Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL4 Hero Bluff vs Unknown

Alt
Standard
NL4 Hero Bluff vs Unknown - 09-05-2012, 20:27
(#1)
Benutzerbild von heilenmax
Since: Jan 2012
Posts: 575
BronzeStar
Hi,

Stats meine Gegners 33/33/0.5 12 Hände

Wie kam es zu meinem Bluff? Er hat den Flop gecheckt und den Turn gebettet. Der Flop drawlastig und er checkt den Flop mit TPTK behind ?!?!?!??!?! Bei seiner Bet am Turn habe ich ihn total auf ein Bluff gesetzt oder MP mit dem er versucht den Flush zu repräsentieren. Also grübel ich kurz und raise ihn am Turn. Am River pushe ich dann All in, um eine schlechtere Hand wie ein mittleres Paar zum folden zu bringen oder sogar AQ. Wie kann er das callen ?!?!?!?! Ich hätte auch AA,KK haben können oder halt den Flush... , mein Play hätte genauso Sinn gemacht bzgl. der stärkeren Handrange,nicht?Habe niemals erlebt, dass jemand mit TPTK am drawlastigem Flop behind checkt

PS: wie gesagt er hatte AQs


Meine Fragen:


1. War mein Gedankengang bzgl. Villains check am Flop und der Bet am Turn logisch oder nicht?
2. Hat der Bluff nicht geklappt, weil der Villain ein totaler Honk war oder war mein Bluff einfach idiotisch?



On Game No-Limit Hold'em, $0.04 BB (6 handed) - On Game Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Button ($5.32)
Hero (SB) ($4.08)
BB ($3.83)
UTG ($7.08)
MP ($4)
CO ($4.28)

Preflop: Hero is SB with A, K
1 fold, MP bets $0.14, 2 folds, Hero raises $0.54, 1 fold, MP calls $0.42

Flop: ($1.16) Q, 9, 3 (2 players)
Hero checks, MP checks

Turn: ($1.16) 2 (2 players)
Hero checks, MP bets $0.70, Hero raises $1.50, MP calls $0.80

River: ($4.16) 2 (2 players)
Hero bets $2.02 (All-In), MP calls $1.94 (All-In)

Total pot: $8.04

Geändert von heilenmax (09-05-2012 um 20:31 Uhr).
 
Alt
Standard
09-05-2012, 20:56
(#2)
Gelöschter Benutzer
Habe die Hand nicht mal angeschaut da ich grad hirnge****t aus ner Session komm aber allein zu deinem Kommentar:
Never ever bluff auf den Micros! Machs einfach nicht, es gibt genügend profitable Spots!
Wie kann er das callen? Er denkt nicht nach, vielleicht denkt er, er macht nen Herocall, ihn interessiert das Geld wahrscheinlich eh nicht, er spielt nur just fur fun etc. etc.
Anstatt sauer auf den Gegner zu sein, such die Fehler bei dir selbst, sonst bringt dich das nicht weiter..
Ausserdem denkst du zu ergebnisorientiert..

Geändert von Gelöschter Benutzer (09-05-2012 um 20:59 Uhr).
 
Alt
Standard
09-05-2012, 22:25
(#3)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von heilenmax Beitrag anzeigen
Der Flop drawlastig und er checkt den Flop mit TPTK behind ?!?!?!??!?! Habe niemals erlebt, dass jemand mit TPTK am drawlastigem Flop behind checkt
Und gleiches gilt wohl auch für nen Set und den (Nut-) Flushdraw.

Also, welche starke Hand soll er dir dann geben?

Du reppst hier gradmal garnix.
Mit ner starken Hand willst du deinen ganzen Stack in die Mitte kriegen, die ganzen 100BB, und das schaffste ned, wenn du den Flop und den Turn checkst. Also reppst du hier genau das, was du hast, nämlich nix.

Seine Line is da schon stimmiger. Er checkt den Flop behind, um sich ned nen check/raise einzufangen und deine Range weit zu halten, und so doll protecten brauch er das im 3bet-Pot eigentlich auch ned. Was für Draws hast du in deiner 3bet-Range auf diesem Flop? AKs, vielleicht mal nen AJs, nur ganz ganz selten mal KJs, und AQs/KQs kannste nicht haben (wegen der Q aufm Flop). JT, KT, T8 etc 3bettest du wohl nicht OOP gegen ein Openraise aus MP. Und selbst wenn du hier Draws in deiner Range haben solltest, dann würdest du sie doch wohl CBetten. Also sitzt du aus seiner Sicht auf nem 2-3 Outer, meinetwegen mit zusätzlichen Backdoorouts, und dagegen kann er ne Straße potcontrol spielen.
Spätestens nach deinem check am Turn kann er sich dann sicher sein die bessere Hand zu halten.


