Home / Community / Forum / Poker Forum / Blogs, Berichte, Brags & Beats /

[Blog] Ich möchte auch mitspielen :)

Alt
Standard
Ich möchte auch mitspielen :) - 21-05-2012, 23:04
(#1)
Benutzerbild von dakoenner007
Since: Mar 2008
Posts: 138
Hi zusammen,

der ein oder andere hat vielleicht schonmal einen meiner wenigen Beiträge im Forum gelesen oder mich in Live Trainings getroffen, ich möchte auch nicht alzu viel uninteressantes hier vorweg zu erzählen, daher meine Vorgeschichte hier möglichst kurz:

Mein Nick: Sowas passiert wenn man sich als Ideenloser Jugendlicher zum Playmoney spielen registriert und bei der Nicknamewahl vor lauter "Der Nick ist bereits vergeben" tiltet

Wohnort: Münster
Job: IT Unternehmensberater
Alter: 24

Als ich gehört habe, dass man hier 5€ geschenkt bekommt, habe ich mit dem Echtgeldspiel angefangen und natürlich alles verdonkt. Mit den wenigen Basics die ich aus den Artikeln ohne tiefgründiges Studium hatte, auch noch ein paar weitere Dollar. Dann laaaaange nicht gespielt.

Mitte letzten Jahres habe ich ein bisschen FL gespielt, allerdings auch nur ca. 100-200 Hände, dann wieder garnichts bis zu meinem letzten Vegas Trip. Anschließend habe ich auf No Limit Holdem umgesattelt und mich gegen Anfang diesen Jahres mal etwas genauer mit der Materie auseinander gesetzt. Trackingsoftware, Live Trainings, Videoarchiv, Handanalyse. Ich habe so ziehmlich alles mitgenommen was möglich war. Zum eingewöhnen und um die allergrößten Leaks auszumerzen, habe ich 20$ auf NL2 verspielt, dieses mal allerdings nicht verdonkt. Vor ca. einem Monat habe ich nach ca. 50k Händen Break Even gedacht, jetzt spielst du mit einer richtigen Bankroll, so vernünftig wie möglich Poker.

Die Bankroll stieg relativ schnell mit NL2 auf ca. 110$, dann erster Shot auf NL5 und schließtlich stehe ich so bei ca. 150$ (Bis heute, Details folgen gleich)

Intention des Blogs: Disziplin, Handanalyse, Reporting. Ich hoffe das der ein oder andere Lust hat und mir hier hilfreiche Tipps geben kann.

So das mal zur Einführung. Ich hoffe auf eure Kommentare
 
Alt
Standard
21-05-2012, 23:32
(#2)
Benutzerbild von dakoenner007
Since: Mar 2008
Posts: 138
So nun zu meinem ersten Beitrag, der aus Übersichtlichkeitsgründen getrennt vom ersten steht. Wie eben schon angedeutet, betrug meine Bankroll 150$, von der ich soeben stolze 10 NL5 Stacks geschrottet habe. Details:

Zoom: - 4 Stacks
Masstabling: -6 Stacks

Ich suche gerade noch nach Fehlern, so richtig große kann ich allerdings gerade nicht finden. Allerdings ist es denke ich zu unwahrscheinlich 10 Stacks durch Bad Beats/Pech zu verlieren oder?

Also mache ich mich erstmal an die Zoom Analyse. Der Übersichthalber in Spolern:

Deuces never Loses, Aces do:
Klicken, um Text anzuzeigen


Frauen sind teuer:
Klicken, um Text anzuzeigen


Jungens kommt nach Hause:
Klicken, um Text anzuzeigen


Ein Stack ist noch irgendwo mit AK Preflop gegen AJ reingegangen und der Junge ist natürlich brav nach hause gekommen. Finde die Hand leider gerde nicht.

3 Hände sind ja schon einiges und ich will hier niemanden direkt zu Anfang langweilen. Wenn ich morgen die normalen Tische analysiert habe, werde ich auch nochmal ein Paar Hände Posten. Diese basieren fast nur auf Reads auf einen 75/65 Maniac, gegen den ich immer gut gehittet habe.

