Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Viele Fragen rund um Cash-Game! Pockets / Squeeze etc.

Alt
Standard
Viele Fragen rund um Cash-Game! Pockets / Squeeze etc. - 04-04-2012, 18:58
(#1)
Benutzerbild von Comeback3392
Since: Mar 2010
Posts: 139
BronzeStar
Hey Leute
Ich hoffe hier kann mir jemand endlich mal paar Fragen beantworten zum Thema No-Limit 6max.
Spiele seit langem NL10 ( paar shots auf nl25 gewagt ) und es läuft gut.
Trotzdem möchte ich mein Spiel perfektionieren und dafür habe ich ein paar Fragen auf Lager und hoffe, dass mir erfahrene Spieler hier helfen können.
  • Kleine Pockets (22 - 77) in Blinds preflop
  • Höhe des Squeeze Raises; sowohl oop als auch ip
  • Höhe der 3-Bets; sowohl oop als auch ip

Punkt 1: Ich habe das Gefühl, dass ich die kleinen Paare nicht profitabel genug spiele.
Wann ist ein Call in den Blinds profitabel? Kann man 3bb's callen um zu setminen?
Was ist wenn das Raise 4bb's sind? Unprofitabler Call? Oder sollte man gerne mal 3betten aus den Blinds raus?
Oder sollte man sich auf einen Bluff postflop einstellen, da man ja nicht so oft das gewünschte set trifft?

Punkt 2: Wie hoch sollte ein Squeeze-Raise sein? 4x den Open-Raise? Sprich bei 30 cent dann 1,20$ oder sollte man noch auf 1,30 oder sogar 1,40 gehen?
Vorallem oop höher raisen als ip?
Ich rede hier von Value Hands und Bluffs, mache da keinen Unterschied, raise immer die selbe Höhe.

Punkt 3: Fast das selbe wie Punkt 2. Wie hoch raist man hier am besten, angenommen mit AA im SB. 3x Open-Raise zu niedrig? Sprich auf NL10 ein 30 cent raise auf 1$ raisen? Damit villain nicht profitabel callen kann?
Oder sind 90 cent oop ebenfalls in Ordnung? Wie siehts aus wenn man die Hand postflop IP spielen kann? Reichen dann 90 Cent aus, oder auch 1$?

So das wärs, wäre froh wenn mir hier erfahrene Spieler mal sagen können was sie so machen, egal welches Limit sie spielen

Vielen Dank
 
Alt
Standard
08-04-2012, 18:33
(#2)
Benutzerbild von c17h22no4
Since: Nov 2007
Posts: 21
Hi

zu 1:

- Ob ein Call auf Setvalue profitabel ist so einfach nicht zu beantworten. Das hängt von einigen Faktoren ab. Für einen Call auf Setvalue spricht:
Verhältnis zu callender Betrag zur effektiven Stacksize sollte groß sein, also möglichst große eff. Stachsize und kleiner zu callender Betrag
viele Spieler im Pot
loose Gegner
Position (in den Blinds nicht gegeben)
starke Range des Gegners (utg, mp Openraise)

-Gegen nen Steal von nem kompetenten Spieler calle ich kleine Pockets in den Blinds nicht. Da 3bette oder folde ich einfach. Das Problem beim Setminen ist hier, dass man den Pot mit getroffenem Set selten groß bekommt, da der Stealer mit seiner weiten Range selten eine starke Hand trifft.

-Ich calle in den Blinds mit nem kleinen PP eigentlich immer, wenn es nen raise und nen call gibt aufgrund der Pottodds und der höherern Auszahlungswahrscheinlichkeit postflop, ausreichende Stacksizes vorausgesetzt.

-Mit kleinen PP oop zu callen und dann zu bluffen gefällt mir nicht so gut, da deine Hand in der Regel nur 2 Outs hat, falls man nen Call bekommt. Nimm dafür lieber Hände wie nen Gutshot mit ner Overcard oder so und c/f die PPs einfach.

zu 2:

-Mein Standard-Sqeezesizing sind bei 100bb Stacks und 3bb open 13bb oop, also 1,30$ auf NL10 und 11bb ip, also 1,10$ auf NL10. Bei kleineren Stacksizen kann man da auch kleiner 3betten.

-Wie hoch du die 3bet machst solltest du aber dem Gegner anpassen. Hast du AA und nen Freizeitspieler, der sowieso alles callt, 3bette einfach möglichst groß. Von denen sollte es auf NL10 noch mehr als genug geben. Da muss man dann auch nicht über Balancing nachdenken.

zu 3:

-Mein Standard-3betsizing bei 100bb Stacks: IP: 9bb bei 3bb openraise, OOP: 11bb bei 3bb openraise

-oop bei 100bb Stacks auf 9bb zu 3betten halte ich für zu niedrig. Da kann Villain noch ne Menge Hände callen, da er Position hat und sowohl gute expressed odds als auch implied odds bekommt.

-hat Villain z.B. nur nen 60bb Stack ist ne 9bb 3bet auch oop völlig in Ordnung.
 
Alt
Standard
09-04-2012, 12:08
(#3)
Benutzerbild von PatrickStoia
Since: Dec 2009
Posts: 4.609
Also der Vorredner hat schon fast alles gesagt.

3bb kannst du eigentlich immer callen, falls dein Villian so mindestens 40bb hat.

22-44 sind Hände die du eigentlich ganz gut folden kannst.

Bei 55-88 ist das Setmining eigentlich recht profitabel, hier würde ich versuchen zu callen, vor allem gegen sehr tighte Spieler die aus early position eröffnen, da die dann oft auch nen Blatt haben, womit du eine Auszahlung bekommen kannst.

99-JJ, (auch QQ) unterscheiden sich in der Value nicht besonders, zwar ein bisschen aber nicht besonders, da du oft gegen AK AQ Combos spielst.

Das gute an kleineren und mittleren Pockets ist halt, dass die recht easy zu spielen sind, entweder du hittest oder nicht Je nach deiner Position kannst du dann aber auch mit denen unimproved noch ein paar Pots mitnehmen, wenn du siehst dass zu dir hin gefoldet wird, oder dein Villian alles C bettet, oft kann man hier auch ganz gut Semibluff raisen, wie gesagt ist die Position wichtig.

Versuch halt viele Spieler im Pot zu haben mit deinen kleinen und mittleren Pockets und auch Leute die ein größeren Stack haben, oft verdirbt dann schon ein einziger die Aktion der mit wenigen bb hinten sitzt und dann squeezt.

Tja, alles nicht einfach.

3 Betten würde ich wie folgt. AA, würde ich gegen shorties immer flatten und zu denen dann hinchecken. bzw. du raist 3bb, die 3 betten auf 8-9 und du callest. Du checkst dann, die raisen und du kriegst dein Geld fast immer gut rein.

Gegen Leute mit größeren Stacks würde ich AA, KK versuchen auf 12-14bb zu 3 betten pre.