Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung /

Limitaufstieg?

Alt
Standard
Limitaufstieg? - 09-05-2012, 00:20
(#1)
Benutzerbild von laawwer
Since: Dec 2011
Posts: 386
Hi leute

Geändert von laawwer (28-08-2014 um 14:39 Uhr).
 
Alt
Standard
Graph - 09-05-2012, 00:21
(#2)
Benutzerbild von laawwer
Since: Dec 2011
Posts: 386
okay

Geändert von laawwer (28-08-2014 um 14:39 Uhr).
 
Alt
Standard
09-05-2012, 04:52
(#3)
Benutzerbild von massmarines
Since: Aug 2011
Posts: 277


betreibe excellente tableselection, dann ist es vollkommen schnurz welches limit du spielst (solang du nich um haus und hof zockst)

ja, die regs sind tougher je höher du gehst, aber der größte skill, und der vernachlässigste ist und bleibt tableselection(und tiltcontrol)
 
Alt
Standard
09-05-2012, 05:44
(#4)
Benutzerbild von Nis Puk
Since: Jan 2008
Posts: 591
Geht mir ähnlich, laawwer. Ich kann einfach nicht verlieren. Ein Bad Beat und ich schalte den PC aus. Ich weiß zwar, daß das unvermeidlich dazugehört, aber es fällt mir schwer, den Frust einfach so auszublenden.

Was die Bankroll angeht, steht bei mir der Wohlfühlfaktor an erster Stelle. Der liegt bei mir so bei 8000 BB und ich spiele nur Fullring. Ein Aufstieg im Limit wird bei mir eher durch einen saftigen Reload erfolgen, als durch die Ochsentour durch die Micros.
 
Alt
Standard
09-05-2012, 13:45
(#5)
Benutzerbild von PatrickStoia
Since: Dec 2009
Posts: 4.609
Moin,

Also wenn du so krasse Probleme hast einen Stack zu verlieren dann ist halt Pokern nichts für dich und ich würde mir ein anderes Hobby suchen. Vor allem wenn es Stacks auf NL2 oder NL5 sind.

Des Weiteren sind halt 7000 Hände noch nichts. So ab 200.000 Händen kann man die ersten fundierten Aussagen machen.

Ansonsten unterscheiden sich die einzelnen Levels schon etwas voneinander.

Es ist halt so, dass man sich auf NL2 und NL5 sich eine Art Grundlagengerüst aufbaut und dieses dann mit jedem Levelaufstieg etwas erweitern muss.

NL2 reicht es ja wenn man extrem tight da rumsitzt und nur die besten Hände für Value spielt und ab und an den Fold Knopf findet. Auf NL10 sollte man schon nen Tracker benutzen, vernünftig 3 betten, etwas trappen usw.

Ab NL25 wird es dann langsam wichtiger, sich die Leaks seiner Gegner anzuschauen, richtiges 3 betten, etwas 4 betten usw.

Ab NL50 spielst man dann mehr und mehr seine Position und die Ranges seiner Gegner und weniger seine Holecards Man muss wissen, wann man wieviel blufft usw. Alles net easy :P
 
Alt
Standard
09-05-2012, 14:20
(#6)
Benutzerbild von liquid-$ky
Since: Apr 2012
Posts: 475
ich würde mir erst mal keine gedanken machen wegen psyche und tilt verhalten.
Entweder willst du spielen oder nicht, wenn du spielen willst solltest du ganz einfach nach dem BRM Prinzip aufsteigen und wieder absteigen:

http://www.intellipoker.de/articles/...oll-Management

zwecks dem was bei Bankroll steht würde ich auch nicht nach der tatsächlichen BR gehen sondern danach ob du bereits z.B. 120$ AUF NL2 gewonnen hast (wenn du mit 80$ startest).. wenn du dies hast und aufsteigst und dich auf dem neuen Limit gefestigt hast, und gut up bist, kannst du das alte kleinere-Limit dann als geschlagen ansehen.

Zwecks irgendwelchen suckouts badbeats what ever lernt man denke ich mit der zeit von alleine damit umzugehen und wird auch ein wenig desensibilisiert.
 
Alt
Standard
09-05-2012, 16:34
(#7)
Benutzerbild von Nis Puk
Since: Jan 2008
Posts: 591
Wie hieß nochmal der Pro, der wegen Bad Beats schon drei Laptops in seinem Swimmingpool versenkt hat?
 
Alt
Standard
09-05-2012, 19:13
(#8)
Benutzerbild von laawwer
Since: Dec 2011
Posts: 386
cool story

Geändert von laawwer (28-08-2014 um 14:40 Uhr).
 
Alt
Standard
09-05-2012, 19:29
(#9)
Benutzerbild von laawwer
Since: Dec 2011
Posts: 386
jaaaaaa

Geändert von laawwer (28-08-2014 um 14:40 Uhr).
 
Alt
Standard
09-05-2012, 22:21
(#10)
Gelöschter Benutzer
Hi laawwer!
Habe mich von nl2 jetzt auf nl5 hochgegrindet und werde wohl bald (hoffentlich ) auf nl10 aufsteigen. Werde aber komme was wolle ein konservatives Bankrollmanagement durchziehen, was du anscheinend auch machst. Aus eigener Erfahrung: nl2 und nl5 unterscheiden sich nicht großartig.
Wegen der Psyche empfehle ich dir von ganzen Herzen das Buch "The pokermindset" von Ian Taylor und Matthew Hilger. Ich weiß es ist anscheinend der Klassiker aber ich hätte nicht gedacht das mir das Buch soviel bringt und ich bin noch nicht mal ganz durch Wird dir glaub ich eine komplett neue Sicht geben, was das Pokerspiel anbelangt.

Ps: einfach mal bei google suchen gibt ja heutzutage alles umsonst