Alt
Standard
TT MP vs. Caller LP - 11-05-2012, 01:38
(#1)
Benutzerbild von dNáa
Since: Mar 2009
Posts: 290
Moin



Villain lief VPIP: 18,8 PFR: 12,5 AF: 1 auf 16 Hände...also nicht sehr aussagekräftig

PF: Raise ok? Oder besser c/c? Ist eigtl zu passiv, da ich meine Aggressivität etwas trainieren möchte, habe ich geraist.

F: Standard Cbet.

T: ? Hilft die 9 ihm wirklich weiter? Der Raise war auch bisschen komisch, son Minraise halt. Hätte er ein starkes Ax hätte er das womöglich PF oder am F geraist. Hat ws. 2Pair gemacht mit nem miesen Kicker. Da ich das Ass ja nicht hab, hab ich hier gefoldet.
 
Alt
Standard
11-05-2012, 09:24
(#2)
Benutzerbild von Fuchz
Since: Feb 2008
Posts: 3.424
Bin kein FR Spieler, aber ich würde auch im FR keine Hand openlimpen. Vllt. kann man hier und da IP mal hinterherlimpen, aber grundsätzlich würde ich wenn ich ein Hände spielen möchte, sie auch raisen, ansonsten folden. TT ist die 5. beste Starthand im Holdem, also easy Openraise Pre.

Flop:
Hier würde ich viel kleiner cbetten. Das Board ist mega dry und es gibt wenig Value von schlechteren Händen zu holen. Ich würde so 0,75$ Dollar cbetten. Diese Bet sollte einzig und allein dazu dienen den Pot mitzunehmen. Wenn ich hier gecallt werde bin ich mit der Hand so gut wie durch.

Turn:
Wir schlagen jetzt nicht mal mehr 9x. Ich würde den Turn schon check/folden, da wir jetzt gar nichts mehr beat haben. Falls Villian doch den Flop mit Pockets < 99 gecallt haben sollte wird er diesen Turn oft behind checken. Ergo imo check/fold Turn.

As played easiest Fold am Turn ever!!!
 
Alt
Standard
11-05-2012, 13:03
(#3)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Preflop würde ich immer raisen. Warum auch nicht, TT ist schliesslich ne gute Hand.

Flop würde ich 3-way etwas kleiner cbetten. Heads-up ist die Betsize OK um den Gegner nicht auf die Idee zu bringen mit allem möglichen zu floaten, aber bei 3 Spielern sind auch die anderen beiden gezwungen etwas ehrlicher zu spielen.

Turn würde ich einfach check/fold spielen. Er called die Flopbet obwohl BB noch nach ihm dran ist, das spricht eigentlich dafür, dass er irgendwas getroffen hat und ich sehe wenig 6x Hände in seiner Range und 22-88 werden den Flop vermutlich auch aufgeben. Value in der Turnbet liegt eigentlich nur darin, QQ/JJ rauszufolden.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
11-05-2012, 13:21
(#4)
Benutzerbild von leowolf
Since: Dec 2007
Posts: 366
Fuchz +1

Deine Line hat mich auch ein wenig stutzen lassen.....C-Bet fast pot-size und dann auf dem Turn eine weitere Salve, aber nur noch halbe potsize.

Frei übersetzt lese ich folgendes daraus:
Flop: Ich will nicht unbedingt einen Call und freue mich die Hand hier schon beenden zu können (könnte auch auf ein kleines Ass hindeuten)

Turn: Die Hand wird mir jetzt doch ein bißchen teuer.

Wenn ich bei einem Gegner das Gefühl habe, daß er sich so langsam mit der potsize unwohl fühlt (besonders weil das Board sich hier auch noch paart), gehe ich nochmal drüber, bei Gegnern die ich öfter am Tisch habe mit einem Minraise und bei Fischen mit einer Bet von mindestens halber potsize und das auch mit nichts. Dein Gegner muß hier nicht unbedingt was haben, aber man merkt dir an, daß du mit dem was du hast keinen großen Pot spielen willst. Das läßt auf eine verwundbare Hand schließen und die billigste Art das zu verifizieren ist ein Minraise!
 