Beim Bluff sind zwei Dinge wichtig, man neigt aber leicht dazu den wesentlichen der beiden Aspekte zu vernachlässigen:

1. Was für ne Range hat der Gegner? Wirkt er schwach?
Auf diesen Punkt ist man meist fixiert; was man selber hat, weiß man ja, also geht die volle Aufmerksamkeit dahin herauszufinden was der Gegner hat.
Dadurch vernachlässigt man schnell
2. Was reppt man denn selber? Der Gegner denkt zunächstmal genauso, er will in erster Linie wissen, was du hier für ne Hand hältst. Darum fällt ihm jedes Signal auf, das du von dir gibst. Und das beeinflusst seine Entscheidung am stärksten.

Fürn guten Bluff solltest du daher viel mehr Wert auf diesen zweiten Aspekt legen.
Was reppe ich? Passt meine gespielte Line zu der Hand(range), die ich reppen möchte?
Und auf den micros führt halt der allerkleinste Zweifel an deiner Glaubwürdigkeit verdammt leicht zu nem Call...

Geändert von Alanthera (09-05-2012 um 22:42 Uhr).
 
Alt
Standard
10-05-2012, 08:59
(#4)
Benutzerbild von leowolf
Since: Dec 2007
Posts: 366
Zitat:
Zitat von heilenmax Beitrag anzeigen
Ich hätte auch AA,KK haben können oder halt den Flush... , mein Play hätte genauso Sinn gemacht bzgl. der stärkeren Handrange,nicht?
Also auf AA oder KK wäre ich bei deinem Flopplay nicht unbedingt gekommen. Der Flop ist, wie du selbst geschrieben hast, drawy und mit einem Overpair will man sich nicht noch überholen lassen. Außerdem will man sich auch von schlechteren Händen (z.B. TPTK) ausbezahlen lassen, das geht aber nicht, in dem man Freecards verteilt!

Dein Turnplay wäre für einen Flush dann wieder o.k. und ich hätte das mit TPTK bestenfalls gecallt, aber Alantheras Kommentar scheint mir hier die Lösung zu sein, denn so wie du die Hand gespielt hast, ist die Line nicht durchgängig glaubwürdig. Wenn z.B. pre mit einer starken Hand eine MP-Bet geraised wird, dann erwartet man doch vom OOP-Agressor mindestens eine C-Bet, die kam aber nicht. Selbst QQ kann man auf dem Board nicht slow playen, was willst du also haben? Klar, könnte auch ein mißglückter Check/Raise-Versuch gewesen sein, aber auf dem Turn checkst du ja schon wieder und spätestens ab da hätte ich TPTK auch nicht mehr gemuckt!
 
Alt
Standard
10-05-2012, 11:32
(#5)
Benutzerbild von WDW3
Since: Aug 2009
Posts: 1.251
1. Goldene Regel:
Keine Bluffs auf den micros/ gegen unknown/ gegen fishe !!!
 
Alt
Standard
10-05-2012, 15:07
(#6)
Benutzerbild von Fuchz
Since: Feb 2008
Posts: 3.424
Zitat:
Zitat von WDW3 Beitrag anzeigen
1. Goldene Regel:
Keine Bluffs auf den micros/ gegen unknown/ gegen fishe !!!
Wolfobert +1

WDW3 +1
 
Alt
Standard
11-05-2012, 05:58
(#7)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Die Idee hinter deinem Play ist kreativ, aber du machst dir das Leben einfach oft nur selbst schwer, wenn du auf den Micros versuchst, mit tricky Lines Gegner von Händen zu bewegen.

Ich würde den Turn einfach selber als Semibluff betten.

Es ist in Ordnung zu semibluffen solang du noch Outs hast, aber sobald Villain deinen Turn c/r callt und der River eine der schönsten Blanks des Decks ist, würde ich nicht erwarten hier noch einen Fold zu bekommen - vor allem auch, weil du weniger als 1/2 Pot übrig hast und ihm mit einem Shove gute Odds zum Callen gibst.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter