Alt
Standard
22 im BB - 08-03-2012, 16:57
(#1)
Benutzerbild von <J>ascha3141
Since: Oct 2011
Posts: 46
Erstmal Hallo dies ist mein erster Beitrag im Forum

Nun zur eigentlichen Hand

PokerStars No-Limit Hold'em, 1.5 Tournament, 10/20 Blinds (6 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

MP (t1500)
CO (t1570)
Button (t1420)
SB (t1300)
Hero (BB) (t1500)
UTG (t1710)

Hero's M: 50.00

Preflop: Hero is BB with ,
UTG bets t60, 2 folds, Button calls t60, 1 fold, Hero calls t40

Flop: (t190) , , (3 players)
Hero checks, UTG bets t80, 1 fold, Hero calls t80

Turn: (t350) (2 players)
Hero checks, UTG bets t100, Hero calls t100

River: (t550) (2 players)
Hero checks, UTG bets t260, Hero raises to t560, UTG raises to t1470 (All-In), Hero calls t700 (All-In)

Total pot: t3070


Results:
Hero had , (three of a kind, twos).
UTG had , (three of a kind, Jacks).
Outcome: UTG won t3070


Also ich schreib einfach mal warum ich die Hand so gespielt habe bzw. wo cih evtl. schon selber einen Fehler sehe.

Das war die 3. Hand in einem 1.50 $ Tunier kein Turbo/Hyper. Eigentlich sollte man ja am Anfang wirklich tight spielen. Also nur hohe Paare, Broadway.

Ich hab mir aber hier mehrere Videos von "xflixx" über NLHE Cash Games im 6-max Format angeguckt, da hieß es das man im 6-max eigentlich jedes Paar aus jeder Position profitabel spielen kann.

Klar hab ich nur das kleinste Set. Aber ich denke das ich hier oft auf AJ, Ax, KJ usw. weiter Hände treffe. Außerdem bettet der Gegner bis zum River nur 1/3 Pot zeigt also nicht wirklich Stärke.

Naja dann macht euch mal her über mein Spiel. Ich danke für die Hilfe.

Mfg <J>ascha3141

Geändert von <J>ascha3141 (08-03-2012 um 17:09 Uhr).
 
Alt
Standard
08-03-2012, 17:13
(#2)
Benutzerbild von Brax82
Since: Oct 2007
Posts: 753
Willkommen Jascha!
Resultate solltest du nicht anzeigen. Einfach das Häkchen für die Option weg lassen (ist Standard).

Zitat:
Zitat von <J>ascha3141 Beitrag anzeigen
Ich hab mir aber hier mehrere Videos von "xflixx" über NLHE Cash Games im 6-max Format angeguckt, da hieß es das man im 6-max eigentlich jedes Paar aus jeder Position profitabel spielen kann.
Er sagt aber (ziemlich sicher) auch, dass man ohne Set dann sofort aufgibt (zumindest mit 22). Du callst hier am Flop auf 2 Outs. Du kennst deine Gegner auch noch nicht, daher weißt du nicht, ob du Implied Odds hast.
Zumindest sind hier aber keine Outs vergiftet durch einen Flush Draw.

Dann triffst du dein Set und spielst es so passiv wie möglich...auf Dauer wirst du so jede Menge Chips oder Geld verschwenden. Du musst am Turn raisen gegen Draws, Ax und Jx. Überleg einfach mal, wie viele Karten am River für den Gegner abschreckend sind. Dann kann Flush, Straight, FH liegen.

An das größere Set kannst du zu keinem Zeitpunkt denken, sonst könntest du 22 gleich preflop weg werfen. In einem MTT in der Startphase würde ich das übrigens machen.
 
Alt
Standard
08-03-2012, 17:30
(#3)
Benutzerbild von <J>ascha3141
Since: Oct 2011
Posts: 46
Okay das klingt einleuchtend. Das mit den 2 Outs ist aufjedenfall unumstößlich. Auf lange Sicht treff ich die : natürlich nicht oft.