Jetzt stellt sich mit 100$ left die Frage: 4 Stacks auf NL5 riskieren oder schon jetzt wieder auf NL2 absteigen?

Für heute bin ich total Tilt und deshalb war es das nu von mir....


Danke für eure Meinung

Geändert von dakoenner007 (21-05-2012 um 23:39 Uhr).
 
Alt
Standard
22-05-2012, 21:36
(#3)
Benutzerbild von dakoenner007
Since: Mar 2008
Posts: 138
Ich habe mich dazu entschlossen NL2 weiter zu spielen, danke Pokerstars. Ich war heute wirklich ganz ganz kurz davor, meinen Laptop gegen die Wand zu werfen, da dass allerdings dann gleich 500 Stack down gewesen wäre, habe ich mich einfach dazu entschlossen mit dem Pokern aufzuhöhren.

Ich verliere nicht nur die Flips, sondern auch die Hände bei denen ich zu 90% vorne bin. Sry, aber bei sowas wie heute bekomme ich Magengeschwüre. Hab 20 Hände gespielt. Biggest Outcome waren 70 Cent mt QQ, allerdings:
Klicken, um Text anzuzeigen




Klicken, um Text anzuzeigen



Klicken, um Text anzuzeigen
 
Alt
Standard
22-05-2012, 22:07
(#4)
Benutzerbild von StoneOldNuts
Since: Mar 2012
Posts: 944
Aber ist das nicht etwas übertrieben:

1. Vorgestern einen Blog eröffnen, und voller Optimismus ins Blog schreiben
2. Gestern ein paar Buyins verlieren, sinnvollerweise Limit downgraden
3. Heute 20 Hände spielen und busten
4. Mit dem Poker aufhören?

Nach 20 Händen schon tilten, das ist doch sehr verfrüht, vielleicht machst du aber auch grundsätzlich etwas falsch ( Tischauswahl, zu loose, wilde Pushs=in jeder Hand Allin) ?

Vielleicht doch noch mal das Limit überdenken, ein paar andere Varianten ausprobieren (Micro/Low-Turniere, PL,FL Holdem) ?
Da kann man mehr Hände spielen, um sich zu verbessern, kann auch manchmal einen Gewinn einstreichen, und nicht gleich (relativ zur BR) viel Geld verlieren.

Vielleicht hast du den Übergang um Echtgeld unterschätzt, das ist schon ein etwas anspruchsvolleres Niveau als Spielgeld, und auch die Tiltgefahr ist etwas größer.

Vielleicht solltest du mal "The Poker Mindset" lesen, gutes Buch

Edit: Zu den Händen.

Zitat:
Mit dem Betsizing war ich ganz gut zufrieden im Nachhinein
Nimm das jetzt bitte nicht übel, aber ich muss dich fragen: Betsizing? Ich kann bei dir null betsizing erkennen, in jeder Hand bist du pre oder flop allin, im Grunde stackst du jede Hand ohne die geringste Info, wo du stehst.

Es scheint dich null zu interessieren, was der Gegner wirklich hat, könnten harte raises von Villains nicht auch mal einen Grund haben, z.B. dass er die Nuts hat ?
Folden ist anscheinend ein Fremdwort.
Wieso reraised du jede große Bet ohne Info, ist es für dich "Ehrensache", dich nicht straflos raisen zu lassen? Ist folden ein Gesichtsverlust, auch wenn du ziemlich sicher beaten sein könntest? Null Respekt vor den Bets der Gegner. Damit unterschätzt du sie permanent, und gehst broke.
Hast du eine Aversion gegen postflop-Spiel? Damit vergibst du dir doch die Möglichkeit, Entscheidungen zu treffen.

Man kann es so machen, aber dafür würde ich dir eher eine Bankroll von 100 Buyins empfehlen, und viel Geduld. Bei der riskanten Spielweise sollte dein Mindset viiiiiel relaxter sein.
Könnte es sein, dass du absolut nittig bist, und wenn dann Monster Pockets kommen, bist du so froh, dass du auf jeden Fall wegzustacken bereit bist?
Ich meine, preflop sind AA ein Monster, aber postflop nicht unbedingt, geschweige denn JJ, da ist es nur ein Pärchen, und wie heißt es doch so schön, "don´t go broke with a pair" ! Jedenfalls nicht 20 mal hintereinander.
Dazu frage ich mich, was du für ein Tischimage hattest, dass die Gegner Riesenbets von dir anscheinend auch nicht respektieren? Das können doch nicht alles nur Idioten sein?
Wenn du mir jeder zweiten Hand pusht, betrachten sie dich vielleicht als Megafisch?
Welche Stats sehen sie denn von Dir, falls sie einen Pokertracker haben ?

Im Grunde könntest du dir die Hände mal andersrum ansehen, das heißt, Du siehst die Pocketkarten von Villain und "vergisst" deine eigenen. Frag dich, wie du als Gegner dein Spiel interpretieren würdest. Also wie du wahrgenommen wirst.


Zitat aus einem Online-Artikel über schlechte Poker-Ratschläge: ´ Tournament poker is all about survival ´
" Its not about survival! I really don’t give a shit if Phil Hellmuth tells you its about survival.

Phil Hellmuth is a donk and doesnt know better.
"

Geändert von StoneOldNuts (22-05-2012 um 23:23 Uhr).
 
Alt
Standard
22-05-2012, 22:46
(#5)
Benutzerbild von dakoenner007
Since: Mar 2008
Posts: 138
Hi,

das mit dem Poker aufhören war auf die Session bezogen, bevor ich meinen Laptop gegen die Wand werfe Der Tilt nach 20 Händen war ja quasi nur eine Fortsetzung des gestrigen...

Den Übergang zwischen Playmoney -> Realmoney habe ich vor Jahre gemacht, die 50000 Hände bezogen sich ja schon auf Echtgeldtische.

Naja und was mich so tiltet ist halt nicht, dass mich überrascht, dass solche Situationen im Poker auftreten, dass ist mir schon bewusst und ich denke das passiert jedem. Allerdings verteilen diese sich normalerweise so "immer mal zwischendurch" und nicht NUR. Ich verliere ja wie gesagt nicht einen Flip AK gegen JJ oder so, sondern Hände, bei denen ich Haushoch vorne liege, und das nur.

Mir ist natürlich bewusst, dass ich auch Fehler mache, Hände wo ich beim Session Review denke "Was für ein Mist war das denn" und natürlich verliert man auch mal Set over Set, aber nur? Und das alles an 2 Tagen?

Ich habe mir mühsam meine Bankroll von 150$ aufgebaut, und das es dabei nicht immer nur Bergauf geht ist ja ganz logisch, aber die Hälfte seiner Bankroll an 2 Tagen zu schrotten mir Händen wo man 90% Favorit ist.

Ich habe die geposteten Hände ja auch nicht einfach nur so gepusht, ich habe auf die Agression vom Gegner mit der besseren Hand agressiv reagiert. Ich folde ja schließlich Preflop kein AA, und wenn jemand Preflop einen AA push mit KK callt müsste ich mich ja auch darüber freuen, auch wenn mein Top-Set auf dem Flop von AA und QQ gepusht wird, nur das ich immer wieder ausgesuckt werde....

Zu Loose denke ich eher nicht, spiele Stats von 18/10, denke das ist wohl in Ordnung für das Limit.

Danke auf jedenfall für deinen Beitrag
 
Alt
Standard
22-05-2012, 23:14
(#6)
Benutzerbild von FishNChip17
Since: Dec 2011
Posts: 641
Zitat:
Zitat von StoneOldNuts Beitrag anzeigen
vielleicht machst du aber auch grundsätzlich etwas falsch ( Tischauswahl, zu loose, wilde Pushs=in jeder Hand Allin) ?
öhm....

