Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[live] der perfekte ausstieg oop vs. loose?

Alt
Standard
[live] der perfekte ausstieg oop vs. loose? - 15-03-2012, 17:07
(#1)
Benutzerbild von iceinsummer
Since: Aug 2009
Posts: 2
live mtt mit etwa 120 spielern, blinds 250/500 ante 50, 10 spieler am tisch, struktur deep, geld noch weit weg

ich konnte keine live kategorie finden, daher versuche ich es hier mal.

sry ist etwas ausführlicher, habe vesucht meine gedankengänge verständlich wiederzugeben.
daß ich die hand schlecht gespielt habe, weiß ich, aber an welcher stelle wäre der perfekte ausstieg. habe mich dazu verleiten lassen, gegen zwei lags oop um großen pot zu spielen. und das bei einer deepen struktur und einer marginalen hand. ich weiß - eindeutig idiotie. daß es früher oder später mit einem der beiden kracht war schon vorhersehbar, aber mit beiden gleichzeitig mit einer undefinierten marginalen hand...


eine hälfte des tisches mit mp2, mp3, hero, mp1 aktiv (in dieser reihenfolge), rest meist super tight tendenziell passiv. spielte sich eigentlich wie shorthanded mit auffällig aggressiver grundstimmung (spiel bezogen).

mp2
- seit etwa 1,5-2 std. am tisch, spielt gefühlte 70-75% der hände
- tischbully
- ballert gerne, aber eher schlecht aggressiv, lighte 3bets
- überspielt seine mittelguten hände (tpwk oder midpairs) gegen obv tight passive spieler
- macht moves wie river min-raise bluff gegen die obv einzige station am tisch auf trockenem board (nein, zu dem zeitpunkt war ich es nicht ; )
- hat gegen mp3 oder hero öfter am turn/river aufgegeben
- belgier
_____ spewy

mp3
- seit anfang (etwa 5 std.) am tisch, sehr aktiv, lighte 3bets/4bets
- als pre aggressor bettet etwa 1/3 pot bei gefloppter nut str8 und zeigt freiwillig nach fold des gegners
- 2 x 4bet mit schrott oop bezahlt (bb vs. utg tight passive, 57o auf einem trockenen k high board bottom pair 5 getroffen, flop donk, gegner raise er call, turn 7 er c/r, river overbet / anderes mal 4bet oop bezahlt 2 pair mit 24s gefloppt auf q high board, flop c/r 4bet, turn + river bet)
- mußte 3x 3barrel bluff zeigen (späte position vs. tighte blinds), 72o, t5o und ?, 2 x trockenes board, 1x draw heavy
- fähig zum crying call, wenn er sich geblufft fühlt
- bet sizing keine eindeutige aussage über die qualität der hand
- potcontrol ist nicht seins
- gibt äußerst ungern auf
_____ zu allem fähig, bereit mit marginalen händen um große pötte zu spielen, position egal, auffällig bluffige tendenzen


mp3 hat sich ganz am anfang ein paar mal mit hero gebattlet, dann war ruhe. immer war pre oder flop, allerspätestens turn ende.
allgemein haben hero und mp3 wenig hände beim showdown gezeigt, wobei mp3 mit seiner perfekten tischposition das loosere image als hero hatte und auch mehr karten zeigen mußte.
2 hände, bei denen alle 3 gemeinsam involviert waren sind nur pre stel-resteal geschichten:
- hero late position raise, bully 3bet, mp3 (hier dann im bb) 4bet, hero fold, bully fold
- hero late position raise, bully 3bet, mp3 (hier dann im bb) 4bet, hero 5bet, bully fold, mp3 zeigt a und foldet




live mtt mit etwa 120 spielern, blinds 250/500 ante 50, 10 spieler am tisch, struktur deep, geld noch weit weg

hero utg+1 (etwa 65.000)
mp1
mp2 (etwa 80.000)
mp3 (etwa 65.000)
...