Zitat:
Du musst am Turn raisen gegen Draws, Ax und Jx. Überleg einfach mal, wie viele Karten am River für den Gegner abschreckend sind. Dann kann Flush, Straight, FH liegen.
Das meinst du jetzt bezogen auf die allgemeine Situation nicht auf die spezielle hier oder ? Ich meine hier ist doch jeder Draw gebustet oder ?

Zitat:
In einem MTT in der Startphase würde ich das übrigens machen.
Also das war ein 6-max mit 6 Teilnehmern. Also es gab nur einen Tisch. Das ändert aber nix oder ?

Mfg
 
Alt
Standard
08-03-2012, 17:38
(#4)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von <J>ascha3141 Beitrag anzeigen
Ich hab mir aber hier mehrere Videos von "xflixx" über NLHE Cash Games im 6-max Format angeguckt, da hieß es das man im 6-max eigentlich jedes Paar aus jeder Position profitabel spielen kann.
Zunächsteinmal ist CG was ganz andres als Turnier, wenngleich der Unterschied in dieser frühen Phase noch nicht so gravierend ist. Dennoch solltest du überprüfen, welche Konzepte für welches Format geeignet sind.
Wenn flix das so sagt, meint er das vermutlich eher in Bezug auf openraises; in jedem Fall aber ist die entsprechende Situation komplexer als nur Hand+Position und sehr wohl gibt es Situationen, in denen es nicht profitabel ist jedes PocketPaar zu spielen (simples Beispiel: UTG pusht seinen ganzen Stack in der ersten Turnierhand all-in, du hast 22 in MP).



Konkret zur Hand...

Preflop:
UTG spielt nicht seine erste Hand, eventuell gab es schon nen Showdown, aus dem man nützliche Informationen hätte ziehen können. Nicht unwahrscheinlich ist, dass er ein looser Zeitgenosse ist, was sich wiederum eher negativ auf deine implied odds auswirkt, da seine Hand oft nicht stark genug ist, um dir ne kräftige Auszahlung zu geben.
Die Spielbarkeit von 22 OOP gegen ein UTG-Raise eines weitestgehend unbekannten beschränkt sich eigentlich auf setmining (=Set treffen oder auf jede weitere Bet folden). Dieser Spielzug ist dann profitabel, wenn du bei nem Treffer voraussichtlich mindestens das etwa zwanzigfache deines Einsatzes gewinnen wirst (also implied odds von 40:800+).
Kann man callen, kann man folden. Ich calle es für diesen Preis eigentlich immer.

Flop:
Wenn setmining der Plan war, so sollte man bei seinem Plan bleiben und die Hand hier aufgeben. Fast alle weiteren ausgeteilten Karten gefallen dir nicht und du hast bei weitem nicht die nötigen Odds um auf deine 2 Outs zu ziehen. --> Fold.
Für alles andere, also z.B. runtercallen oder bluffraisen, benötigst du viel mehr Informationen zu deinem Gegner, du wirst hier nie in irgendeiner Weise Gewissheit haben, ob deine Aktion gut ist.

Turn:
Wie gespielt triffst du am Turn glücklicherweise (Wahrscheinlichkeit etwa 4%, die anderen 96% der Fälle zahlst du 80 weitere Chips für - nichts!) dein unverdientes Out von Zweien. Mit diesem Set hast du nun meistens die beste Hand und solltest dafür sorgen Chips in die Mitte zu befördern. Auf welche Art (Donkbet oder Check/Raise) du das erledigst, ist Geschmackssache; mit nem Check/Call seiner blockbet-ähnlichen Wette erreichst du dein Ziel jedenfalls nicht und verlierst massiv Value aus Flush- und Straightdraws und wirst große Schwierigkeiten bekommen am River all-in zu kommen gegen ihn.

