Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Spielen gegen Maniacs/Loose-Agressive

Alt
Standard
Spielen gegen Maniacs/Loose-Agressive - 19-05-2012, 16:19
(#1)
Benutzerbild von dakoenner007
Since: Mar 2008
Posts: 138
Moin zusammen,

hatte es heute an einem Tisch mit einem extremen Maniac zu tun, mit dem ich so meine Probleme hatte.

Preflop: Extrem Loose, geringe Agression, preflop also eher Passiv (45%VPIP, 5%Agg. Freq.)
Er hat Preflop nahezu alles gecallt, es war ihm scheinbar egal, ob es sich um einen Multiwaypot, geraised oder nur gelimpt oder sonstiges handelt. Gecallt wurde wenn er 2 Karten vom Dealer bekommen hat

Flop: Nun hat er zugeschlagen, egal wie das Board aussah, egal wie connected oder wie viele Spieler. Es wurde gebettet bis zum umfallen, betsizing tendenziell gegen Half Potsize, Reraises wurden dann entweder wieder Reraised oder gecallt, Folden war hier keine Option (Fold to Bet: 0%, Aggr. Freq: 100%)

Turn/River: Stats ähnlich Flop (100% Aggr. Freq.), hier allerdings, unabhängig wieviel Stärke der Gegner zeigte in Perversen Größenordnungen. Nahezu immer over Potsizebet, ab und zu 3/4 Potsize, die unterschiede hatten allerdings scheinbar nichts zu sagen, es war jedenfalls kein Muster zu erkennen.

Da unsern guten Kollegen hier fast niemand mehr gecallt hat, gab es nicht alzu oft einen Showdown, bei den Werten braucht man allerdings nicht spekulieren wie oft da etwas bei war, was wirklich Showdownvalue hatte.

Das wir auf dauern eine solche Art von Spieler schlagen ist eigentlich keine Frage, die Frage ist eher, wieviel Value wir hierbei liegen lassen. Da sich eine Range bei einem solchen Maniac nahezu überhaupt nicht eingrenzen lässt, frag ich mich womit man hier wirklich callen kann. Wenn wir ein Monster haben (Würde sagen ab 2Pair ++) ist das ganze natürlich passiv gespielt eine Granate. Einmal konnte ich ihn mit einem Set vs. Air (Jack High) stacken. Allerdings habe ich mich gefragt mit was man hier alles weiterspielen kann. Ein Top Pair war mir oft nicht gut genug, da die Spielweise einen immer dazu gezwungen hat seinen Stack reinzustellen. Auch wenn ich hier oft den Bluffcatcher spiele, denke ich lohnt sich das Risiko nicht, falls er mit seinem 5-8 Off doch mal 2 Pair getroffen hat? Karten wie AK als Overcards auf dem Flop habe ich direkt entsorgt. Seine Range domiere ich zwar, allerdings kann ich zum Gamblen (Getroffen oder nicht?) auch Roulette spielen...

Hatte die selbe Situation letztens Live und ebenfalls Probleme, daher der Thread. Denke auch hier habe ich oft die beste Hand entsorgt. Aber will man für 130BB wirklich wissen ob man auf dem Flop vorne liegt?
 
Alt
Standard
20-05-2012, 04:56
(#2)
Benutzerbild von Nis Puk
Since: Jan 2008
Posts: 591
Sowas kann wirklich nerven und ein Patentrezept kenne ich auch nicht.

Was war das für ein Limit? FR oder SH?

Imho sollte am einfach ganz normal weiterspielen und darauf hoffen, daß man selbst der Glückliche ist, gegen den er seinen Stack verliert. Mit PP 77+ isolieren und bis zum Showdown gehen - wenigsten bei FL habe ich damit schon Glück gehabt.
 
Alt
Standard
20-05-2012, 09:27
(#3)
Benutzerbild von dakoenner007
Since: Mar 2008
Posts: 138
Ja nerven trifft es War beide Male FR, einmal Online NL5, einmal Live NL200. Spielweise war bei beiden eigentlich fast identisch, Live wurde Pre auch schon mehr geraised.

Bis zum Showdown gehen würde man gerne machen, aber das wird unter Umständen halt teuer bei NL
Habe auch versucht mein Spiel zu halten, was aber oft nur schwer möglich war, da mir ein Toppair nicht gut genug war um mit ca. dem halben Stack zu callen und sicher zu sein, dass die andere Hälfte auch noch reinwandert