Since: Oct 2007
Posts: 753
Aus der PSL. Villain hat bis dato jeden SB completed, ist Dauerlimper und hat auch schon 3bets mit T9o gecallt.
Die zwei Stacks hinter mir sind Unknown. MP ist denke ich rock-tight. Also FE theoretisch möglich, wenn Villain nicht wieder dazwischen funkt. Gegenüber sitzt noch eine Station.

Villain foldet eher weniger...wenn ich pushe, ist es schon beinahe nur for value.

Ist ein Push da korrekt?


PokerStars No-Limit Hold'em, 0 Tournament, 200/400 Blinds 40 Ante (9 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Hero (BB) (t3038)
UTG (t7395)
UTG+1 (t9238)
MP1 (t3880)
MP2 (t7083)
MP3 (t13017)
CO (t2660)
Button (t1950)
SB (t5562)

Hero's M: 3.16

Preflop: Hero is BB with Q, 10
7 folds, SB calls t200, Hero bets t2998 (All-In), SB calls t2598

Flop: (t6356) 2, J, A (2 players, 1 all-in)

Turn: (t6356) Q (2 players, 1 all-in)

River: (t6356) 5 (2 players, 1 all-in)

Total pot: t6356
 
Alt
Standard
29-02-2012, 18:12
(#2)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von Brax82 Beitrag anzeigen
Aus der PSL. Villain hat bis dato jeden SB completed, ist Dauerlimper und hat auch schon 3bets mit T9o gecallt.
Die zwei Stacks hinter mir sind Unknown. MP ist denke ich rock-tight. Also FE theoretisch möglich, wenn Villain nicht wieder dazwischen funkt. Gegenüber sitzt noch eine Station.

Villain foldet eher weniger...wenn ich pushe, ist es schon beinahe nur for value.

Ist ein Push da korrekt?
Was das markierte in dem Zusammenhang soll, verstehe ich nicht, eventuell falsche Hand?

QTo hat gegen ne any2-Range 55%. Wenn FE vorhanden ist, dann isses gegen ne weite Callingrange (40%) immernoch nen Coinflip, also zumindest mal nicht -EV, und je mehr er foldet, desto besser für dich.

Gegen so einen Gegner vermeide ich allerdings Flip-Situationen (wird hier erst durch FE deutlich +), das geht mir einfach ans Ego, dass ich ihm so viel Chancen gegen mich gebe. Ich checke pre und gugg mir den Flop an. 2nd Pair oder nen solider Draw mit Pair oder Overcards reicht mir dann fürn Call (bzw. Push) am Flop, und wenn ich garnix treffe, hab ich halt auch nur ganz selten die bessre Hand.
 
Alt
Standard
29-02-2012, 19:06
(#3)
Benutzerbild von Brax82
Since: Oct 2007
Posts: 753
Zitat:
Zitat von Alanthera Beitrag anzeigen
Was das markierte in dem Zusammenhang soll, verstehe ich nicht, eventuell falsche Hand?
Habe den Text aus der Handanalyse im Skill Forum copy-pasted und nicht ausreichend editiert.
Das sollte heissen, wenn ich an der Stelle nicht pushe und die Hand danach aufgebe, weiß ich nicht, ob ich gegen die Villains hinter mir weit pushen kann. Im Zweifel einfach any2, ist eine tighte Liga. Auf jeden Fall muss ich in der Runde noch Chips bekommen. Das ist zwar ziemlich obv für MTTs, aber in der PSL ist der average stack bei 10bb und die meisten nehmen sich da noch Zeit.

Ich habe das Problem, dass mich diese Spielweise wie von Villain hier tiltet und ich dann schon mal rein stelle, wo es nicht unbedingt sein muss. Ich punishe Completes auch viel. Gegen ihn hab ich es mir aber bis auf einmal immer gefallen lassen.

Vielleicht foldet er auch mal im SB, wenn er kompletten Murks hat. Ich habe seine completeten Hände halt meist nicht gesehen. Nur zweimal wo ich was getroffen hatte und er einfach härter getroffen hatte...also schöne BvB-Traps. Von daher war das Mindset wohl auch angeknackst. Die Hände waren 66 und K5s.
 
Alt
Standard
03-03-2012, 16:36
(#4)
Benutzerbild von Pimola
Since: Jan 2009
Posts: 1.327
Also ich shove hier normalerweise any2 in dem spot, da nen SB complete eines schwachen Spielers fast immer weak ist.
Gegen ne station shove ich halt any pocket, any Ace und any broadways, da ich mich gegen seine callingrange vorne sehen. Ich spiel QTo in dem spot exakt genauso.