River:
Ich halte es nicht für nen Fehler hier um nen Stack zu spielen in Anbetracht des Limits. Gibt genug Gegner, die hier mit schlechterem broke gehen.
Mit geeigneten Reads kann man aber tatsächlich noch nen Fold finden bzw. potcontrol betreiben (das steht aber dann natürlich im Gegensatz zum setminen). Mein Stack ist hier jedenfalls meistens auch weg



Zitat:
Außerdem bettet der Gegner bis zum River nur 1/3 Pot zeigt also nicht wirklich Stärke.
Er raised UTG und cbettet in zwei Leute hinein, die auf so einem Board meist nur Ax und Sets weiterspielen, das allein ist schon als stark anzusehen.
Dass er so klein bettet auf Turn und River hat zwei Gründe: Das Board ist in diesem Fall für seine Hand aus seiner Sicht nicht extrem gefährlich (womit er sich täuschen mag) und er will gute Odds geben, damit Hände wie 8x, schwache Ax und vlt. QQ oder sowas nicht folden ('suckerbet'), was ja in Anbetracht der bereits gezeigten Stärke sehr wahrscheinlich ist. Der andre Grund ist, dass du wegen seiner vermeintlichen Schwäche geneigt bist mit Händen wie AK, A8 oder 88 oder semibluffs wie QT, sogar drüberzugehen ('induce bet').

Geändert von Alanthera (08-03-2012 um 18:03 Uhr).
 
Alt
Standard
08-03-2012, 17:56
(#5)
Benutzerbild von CT-Bandit
Since: Dec 2008
Posts: 523
Hi <J>ascha3141,

erstmal herzlich Willkommen hier bei IntelliPoker.

Ich bitte dich, dir folgende Themen einmal durchzulesen:

http://www.intellipoker.de/forum/sho...ielh%C3%A4nden

http://www.intellipoker.de/forum/sho...e-konvertieren

Viel Spaß hier im Forum und viel Glück an den Tischen!

Wenn du weitere Fragen hast, kannst du dich auch gerne an mich oder jeden anderen Moderator per PN wenden.

Viele Grüße, Ron
 
Alt
Standard
08-03-2012, 18:16
(#6)
Benutzerbild von Brax82
Since: Oct 2007
Posts: 753
Zitat:
Zitat von <J>ascha3141 Beitrag anzeigen
Das meinst du jetzt bezogen auf die allgemeine Situation nicht auf die spezielle hier oder ? Ich meine hier ist doch jeder Draw gebustet oder ?
Wie geschrieben, ging es um den Turn, wo die Draws liegen. Wie Alanthera gesagt hat, verlierst du da massenhaft Value und der River wird fast immer Flush, Straight oder Full House bringen, worauf dein Set keiner mehr bezahlt, der nicht irgendwas vom Letztgenannten hat. Was dich dann immer schlägt.
 
Alt
Standard
08-03-2012, 18:33
(#7)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Achso, noch eins zu deinem Riverplay. Hier sieht dein mincheckraise übrigens auch alles andre als schwach aus. Du sagst ja ganz klar damit aus, dass du willst, dass er (mindestens) called. Nen busted draw oder ne Hand wie 55 würdest du so wohl nicht spielen.
 
Alt
Standard
10-03-2012, 16:00
(#8)
Benutzerbild von HoRRoR77
Since: Aug 2007
Posts: 1.161
Hi Jascha,
Alanthera hat bereits gut alles beschrieben.
Ums kurz nochmal zusammenzufassen:

Preflop auf Setvalue callen ist völlig in Ordnung.

Am Flop solltest du hier dann einfach folden.

Ab Turn, hast du dein Set und es ist keine offensichtliche Gefahr vorhanden (Straight oder Flush), von daher kann man das ab hier ruhig für den ganzen Stack spielen, besonders bei dem niedrigem Buyin.
Du wirst von vielen Top Pairs, Two Pairs ausbezahlt und hin und wieder fängst du auch mal nen Bluff. Klar manchmal liegts du hinten, aber überwiegend halt vorne.