Hast du dir die Hände angesehen? Genau das möchte ich doch...verrückte Fische die jeden Mist reinschrubben...

Soll er [Villian] doch so wild pushen wie er will...longterm def. +EV Man [Hero ]sollte nur nicht mit jedem Müll mitgehen

Allerdings finde ich 18/10 nicht so dolle....

Bin zwar kein FR Spieler, aber 18/10 auf nl2 ?? Da bin ich ja im 6max wesentlich tighter auf dem Limit

Mmn braucht man da nicht so loose spielen....nur auf AA warten sollte man allerdings auch nicht
 
Alt
Standard
22-05-2012, 23:48
(#7)
Benutzerbild von PatrickStoia
Since: Dec 2009
Posts: 4.609
Junge jetzt hör auf da rumzuheulen. Ist ja echt lächerlich.

Ich habe heute an Cashgametischen knapp 700$ verloren und bin mir meinem Spiel insgesamt zufrieden.

So ist halt Poker. Freu dich doch das da auf NL2 und NL5 soviele Assis rumlaufen und deine AA mit jedem scheiß callen. Klar sind Bad Beats ärgerlich, aber das gehört halt zum pokern.

Auf den kleinen Limits siehst du auch mehr Bad Beats da du mit deinen Premium Händen in Pots drin bist gegen 5 Spieler.

Verlierst halt mit AA gegen einen Set. Ja sowas passiert so alle 8 mal wenn du AA hast und nen Flop siehst. Oder läufst mit JJ in AA.

Echt albern.
Denk nicht so Ergebnisorientiert. Falls man gut spielt gleicht sich halt alles irgendwann mal aus. 20 Stacks unter EV laufen, passiert bei mir alle 2 Monate, aber dann kommen auch die Upswings wo du wie ein bekloppter alles hittest. So ist halt Pokern.
 
Alt
Standard
23-05-2012, 00:06
(#8)
Benutzerbild von Onra57
Since: Apr 2008
Posts: 4
grüße,

wie viele tische spielt du denn immer gleichzeitig? und zu denken das mit 20 $ die größten leaks auszumerzen sind, finde ich sehr blauäugig. da du HM benutzt poste doch einfach mal deine ergebnisse. bin auch nicht so der große freund von shots dies dauernde fahrstuhl fahren finde ich bringt nicht viel. zu geringe samplesize um aussagekräftig zu sein. wenn du ne gute winrate hast im nl2 kannst ja schnell aufsteigen auf 2/5c durch deine gewinne. und wenn du nl2 nicht vernünftig schlägst hast auf 2/5c eh noch nichts zu suchen.
 
Alt
Question
23-05-2012, 00:28
(#9)
Benutzerbild von StoneOldNuts
Since: Mar 2012
Posts: 944
Zitat:
Zitat von dakoenner007 Beitrag anzeigen
Hi,

das mit dem Poker aufhören war auf die Session bezogen, bevor ich meinen Laptop gegen die Wand werfe Der Tilt nach 20 Händen war ja quasi nur eine Fortsetzung des gestrigen...
Achso, dann bin ich ja beruhigt.
Zitat:
Danke auf jedenfall für deinen Beitrag
Mal sehen, ob du das noch tust, wenn du den ganzen Post gelesen hast.
Ich hatte ihn nach Ansicht der Hände editiert,und dann nach Ansicht der Vorschau vergessen ihn abzuschicken, dumm von mir :-( und es ist wie gesagt kein Flame, aber das sind fragen, die ich mir hier im Forum oft stelle. Die Hände stehen da zusammenhanglos,vielleicht ergibt sich ja manches aus dem table image-Zusammenhang, deswegen hab ich einfach mal ins Blaue gesprochen,die Varianz muss man halt hinnehmen.
Zitat:
Den Übergang zwischen Playmoney -> Realmoney habe ich vor Jahre gemacht, die 50000 Hände bezogen sich ja schon auf Echtgeldtische.
Na da müsstest du doch schonmal sowas erlebt haben.

