Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL25 QQ Overpair vs. Flop Raise

Alt
Standard
NL25 QQ Overpair vs. Flop Raise - 18-05-2012, 17:32
(#1)
Benutzerbild von Comeback3392
Since: Mar 2010
Posts: 139
BronzeStar
Hey leute,
stats von villain auf 85 hands:

27/19 AF Flop:2



Was soll man auf das Raise antworten? Villain ist nicht hyperaggressiv, also muss man hier von twopair / set ausgehen?
Auf dem Limit bin ich es gewohnt von Draws/overcards geraist zu werden, deswegen gehe ich hier nochmal nicht allzu groß drüber, damit villain denkt noch genug foldequity zu haben.

Callen finde ich oop sehr schwierig, jeder/s K oder A bremt die action, genauso wie jede 4 und jedes Karo, aber soll ich den flop b/f spielen? das scheint mir nicht der richtige weg..

Vielen dank im voraus
 
Alt
Standard
18-05-2012, 19:53
(#2)
Benutzerbild von JanF13
Since: Mar 2010
Posts: 1.415
Ich bet/folde den Flop.
Er wird hier schwache Draws oft in Position flaten und nur starke Draws (mit denen er auch am Flop für Stacks spielen will), Sets, two pairs, und die made Straight raise/inget spielen. Ab und zu wird er villeicht absolute air raisen, aber da können wir ohne Infos erstmal nicht von ausgehen.
Gegen die oben beschriebene Range sieht unsere Equity nicht besonders aus. Stackoff am Flop ist da schon sehr optimistisch
OOP zu flaten finde ich auch nicht gut, da wir auf sehr vielen turncards check/folden müssen.


Zitat:
Zitat von Keeley the 1 Beitrag anzeigen
Es genügt nicht, keine Ideen zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.
 
Alt
Standard
18-05-2012, 20:01
(#3)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.749
(Moderator)
GoldStar
Gegen Regulars, mit denen ich keinerlei History oder Dynamik habe, würde ich hier den Flop eher b/f spielen. Da deine perceived Range als MP Opener stark ist, wenn du den Flop c-bettest, sollte man wenig Bluffs hinter Villains Flop Raising Range vermuten.

Schlechtere Overpairs raisen wohl auch nicht häufig und der Rest einer vernünftigen Raising Range hat oft einen Equityvorteil. Die schlechtesten Hände, die raisen, sind dann Combodraws, und dann kommen schon Sets/2 Pair/gefloppte Straights.

Fühlt sich ein bisschen weak an, aber OOP ergeben sich hier leider auch keine anderen, schönen Möglichkeiten, die Hand weiterzuspielen ohne Fehler zu machen. Deine Line ist dann schon am ehesten gut, weil sie wenigstens Value gegen Draws maximiert.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter