Alt
Standard
ATo Turnplay - 18-04-2012, 20:52
(#1)
Benutzerbild von kostja007
Since: Mar 2008
Posts: 570
Mein Gegner hat nach 300 Händen folgende Stats (27/18/1.0)
Ich sollte nicht mehr runtercallen oder? Mein Gegner ist einfach zu tight so dass er hier ein Draw nicht raisen würde oder?

PokerStars Limit Hold'em, $1.00 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Preflop: Hero is MP with ,
1 fold, Hero raises, 1 fold, Button calls, SB calls, BB calls

Flop: (8 SB) , , (4 players)
SB checks, BB checks, Hero bets, Button calls, SB calls, 1 fold

Turn: (5.5 BB) (3 players)
SB checks, Hero bets, 1 fold, SB raises, Hero folds

Total pot: $7.50 (7.5 BB) | Rake: $0.34
 
Alt
Standard
19-04-2012, 00:32
(#2)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Gegen was willst du runtercallen? AT ist eine der schlechtesten Hände die du in deiner Range hast, wenn du das runtecallst kommst du nicht mehr aus Valuetown raus.
 
Alt
Standard
21-04-2012, 21:26
(#3)
Benutzerbild von kostja007
Since: Mar 2008
Posts: 570
Runtercallen kann man hier gegen Semibluffs wie zum Beispiel KdQd oder andere 2 Diamonds oder auch T9 (openender)
 
Alt
Standard
22-04-2012, 06:17
(#4)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Du hast halt in ner MP Range 10000 andere Hände die du hier als bluffcatcher nehmen kannst, siehe meine erste Antwort.
 
Alt
Standard
22-04-2012, 23:13
(#5)
Benutzerbild von kostja007
Since: Mar 2008
Posts: 570
ist dann ein check am turn besser als ein bet vllt?
 
Alt
Standard
23-04-2012, 00:10
(#6)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Was wären Gründe für/gegen einen check?
 
Alt
Standard
23-04-2012, 08:28
(#7)
Benutzerbild von hagenvers
Since: Nov 2007
Posts: 1.043
ich wills auch mal versuchen und bissl üben, hoffe das macht halbwegs Sinn was ich hier schreibe, nen feedback dazu wäre toll

die c-bet 4-way ist auf komplett missed flop dünn kann man aber machen, wir würden any pair schießlich auch c-betten. In der Regel brauchst du bei so vielen Gegnern aber eine reale Hand um zu gewinnen.

gegen einen Turncheck spricht:
Wir sind OOP und mit einem Check geben wir gegen zwei Gegner praktisch die Hand auf, nutzen nicht die verbleibende Fold-equity und machen uns ziemlich exploitable wenn wir das öfters machen.
Die Gegner können mit Highcards ebenfalls verpasst haben und den turn folden nachdem das Board kaum etwas improved hat. Wir würden außerdem mit any mid- or high pocket und any Jack betten und balancen solche Hände mit der turnbet, so dass diese besser ausbezahlt werden.
Wenn wir betten dann als bet-fold, dem AF nach zu urteilen ist Villain zu passiv als dass er hier oft genug nur für 18% Flushequity oder noch weniger hier den turn raist.

Für einen check spricht:
wir müssen immer noch zwei Gegner aus der Hand drücken und schlagen praktisch nichts aus ihrer calling/raising-range. Dass uns dies gelingt ist unwahrscheinlich, wir bauen mit air einen größeren Pot auf, meist aber für den Gegner.
Auf dem Board werden uns viele kleine Paare zum SD zwingen.
Balancen ist zwar wichtig, aber nicht um jeden Preis und dieser könnte leicht zu teuer sein.

Geändert von hagenvers (23-04-2012 um 08:32 Uhr).
 
Alt
Standard
23-04-2012, 18:45
(#8)
Benutzerbild von kostja007
Since: Mar 2008
Posts: 570
Zitat:
Zitat von hagenvers Beitrag anzeigen
gegen einen Turncheck spricht:
Wir sind OOP und mit einem Check geben wir gegen zwei Gegner praktisch die Hand auf, nutzen nicht die verbleibende Fold-equity und machen uns ziemlich exploitable wenn wir das öfters machen.
Die Gegner können mit Highcards ebenfalls verpasst haben und den turn folden nachdem das Board kaum etwas improved hat. Wir würden außerdem mit any mid- or high pocket und any Jack betten und balancen solche Hände mit der turnbet, so dass diese besser ausbezahlt werden.
Wenn wir betten dann als bet-fold, dem AF nach zu urteilen ist Villain zu passiv als dass er hier oft genug nur für 18% Flushequity oder noch weniger hier den turn raist.

Für einen check spricht:
wir müssen immer noch zwei Gegner aus der Hand drücken und schlagen praktisch nichts aus ihrer calling/raising-range. Dass uns dies gelingt ist unwahrscheinlich, wir bauen mit air einen größeren Pot auf, meist aber für den Gegner.
Auf dem Board werden uns viele kleine Paare zum SD zwingen.
Balancen ist zwar wichtig, aber nicht um jeden Preis und dieser könnte leicht zu teuer sein.
sehe ich eig auch so...was meinst du dazu dborys?
 
Alt
Standard
27-04-2012, 01:23
(#9)
Benutzerbild von Schnuffi
Since: Aug 2007
Posts: 70
Zitat:
Zitat von kostja007 Beitrag anzeigen
Runtercallen kann man hier gegen Semibluffs wie zum Beispiel KdQd oder andere 2 Diamonds oder auch T9 (openender)
T9 ist ja gar kein openender und der 1.0-Typ wird wohl selten mit einem Gutter durchdrehen.
Es sind zwar ein paar Diamonddraws möglich, aber die Wahrscheinlichkeit, dass er sie so spielt ist wesentlich geringer als bei den 9 möglichen Set-Kombos.
Außerdem haben Diamonddraws bis zu 15 outs gegen uns, so dass wir sie nur zu ungefähr zwei Dritteln auf der Haben-Seite buchen können.
Und sie sind eben nicht sehr zahlreich - ein 27/18-Typ coldcallt nicht mit jedem Dreck und das diamond ace haben wir ja selbst in der Hand.
Easy fold.

Turnbet finde ich in Ordnung.
Ist zwar knapp, der Jack ist nicht die beste Karte, aber dieser Flop wird von einem typischen Button-Coldcaller wohl nahezu 100% gepeelt und SB hat hier auch schonmal eine Hand wie A5s oder QTs.
Natürlich haben wir oft auch ein pocket pair oder einen Jack gegen uns, aber um gut zu sein muss die Bet uns ja nicht sehr oft den Pott sichern.
Außerdem vermeiden wir, dass der Button auf dumme Gedanken kommt, wenn beide zu ihm checken.
Fehlentscheidung vs bet zu vermeiden, gibt der Turnbet zusätzlichen Wert.
 
Alt
Standard
27-04-2012, 05:01
(#10)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Der Post above hat mir 30 min Schreibarbeit erspart. TY Habe ich auf den ersten Blick auch nichts hinzuzufügen.