Zitat:
Naja und was mich so tiltet ist halt nicht, dass mich überrascht, dass solche Situationen im Poker auftreten, dass ist mir schon bewusst und ich denke das passiert jedem. Allerdings verteilen diese sich normalerweise so "immer mal zwischendurch" und nicht NUR. Ich verliere ja wie gesagt nicht einen Flip AK gegen JJ oder so, sondern Hände, bei denen ich Haushoch vorne liege, und das nur.
1.liegst du nur rein theoretisch vorne, manchmal kann man aber auch herausfinden, ob es auch in Wirklichkeit so ist. Dafür haben die "Pokergötter" Flop, Turn und River erschaffen
2.gibt kein "normales Muster" für downswings!
Es kann alle 10 Jahre ein AKW hochgehen, alle 25 Jahre, oder auch 10 in einem Jahr, oder auch nur alle zigtausend Jahre eines, wie es die Statistik im Durchschnitt prophezeit.
Es gibt da vom Zufall her gesehen kein gegebenes Muster.
Ich empfehle dir wirklich "Poker Mindset", da steht auch wirklich viel über Downswings, und dass allein der Begriff schon Konstrukt einer selektiven Wahrnehmung ist, in Wirklichkeit gibt es keine Downswings als wiederkehrendes Muster, es kann nach einem langen DS nach einer kurzen Pause gleich der nächste kommen, man kann das nicht aussitzen, der einzige Grund für eine Pause ist, sich zu erholen, damit man nicht zur Varianz auch noch c-Poker oder Tilt spielt , und seine ganze BR verliert (Teufelskreis), aber die Varianz bei bestimmten Premiumhänden kann man nicht aussitzen durch Pausieren, es kann sein dass man AA push 1000mal hintereinander verliert.
Deswegen finde ich ja persönlich, man sollte auch bei AA ab und zu Infos haben, und nicht unbedingt pushen pre, wenn man nicht muss.

Zitat:
Ich habe die geposteten Hände ja auch nicht einfach nur so gepusht, ich habe auf die Agression vom Gegner mit der besseren Hand agressiv reagiert. Ich folde ja schließlich Preflop kein AA, und wenn jemand Preflop einen AA push mit KK callt müsste ich mich ja auch darüber freuen, auch wenn mein Top-Set auf dem Flop von AA und QQ gepusht wird, nur das ich immer wieder ausgesuckt werde....
Teilweise hast du Recht, AA würd ich auch nicht folden, aber auch nicht unbedingt pushen oder big raisen. Wenn er pusht, würde ich wohl immer callen, aber umgekehrt?
Ich würde wie schon gesagt, nicht jedes raise preflop mit einem push beantworten, oder einem reraise. Wenn du nicht jedesmal den Stack verlieren willst, kannst du auch callen, postflop weiterspielen, und wenn du Zeichen siehst, dass der Gegner ein Set hat, einfach folden.
Das fällt natürlich leichter, wenn man preflop gelegentlich auch mal pot control spielt.
Wenn ich z.B den Flop mit AA sehe, nachdem ich einfach nur ein raise oder 3bet gecalled hab, kann ich einfach folden, oder z.B. mit flushdraw bluffen, und trotzdem denselben value reinholen.
Oder doch verlieren. Nur hat man so die Möglichkeit, anhand von Infos gelegentlich zu folden= Schadensbegrenzung.
Ich hab oft das Gefühl, viele pushen sozusagen, um das Blatt zu protecten, aber danach hat man halt keinen Einfluss mehr, und ich glaube, man sollte gelegentlich mal seinen Stack protecten, wenn man es nie tut, verliert man ihn halt oft.
Und man kann nicht erwarten, dass dies nicht 10000 mal hintereinander passiert.
Es kommt halt viel auf den Gegner an, wenn er sich nicht aus der Hand drängen lässt, dann lass ich es. Wenn er nicht oft blufft, dann glaub ich ihm mal seine Premium Pockets, begrenze den Pot und versuche evtl.ihn, postflop noch zu schlagen. Ich kann z.B . bei manchen Boards auch ein set oder top pair rausbluffen. Das kann ich nicht, wenn ich den Gegner auf jedes reraise all in setze, dann kann er gar nicht mehr folden.
Es hängt natürlich sehr vom Gegner ab, ist er ein Maniac, hat er vielleicht nur air, dann pushe ich lieber, ist er tight bis nittig, dann tu ich im mit seiner starken Hand postflop auch mit AA meinen Stack nicht schenken, sondern schenke ihm lieber seine 4 BB preflop oder so. Dafür kann ich ihn beim nächsten mal vielleicht für 20 BB auf dem turn rausbluffen mit nem nutdraw. usw. usf.