Alt
Standard
11-05-2012, 13:32
(#5)
Benutzerbild von dNáa
Since: Mar 2009
Posts: 290
Zitat:
Zitat von leowolf Beitrag anzeigen
Fuchz +1

Deine Line hat mich auch ein wenig stutzen lassen.....C-Bet fast pot-size und dann auf dem Turn eine weitere Salve, aber nur noch halbe potsize.

Frei übersetzt lese ich folgendes daraus:
Flop: Ich will nicht unbedingt einen Call und freue mich die Hand hier schon beenden zu können (könnte auch auf ein kleines Ass hindeuten)

Turn: Die Hand wird mir jetzt doch ein bißchen teuer.

Wenn ich bei einem Gegner das Gefühl habe, daß er sich so langsam mit der potsize unwohl fühlt (besonders weil das Board sich hier auch noch paart), gehe ich nochmal drüber, bei Gegnern die ich öfter am Tisch habe mit einem Minraise und bei Fischen mit einer Bet von mindestens halber potsize und das auch mit nichts. Dein Gegner muß hier nicht unbedingt was haben, aber man merkt dir an, daß du mit dem was du hast keinen großen Pot spielen willst. Das läßt auf eine verwundbare Hand schließen und die billigste Art das zu verifizieren ist ein Minraise!
Nice danke Von dieser Seite habe ich mir die Hand noch garnicht angeschaut, nämlich wie ich rüberkomm.
Sowie ich das verstehe, komme ich, obwohl ich 2* barrel, schwach rüber, weil sich meine Betsizes so unterscheiden? Was wäre, wenn ich am Turn so 2,3$ - 2,5$ gespielt hätte? Damit würde ich ja auch wirklich das Ass repräsentieren. Hätte er dann vermutlich gefoldet (vorausgesetzt, dass er nix hat)?


Auch ein Danke an die anderen
PF wars also ok, F hätte ich, weil ich nicht HU war weniger setzen sollen. Am T war ich wohl geschlagen und hätte besser c/f spielen sollen.
 
Alt
Standard
11-05-2012, 14:03
(#6)
Benutzerbild von leowolf
Since: Dec 2007
Posts: 366
Zitat:
Zitat von dNáa Beitrag anzeigen
Sowie ich das verstehe, komme ich, obwohl ich 2* barrel, schwach rüber, weil sich meine Betsizes so unterscheiden? Was wäre, wenn ich am Turn so 2,3$ - 2,5$ gespielt hätte? Damit würde ich ja auch wirklich das Ass repräsentieren. Hätte er dann vermutlich gefoldet (vorausgesetzt, dass er nix hat)?
Für mich kommt deine Line zumindest nicht besonders stark rüber, aber das empfinden andere Spieler möglicherweise anders.

Bei einer Bet am Turn von mindestens 2,5 hätte ich dich auf ein starkes Ass gesetzt. Aber auch wenn ich dir ein schwaches Ass geglaubt hätte, hätte ich dann weggelegt, weil in den Micros gerne Asse gespielt werden. Einen puren Bluff hätte er sicher weggelegt, besonders, weil die Hand jetzt teuer wird und du deinem Gegner zu erkennen gibst, daß mit dir nicht zu Spaßen ist!

Problematisch ist allerdings, daß du die Hand OOP spielen mußt und das Board sich gepaart hat. Wenn dein Gegner ein Fuchs ist, dann reraist er dich trotzdem all-in und dann mußt du dir die Frage stellen, ob er nicht evtl. doch die 9 hat.

Daher stimme ich mit Fuchz überein, der deine C-Bet für zu groß hält. Hättest du auf dem Flop eine C-Bet in halber potsize gemacht, hättest du auf dem Flop wieder halben Pot setzen können ohne an Glaubwürdigkeit zu verlieren und bei einem Reraise trotzdem noch aussteigen können.