preflop:
hero raise 1.200, mp1 fold, mp2 call, mp3 call, rest fold

flop (4850):

hero bet 2.500, mp2 raise 6.000, mp3 call 6.000, hero call

haßboard für mich, es trifft die range der beiden ganz gut, aber an dieser stelle bin ich bei dem drawlastigen board und bei exakt diesen beiden spielern noch nicht bereit aufzugeben, da mp2 gerne sehr loose raist (tpwk, fd, midpair, oesd, kombos, air..) und mp3 gerne spekulatives spielt. da mp3 nur callt und meiner erfahrung nach bei besser getroffen, viel action macht, gehe ich davon aus, da er mit schwachen made hands oder draws unterwegs ist. oop gegen die beiden zu callen ist nicht so der brüller, bin mir auch der sandwich situation bewußt, eskalieren will ich den pot aber nicht, da ich mir davon keinen vorteil verspreche und ein raise meinerseits wahrscheinlich nur zwei calls nach sich ziehen wird, da beide schwer von händen wegzukriegen sind + ich mich zudem gegen besseres isoliere.
falsch? besser hier größer betten und auf raise folden (obwohl raise hier nicht viel bedeutet)? oder 3bet fold? bei den stacksizes gegen zwei gegner macht broken am flop imho kein sinn.
gebe beiden eine in etwa ähnliche range (TT,77,22,AcTc,AdTd,AhTh,As9s,As8s,As6s,As5s,As4s, As3s,As2s,Js9s,T7s,9s8s,9s6s,8s6s,ATo,A7o,T7o,98o) , wobei bully mit tt mit sicherheit ge3bettet hätte (bessere As schließe ich mal auch aus, AsJs da ich Js habe auch). dürften womöglich noch ein paar fd+overs mit face cards und pure bluffs dabei sein, bin mal so frei diese einfachheit halber wegzulassen. gegen diese bin ich noch leicht vor und kriege zudem gute odds. denkfehler, weil ich mich nicht großartig verbessern kann und J nicht zu ubedingt zu meinen outs zählt?


turn (22.850):

hero check, mp2 check, mp3 15.000, hero call, mp2 call

schöne blank. checke weil selbst oop in die sch... geritten und imho nichts anderes groß einen sinn macht. da mp2 checkt gehe ich davon aus, daß die geschätze range kaum starke made hands + starke kombos beinhaltet, da er diese mit sicherheit nochmal auch gegen zwei spieler bettet (also wahrscheinlich aufgabe, schwacher draw oder showdown value).
15k von mp3, wir beide wissen, daß mp2 mehr oder weniger aufgegeben hat (history) und wir hu sind.
ich hatte am flop überlegt, die chips bei einer blank am turn und einem der beiden als gegner ggf. unterzubringen (wg. extrem aggressive grundstimmung). wenn ich jetzt darüber nachdenke, wenn ich bei einer turn blank broken will, fände ich 3bet am flop (potsize left) und bei turn blank push (denn hoffentlich gegen einen der beiden) besser. gelegentlich kucke ich dann wahrscheinlich dumm in sets und top two, aber häufig genug gehört der pot einfach so mir oder ich flippe gegen gute draws und der masse an death money. find ich normal extrem überspielt, aber gegen diese beide gegner vielleicht garnicht so schlecht. andererseits ist die struktur deep und es gibt sicherlich bessere spots.

die große betsize irritiert mich, kriege etwa 1:2,5, habe aber das gefühl, er will die hand sofort beenden + sein bluffy image bringen mich dazu in bluffcatching modus zu verfallen. was anderes schlage ich auch nicht. push macht null sinn, da nur besseres callt.
kotze nochmal undefiniert oop zu sein, da er nach 2 checks wohl zu 99% bettet (s.o. ist nicht für potcontrol zu haben) und ich immer noch in der luft schwebe.
habe die zwei hände im kopf, bei denen er mit getroffenen 2 pair direkt bei getroffen (einmal flop, einmal turn) massiv geballert hat und gefloppter str8 (1/3 pot, ok board ungefährlich), rede mir die wahrscheinlichkeit von 2 pair und set runter (weil call flop) und überlege, ob er mit dem turn wie auch immer etwas equity (vtl pure fd folp + hit oder gs As3s,A4s,As5s,) augegabelt hat.
verkorkst? fehleinschätzung? wäre hier der ausstieg sinnvoll?
mp2 callt überraschender weise auch.