@FishNchip17

Zitat:
Soll er [Villian] doch so wild pushen wie er will...longterm def. +EV
Jaja, schon, nur longterm kann im ungünstigen Fall bedeuten, dass die Bankroll vorher ( bevor der +EV-Fall eintritt) broke ist

Zitat:
Hast du dir die Hände angesehen? Genau das möchte ich doch...verrückte Fische die jeden Mist reinschrubben...
Du hast mich da falsch verstanden, ich meinte
1. er soll schauen, dass er sich Tische mit mehr Fischen sucht, nicht mit vielen Regs,
2. nicht dass Fische zu viel pushen, oder zu loose sind, sondern er selbst.
3. zumindest in den obigen Händen wurde nicht nur mit Mist gepushed, ich bin mir gar nicht so sicher, dass das alles Fische waren

Es ist nie falsch, sein Spiel insgesamt zu verbessern, board und Gegner lesen, bluff spots finden, moves und betting lines zu entwickeln .
Nur die EV-Tabelle von Premiumhänden zu kennen, und danach zu pushen, gibt einem keine große Edge, den Mathematik-Ansatz kennen andere auch.
Die Edge kommt davon, adaptiert zu spielen. Das geht natürlich schlechter, wenn man zu viele Tische spielt.


Zitat aus einem Online-Artikel über schlechte Poker-Ratschläge: ´ Tournament poker is all about survival ´
" Its not about survival! I really don’t give a shit if Phil Hellmuth tells you its about survival.

Phil Hellmuth is a donk and doesnt know better.
"

Geändert von StoneOldNuts (23-05-2012 um 01:10 Uhr).
 
Alt
Standard
23-05-2012, 13:46
(#10)
Benutzerbild von dakoenner007
Since: Mar 2008
Posts: 138
Zitat:
Zitat von StoneOldNuts Beitrag anzeigen
Mal sehen, ob du das noch tust, wenn du den ganzen Post gelesen hast.
Klar, ich will ja hier nicht den Kopf gestreichelt bekommen, sondern durch die Kritik mein Spiel verbessern, sonst könnt ich das auch meiner Putzfrau erzählen

Zitat:
Zitat von StoneOldNuts Beitrag anzeigen
Na da müsstest du doch schonmal sowas erlebt haben.
Naja wie gesagt, dass man einige Stacks verliert und das man auch AA gegen KK verliert schon, aber halt nicht so gehäuft und das es einen die halbe BR kostet.

Zitat:
Zitat von StoneOldNuts Beitrag anzeigen
1.liegst du nur rein theoretisch vorne, manchmal kann man aber auch herausfinden, ob es auch in Wirklichkeit so ist. Dafür haben die "Pokergötter" Flop, Turn und River erschaffen
Zitat:
Zitat von StoneOldNuts Beitrag anzeigen
Deswegen finde ich ja persönlich, man sollte auch bei AA ab und zu Infos haben, und nicht unbedingt pushen pre, wenn man nicht muss.
Zitat:
Zitat von StoneOldNuts Beitrag anzeigen
Teilweise hast du Recht, AA würd ich auch nicht folden, aber auch nicht unbedingt pushen oder big raisen. Wenn er pusht, würde ich wohl immer callen, aber umgekehrt?
Ich würde wie schon gesagt, nicht jedes raise preflop mit einem push beantworten, oder einem reraise. Wenn du nicht jedesmal den Stack verlieren willst, kannst du auch callen, postflop weiterspielen, und wenn du Zeichen siehst, dass der Gegner ein Set hat, einfach folden.

