Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL10 QTs TT7rJs Gewinnmaximierung

Alt
Standard
NL10 QTs TT7rJs Gewinnmaximierung - 11-03-2012, 09:42
(#1)
Benutzerbild von Chalendreya
Since: Feb 2012
Posts: 107
Bin z.Z. dabei Gewinnmaximierung bei starken Händen zu üben.
Was gibt's in dieser Beziehung zu der Hand zu sagen?
MP ist tight 17/15 und hat in 110 Händen erst 5 Flops gesehen, die er sehr passiv gespielt hat. Ich vermute er spielt Fit-or-Fold.

PokerStars No-Limit Hold'em, $0.10 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

SB ($4.85)
BB ($6.03)
UTG ($7.74)
MP ($10)
CO ($6.97)
Hero (Button) ($11.79)

Preflop: Hero is Button with ,
1 fold, MP bets $0.35, 1 fold, Hero calls $0.35, 2 folds

Flop: ($0.85) , , (2 players)
MP bets $0.52, Hero calls $0.52

Turn: ($1.89) (2 players)
MP checks, Hero bets $1.20, MP calls $1.20

River: ($4.29) (2 players)
MP checks, Hero bets $2.74 ...

Total pot: $9.77 | Rake: $0.44
 
Alt
Standard
11-03-2012, 09:56
(#2)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Fold pre oder bluff-3bet pre; call nur, wenn du gute Aussichten siehst ihn postflop von einer made Hand runterzubringen.

Solche Flops raise ich hin und wieder auch mal ohne Hit, weil Villain da halt auch nie was getroffen hat; daher wäre nen raise bei mir hier auch balanced und viele Fische spielen ihre kleinen Pockets auch so. Call is aber ok.

Ne Turnbet hat viel FE, weil der einzige Draw ankommt, freecard würde ich aber auch nicht verteilen wollen, dazu liegen zuviele Draws rum; wenn er hier called, dann called er den (edith: diesen) River meist unabhängig von nem Preis (AK/AQ foldet er dann sowieso, wenn er ned improved).

River würde ich dann mit den Nuts in dem Zusammenhang sehr groß betten. JJ-AA wird er niemals nicht weglegen, wenngleich er die wohl auch von vorne gespielt hätte; er kann aber durchaus auf ne Aggression deinerseits hoffen oder mit Jx/99/88 herocallen.
Wegen seines Checks isses aber wahrscheinlicher, dass er Ax oder KQ hat und nichts mehr zahlen wird. Zu nem Bluff bringste ihn vermutlich auch ned, erst recht ned, wenn er passiv ist; die Fische legen hier nen FullHouse nie weg, deswegen wird er da garned rummoven.

Geändert von Alanthera (11-03-2012 um 23:49 Uhr).
 
Alt
Standard
11-03-2012, 23:23
(#3)
Benutzerbild von Cry_nCallz
Since: Nov 2010
Posts: 300
BronzeStar
river bette ich höher gluab ich....leute folden nich gerne FullHouses und Tx ist ja selten.
 
Alt
Standard
11-03-2012, 23:43
(#4)
Benutzerbild von derojausc
Since: Mar 2009
Posts: 312
Pre: siehe Alanthera

Flop: Finde ich gut. Raise isoliert dich nur gegen KT, AT und besser.

Turn: Würde ich etwas kleiner betten. Halber pot reicht.

River: Drücke ich den ai-Knopf. Jx, aber besonders QQ+ bezahlen. Gerade weil dir nach dem Flop call wenige villains die T geben.
 
Alt
Standard
12-03-2012, 11:29
(#5)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Alan und die anderen haben es ganz treffend analysiert.

Ich würde die Hand gegen einen tighten Spieler auch bis zum River genauso spielen und den Flop nur dann raisen, wenn man erwarten kann, dass Villain nicht leicht zum Folden zu bekommen ist oder oft dagegen etwas dummes unternehmen könnte.

Auf dem River kann man grösser betten, vielleicht sogar overbetten. Je kleiner das Limit und je schwächer der Gegner umso eher finde ich den Spot besser für eine Overbet. Gegen tighte Villains ist vlt eine close to pot bet besser.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter