Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

AQs EP gegen Squeeze -> Flop

Alt
Standard
AQs EP gegen Squeeze -> Flop - 06-03-2012, 19:01
(#1)
Benutzerbild von Spook181
Since: Mar 2011
Posts: 190
PokerStars No-Limit Hold'em, $0.05 BB (9 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Hero (UTG+1) ($5.39)
MP1 ($7.71)
MP2 ($2.28)
MP3 ($10)
CO ($2.58)
Button ($1.93)
SB ($3.49)
BB ($1.86)
UTG ($5.46)

Preflop: Hero is UTG+1 with ,
UTG bets $0.20, Hero calls $0.20, MP1 raises to $0.40, 6 folds, UTG calls $0.20, Hero calls $0.20

Flop: ($1.27) , , (3 players)
UTG checks, Hero checks, MP1 bets $0.55, UTG calls $0.55,
HERO?


Hallo Leute!
Habe hier ne Hand, wo ich mir am Flop absolut unsicher war, was ich machen soll. Daher poste ich die hier mal!

Die Gegner: UTG ist relativ aktiv, ein eher schwächerer Spieler, dessen Handrange hier definitiv weiter als 22+ und AT+ ist.
MP1 hat schon 2 mal gesqueezt, scheint zu wissen, was er tut.

Preflop: Calle das Openraise von UTG, weil ich mich hier vorne sehe, eine 3bet hätte eigentlich mehr Sinn gemacht. MP1 squeezt, ich calle wieder nur. (Zu passiv?)
Flop: check von UTG, ich checke auch, was ich im Nachhinein betrachtet wieder zu passiv finde, MP1 spielt unter halben Pot an, UTG callt... blöde situation...

was tun? vorher ne bessere line finden?
 
Alt
Standard
07-03-2012, 10:56
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Preflop kannst du 3betten um den schwachen Gegner zu isolieren. Deine Hand spielt sich aber auch multiway nicht schlecht, callen ist also auch kein Fehler. Nach der 3Bet bekommst du sehr gute Odds, hast gute relative Position und schliesst die Action ab. Hier ist der Call auch OK.

Der Check am Flop ist eigentlich auch standard. Jetzt hast du wieder 2 Möglichkeiten: Du kannst raisen in der Hoffnung MP1 rauszufolden und gegen den schwachen Gegner weiterzuspielen. Wenn MP1 dann nochmal drüber geht, hat man allerdings ne ziemlich miese Situation, weil man seine Range schwer einschätzen kann. Wenn er solide ist, macht er das wohl nur mit QQ+/, aber leider wissen wir nicht ob er auch andere suited Ax Hände oder Connectors squeezed.
Ansonsten hast du natürlich auch die Option den Flop zu callen und dir die Turnkarte anzuschauen.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
07-03-2012, 11:43
(#3)
Benutzerbild von leowolf
Since: Dec 2007
Posts: 366
@B!gSl!ck3r: Super Analyse....lese deine Analysen ohnehin sehr gerne!

Allerdings habe ich noch eine Frage. Spook181 charakterisiert den UTG-Spieler als eher schwach, aber er eröffnet pre UTG und callt eine Bet pre und eine auf dem Flop. Das er schwach zu sein scheint, heißt ja nicht, daß er ein kompletter Idiot ist. Er spielt UTG (also OOP) und hat auf dem Flop nicht die Odds um mit einem Flush-Draw zu callen, macht das aber trotzdem. Dem anderen gebe ich auch die Range, die du ihm gibst, aber möglicherweise ist das zu restriktiv.

Wenn wir das callen um die Turncard zu sehen, wie soll die dann aussehen? Hoffen wir auf die dritte Dame oder auf eines von drei Assen?...Wir haben hier keinen Draw und damit maximal 5 Outs und das reicht nicht, auch wenn wir Pot-Odds von ca. 4:1 kriegen.

Fraglich ist natürlich, ob wir überhaupt Outs brauchen, denn wir könnten in diesem Spot auch die beste Hand haben. MP1 hat vor dem Flop nur einen Minraise gegen zwei Gegner gebracht und dann, nachdem zu ihm gecheckt wurde evtl. nur eine kleine C-Bet gemacht, hat also evtl. den Flop verfehlt. Wenn ich dann einen Raise in Potsize bringe, dann sieht das nicht nur verdammt stark aus (ist ja dann ein check/raise) sondern gibt Draws nicht die benötigten Pot-Odds....UTG müßte dann folden (nicht nur, weil ihm die Odds für einen Draw fehlen, sondern weil MP1 hinter ihm nochmal drüber gehen könnte). MP wird das dann aber auch nur callen, wenn er was hat.....wenn er gut ist, kann er dann auch AAr weglegen, trennt sich aber definitv von Draws und AK, sowie KK!
 
Alt
Standard
07-03-2012, 16:41
(#4)
Benutzerbild von Spook181
Since: Mar 2011
Posts: 190
Danke Leute für eure Antworten!
Bin ja schon mal froh, dass ich mit meinen Überlegungen nicht so ganz falsch lag.
Ich habe am Flop gecheckt, wie in der Hand ja schon zu sehen, in der Hoffnung, dass MP1 anspielt. Ich gebe ihm hier aufgrund seines Squeeze-Verhaltens keine sonderlich starke Hand (also nicht unbedingt KK oder AA) und UTG ebensowenig und außerdem hat keiner von beiden aus meiner Sicht eine 3 in seiner Range. Da ich hier kein weiteres Herz mehr sehen möchte, und auch keinen König, habe ich mich entschlossen zu raisen, habe direkt all-in gespielt.
Wäre ein normales Raise besser gewesen? Ich meine, wenn ich potte und bekomme einen Call, dann bin ich eh committed und muss alles bezahlen. Daher hatte ich mich für ein c/r all-in entscieden. Wie seht ihr das?
 
Alt
Standard
07-03-2012, 17:00
(#5)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Du hast mit deiner Begründung für den c/r AI schon recht, allerdings called dich halt vermutlich keine schlechtere Hand ausser KQ. Selbst der NFD (der nicht AK ist) wird wohl folden. Aber klar, wenn du hier $2 oder mehr machst, ist bereits dein halber Stack drin und wenn du kleiner raised bekommen alle FDs sehr gute Odds zum Callen.

Zitat:
. Er spielt UTG (also OOP) und hat auf dem Flop nicht die Odds um mit einem Flush-Draw zu callen, macht das aber trotzdem.
Kann mir nicht vorstellen, dass jemand einen FD für die Odds foldet.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!