Geändert von leowolf (11-05-2012 um 14:06 Uhr).
 
Alt
Standard
11-05-2012, 14:23
(#7)
Benutzerbild von Fuchz
Since: Feb 2008
Posts: 3.424
Zitat:
Zitat von leowolf Beitrag anzeigen

Daher stimme ich mit Fuchz überein, der deine C-Bet für zu groß hält. Hättest du auf dem Flop eine C-Bet in halber potsize gemacht, hättest du auf dem Flop wieder halben Pot setzen können ohne an Glaubwürdigkeit zu verlieren und bei einem Reraise trotzdem noch aussteigen können.
Ich würde hier gar nicht erst versuchen irgendwas glaubhaft zu verkaufen oder was reppen zu wollen! Wir betten den Turn weil wir hoffen noch die beste Hand zu halten und den Pot am Flop holen wollen. Wenn wir am Flop gecallt werden und der Turn ne 9 ist sind wir auf dem Limit imo IMMER IMMER hinten. Er foldet hier nie Ax, die 9 sowieso nicht und das Boat erst recht nicht. Auf dem Turn die Hand noch auf Teufel komm raus gewinnen zu wollen halte ich grob fahrlässig und würde behaupten dass das auf den Micros nen riesen Leak ist!!!
 
Alt
Standard
11-05-2012, 15:02
(#8)
Benutzerbild von leowolf
Since: Dec 2007
Posts: 366
Zitat:
Zitat von Fuchz Beitrag anzeigen
Auf dem Turn die Hand noch auf Teufel komm raus gewinnen zu wollen halte ich grob fahrlässig und würde behaupten dass das auf den Micros nen riesen Leak ist!!!
Da hast du mich falsch verstanden. Es geht nicht darum, die Hand auf dem Turn noch mit Gewalt gewinnen zu wollen, sondern um die Glaubwürdigkeit der gewählten Line. Wenn ich also for value auf dem Flop setze, dann ist die 9 auf dem Turn eine Blank, und bin also auf dem Turn immer noch vorn. Dann muß aber doch auch so wie auf dem Flop setzen. Mache ich das nicht, lade ich die Gegner ja geradezu ein, mich mit einer Bet aus dem Pot zu jagen (ohne das die dafür irgendetwas haben müssen).

Diese Problematik besteht natürlich auch schon auf dem Flop, aber wenn ich dort checke, wird der Spieler in Position nach zwei Checks mit einer Bet angreifen (und das auch mit 72o). So wie gespielt, muß ich die Aggression auf dem Turn beibehalten (notfalls auch mit einer weiteren Bet auf dem River!).

"Wir betten den Turn weil wir hoffen noch die beste Hand zu halten und den Pot am Flop holen wollen."....das ist natürlich schwierig, denn mit einer Bet am Turn, kann ich dem Pot auf dem Flop nicht mehr gewinnen!
 
Alt
Standard
11-05-2012, 15:11
(#9)
Benutzerbild von Fuchz
Since: Feb 2008
Posts: 3.424
Zitat:
Zitat von leowolf Beitrag anzeigen
Wenn ich also for value auf dem Flop setze, dann ist die 9 auf dem Turn eine Blank, und bin also auf dem Turn immer noch vorn.
Hier liegt der Hund begraben. Hört sich jetzt blöd an aber wir betten den Flop nur für Value um den Pot mitzunehmen. Nach Villians Flop Call und der 9 auf Turn is der Value NICHT mehr vorhanden! Ne Bet am Turn verwandelt unsere Hand def. in nen Bluff!

Zitat:
Zitat von leowolf Beitrag anzeigen

"Wir betten den Turn weil wir hoffen noch die beste Hand zu halten und den Pot am Flop holen wollen."....das ist natürlich schwierig, denn mit einer Bet am Turn, kann ich dem Pot auf dem Flop nicht mehr gewinnen!
Hier soll es natürlich heissen:
Wir betten den Flop weil wir hoffen noch die beste Hand zu halten...