Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Bad Beat oder doch Bad Play?

Alt
Standard
Bad Beat oder doch Bad Play? - 14-01-2008, 21:41
(#1)
Benutzerbild von Boxer BCN
Since: Dec 2007
Posts: 211
BronzeStar
Freeroll NLHE (daher keine History, nur meine Wiedergabe) - Anfangsphase Blinds 15/30

Boxer etwas angeschlagen durch einen teueren, aber verfehlten Showdown mit rund 1000 Chips im CO

Holecards:
5x Call zu mir
Ich: Raise auf 100 (eignetlich wollte ich in nur die Blinds)
BB: Raise 180
UTG: Call 180
MP+1: Call 180
Boxer: Call 180 (das könnte evtl. Bad Play sein, aber bei den Pot Odds musste ich einfach callen)

Flop:



alles checkt (ja ich habe ein Haufen Outs aber nachdem ich Lauter Monterhände nach dem Preflop vermutete, dachte ich es wäre besser nicht zu sehr zu pushen)

Turn:

UTG: Bet 400
alles fold - ausser Boxer oder???
.
.
.

Ich bin natürlich all-in mit meinen ca. 700 restlichen Chips und als UTG das gecallt hat, habe ihc auf getippt - es kam noch besser !

Schon meinen Stack gesundet vor Augen warte ich den River ab... ARGH!!!

Meistens nach so einer Aktion komme ich von selber drauf, was ich falsch gemacht habe - aber hier... oder war das echt ein Bad Beat (ich schiebe ungern Hände darauf) Hat jemand Rat, bitte?

(ich stell das mal zu "Anfängerwissen" weil es ein Freeroll war)
 
Alt
Standard
14-01-2008, 21:53
(#2)
Benutzerbild von LadyKiller67
Since: Oct 2007
Posts: 1.211
as played... BadBeat... als die Kohle in die Mitte gewandert ist warste mal klar vor... und letztlich war´s kaum anders zu spielen... bet & call preflop seh ich ok... am flop vielleicht doch mind. ne semi-bluf-conti machen ?!... aber wenn der UTG mit Q6 preflop 180 called, called er dich da auch... und geht mit 2 pair danach sicher auch mit... also unvermeidlich... pech


http://www.intellipoker.com/tools/od...d=5515&lang=de

Geändert von LadyKiller67 (14-01-2008 um 21:56 Uhr).
 
Alt
Standard
14-01-2008, 22:04
(#3)
Benutzerbild von Lerdnef
Since: Oct 2007
Posts: 1.179
BronzeStar
Bad beat in jedem Fall, denn beim all in hattest du ja klar die bessere Hand.

Allerdings habe ich es mir bei freerolls in den ersten blindstufen abgewöhnt zu viel in den Pot zu investieren. Sind einfach zu viele lucker bei 5 limpern, die du in der Regel auch mit einem raise nicht mehr aus der Hand kriegst.
Spätestens beim reraise hätte ich geschmissen.
 
Alt
Standard
14-01-2008, 22:05
(#4)
Benutzerbild von Würschinator
Since: Dec 2007
Posts: 108
BronzeStar
herzlich glückwünsch du bist auf eine callingstation getroffen... und er hat dich mit seinen außergewöhnlichen pokerkönnen besiegt
nee würde net sag bad-play .... shit happens.. kopf hoch und weiter
 
Alt
Standard
14-01-2008, 23:28
(#5)
Benutzerbild von oekostar
Since: Nov 2007
Posts: 105
super Posting von godman!!!
dann lieber gar nichts sagen und weiterpokern.

Ich würde sagen: die Wahrscheinlichkeitsrechnung hat Dich eingeholt. Auch bei 90:10 verlierst Du halt jede 10.Hand.
 
Alt
Standard
15-01-2008, 00:16
(#6)
Benutzerbild von Carletheman
Since: Dec 2007
Posts: 269
BronzeStar
Das ist sehr wohl ein Bad Beat.

Aber warum hast du am Flop nichts gesetzt?

Und am Turn ist es gar keine Frage ob du callen sollst. Du hast die Nuts
 
Alt
Standard
15-01-2008, 00:27
(#7)
Benutzerbild von DrJ_22222
Since: Jan 2008
Posts: 1.200
Also ich finde die Hand nicht wirklich toll gespielt.

Den Preflop-Raise mag ich schonmal überhaupt nicht.
Nach 5 Limpern nur 3 1/3 BB zu raisen, ist wenig sinnvoll. Da wird garantiert keiner folden, und spielt mit einer nicht wirklich guten Hand gegen viele Gegner um einen großen Pot. Immer ein sicherer Weg broke zu gehen.

Wenn du raisen willst, dann richtig (also sowas um 300). Ich würde hier aber einen Call bevorzugen.

Nachdem alle am Flop gechekct haben, würde ich alles reinstellen. Dein Stack ist ja kaum mehr Potsize und hast so wahnsinnig viele Outs, dass du selbst wenn du auf dem Turn nix treffen solltest, kaum noch folden kannst.
 
Alt
Standard
Etwas Pech aber... - 15-01-2008, 00:46
(#8)
Benutzerbild von Tayphoon
Since: Jan 2008
Posts: 1
War schon ein wenig Pech dabei, allerdings sehe ich das pre-flop ähnlich wie DrJ. Wenn du erhöhst und die blinds stehlen willst, dann richtig, oder du limpst einfach mit und callst.

Die Situation in den Freerolls ist zudem meiner Ansicht nach eine besondere, denn man kriegt die Leute dort kaum aus den Händen. Die callen Dinge, die mathematisch überhaupt keinen Sinn machen. Wenn man das in die Überlegung mit einbezieht, hätte ich vielleicht auch nach dem Flop noch ein raise platziert, um eventuell dort noch Leute aus der Hand zu drücken. Gute Draws kann man ruhig auch mal aggressiv spielen. Wenn die meisten Leute in den freerolls schon jeden Mist spielen müssen, dann sollten sie auch für ihre Draws bezahlen.
 
Alt
Standard
15-01-2008, 01:21
(#9)
Benutzerbild von Master Porky
Since: Nov 2007
Posts: 141
Es war beides!

Badplay: am Flop mit 17 Outs keine Bet zu machen ist eindeutig Badplay.

Badbeat: mit über 85% am Turn vorne und am River verlieren ist eindeutig Badbeat. :

Gruß
Porky
 
Alt
Standard
15-01-2008, 01:58
(#10)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Zitat:
Zitat von Boxer BCN Beitrag anzeigen
Holecards:
5x Call zu mir
Ich: Raise auf 100 (eignetlich wollte ich in nur die Blinds)
BB: Raise 180
UTG: Call 180
MP+1: Call 180
Boxer: Call 180 (das könnte evtl. Bad Play sein, aber bei den Pot Odds musste ich einfach callen)
Das was Du da machst hat Negreanu mal den "Barry-Bluff" genannt. Barry Greenstein hatte wohl die Angewohnheit mit brauchbarer, aber nicht Spitzenkarte gegen mehrere Limper "anzusetzen" (zu raisen, gelimptes Geld = "totes Geld" ).
Das ist schon mal ne ganz gute Aktion grundsätzlich, aber bei diesem Freeroll-Scheiss (Sorry ) musst Du damit rechnen, dass der Barry-Bluff, der ja auf Position basiert und darauf, dass auch schon mal weggeworfen wird, hier massiv kontraproduktiv ist.

Ich hätte einfach nur preflop 20 gecallt und mich einem Raise "verweigert".

LG
Sky

Nachtrag:
Nachdem der Flop sehr gut kam, hättest Du da Druck machen müssen.