river (67.850):

hero check, mp2 20.000, mp3 call, hero ???

hä? blockbet von scheintoten mp2 bei einer weiteren blank. valuebet? ich sehe hier as played mit seinem image keine plausible hand, mit der er hier for value bettet. er müßte eigentlich wissen, daß er gegen 2 gegner geschlagen ist und keine fe hat. versucht wohl "billig" zum showdown zu kommen oder sein missed fd als value zu tarnen. fehleinschätzung?
mp3 nimmt sich lange zeit, beobachtet dabei hero und callt dann. hätte mp3 nicht gecallt, hero hätte es mit sicherheit.
normaler weise ist hero bei anderen gegnern allerallerspätestens hier raus. da mp2 imho vernachlässigbar ist und der river die situation zwichen mp3 und hero nicht groß geändert hat (außer daß feststeht, daß mp3 wie auch immer geartete showdown value hat), überlegt hero hier nochmal ernsthaft, ob er callen soll, da mp3 zu crying calls fähig ist (midpair wk, auch mit hero im nacken; habe damals die beste hand gefoldet).
ist das hier eine ernsthafte überlegung wert (brauche ca. 16% equity) oder insta fold bzw. call? macht fold überhaupt sinn, wenn ich den turn zahle (unter der prämisse, daß mp2 vernachlässigbar ist)?

edit: merke selber beim durchlesen, daß ich seine turnbet mit der entsprechenden top valuerange unterbewerte (wg. "reads") und zu gunsten der aggressivität + bluffy tendenzen zu einer polarisierten glaubensfrage mache. spiele quasi um stacks gegen aggro ohne initiative, im glauben, daß seine bluffingrange wesentlich größer ist als seine valuerange. wahnsinnig?
as played sehe ich am turn nur fold oder call down. wie gesagt immer unter der prämisse, daß ab turn mp2 vernachlässigbar ist. falsch?
und jaaaaa, ich kann üblicher weise ohne probleme tptk oder overpairs entsorgen.

Geändert von iceinsummer (17-03-2012 um 08:29 Uhr).
 
Alt
Standard
19-03-2012, 22:46
(#2)
Benutzerbild von Pimola
Since: Jan 2009
Posts: 1.327
Wow ich hab mich durchgeboxt durch den Roman.

Ich find die Auflistung deiner Gedanken jetzt garnicht so schlecht.

Also MP2 scheint in der Hand, wie auch generell random buttons zu klicken.
MP3 ist 1. aggro und 2tens auch garnicht mal so gut. Da das board gegen loose Spieler doch recht drawy ist, würde ich meistens am flops schon erwarten, dass dort nen 2pair + geraised wird um 3way zu protecten.
3bet mag ich in dem spot aber auch nicht, da du damit deine Hand wie von dir schon beschrieben quasi overreppst und dich ggbf. gegen eine dich crushende range isolierst. 3bet/F wäre natürlich super bad.

Ich glaub ich spiel die Hand gegen 2 so random maniacs genauso und kotze halt, wenn mir MP2 rando 2 pair zeigt. Ich glaube das MP3 in diesem spot meistens JT+ hält, also gehts quasi eher darum ob du MP2 range crusht und da der 1. auch mit na Hand wie 88 kreativ werden könnte und 2. die odds extrem gut sind, calls ichs einfach.

Wenn turn und/oder river nicht so bricken, finde ich nen noch nen exit in der Hand, so aber nicht.
 
Alt
Standard
21-03-2012, 18:24
(#3)
Benutzerbild von iceinsummer
Since: Aug 2009
Posts: 2
vielen dank, daß du dich nicht durch die länge hast abschrecken lassen und natürlich auch für deine analyse!

ich habe versucht, meine gedanken deshalb so ausführlich zu schildern, weil ich es als grenzwertig empfunden habe und daher notwendig fand, die gesammelten infos über meine speziellen gegner und meine gedanken weiter zu geben, um irgendwelche eventuell verkorsten gedanken meinerseits identifizieren zu können.

habe übrigens am river gecallt.