Das fällt natürlich leichter, wenn man preflop gelegentlich auch mal pot control spielt.
Wenn ich z.B den Flop mit AA sehe, nachdem ich einfach nur ein raise oder 3bet gecalled hab, kann ich einfach folden, oder z.B. mit flushdraw bluffen, und trotzdem denselben value reinholen.
Oder doch verlieren. Nur hat man so die Möglichkeit, anhand von Infos gelegentlich zu folden= Schadensbegrenzung.


Es hängt natürlich sehr vom Gegner ab, ist er ein Maniac, hat er vielleicht nur air, dann pushe ich lieber, ist er tight bis nittig, dann tu ich im mit seiner starken Hand postflop auch mit AA meinen Stack nicht schenken, sondern schenke ihm lieber seine 4 BB preflop oder so. Dafür kann ich ihn beim nächsten mal vielleicht für 20 BB auf dem turn rausbluffen mit nem nutdraw. usw. usf.
Naja, wenn man die Gelegenheit bekommt, AA Preflop für ca. 100 BB reinzubekommen, ist das denke ich schon die beste Wahl. Gerade wenn man im Bereich der 5/6 Bet ist, hat der Gegner eine Range die Quasi nur noch aus sehr guten Pockets QQ+ besteht, eventuell zzgl. AK. Diese Hände dominieren wir aber zu 85% oder so (Glaube ich), wenn wir ein Top Set auf dem Flop auf einem Rainbow Flop haben liegen wir zu 91% vorne, dass sind alles Werte, die eigentlich nur "Ab und zu" ein Suckout erlauben. Habe es gerade mal geprüft, Winrate AA ist bei mir 89% (War vor den letzten Tagen bei 93%). Das steht ja schon für sich.

Was aber noch viel mehr dafür spricht diese Pre reinzustellen ist finde ich folgende Situatione:

Wir Callen einen Reraise, die Range des Gegners kann bei einem relativ tighten Spieler noch relativ groß sein, jetzt kommt das Board 59Q runter. Da der Gegner sich Preflop die Initiative verschaft hat wird er hier ganz sicher betten, Option A, wir callen ihn mit unserem Overpair nur runter, und bekommen später KQ/AQ/QJ gezeigt und haben massig Value liegen lassen. Option B, wir Reraisen und liefern uns den gleichen Battle, den man über den Preflop Push gehabt hätte, nur das wir hier das Risiko eingehen, dass uns QQ schon Beat hat, der Gegner würde seine KK vielleicht aber genau so spielen, klar, vielleicht hat er auch nur AQ, ist aber alles reine spekulation in meinen Augen. Das ganze wird natürlich deutlich krasser, umso mehr hohe Karten aufgedeckt werden. kommt zu dem Flop jetzt auf dem nur gecallten Turn noch ein King dazu, schlägt uns jetzt KQ, KK, die Hand, die wir am Flop noch klar dominiert haben. Und was nun? Hier müssen wir unsere Hand dann wohl entgültig aufgeben. Wir geben mit dieser passiven Spielweise von AA Preflop unserem Gegner ja nur die möglichkeit die Nuts für einen sehr geringen Preis zu treffen, da er diese aber nur in 15% der Fälle trifft, gehe ich davon aus, dass das nicht wirklich lohnt...

Meinungen dazu bitte


Zitat:
Zitat von StoneOldNuts Beitrag anzeigen
Du hast mich da falsch verstanden, ich meinte
1. er soll schauen, dass er sich Tische mit mehr Fischen sucht, nicht mit vielen Regs,
2. nicht dass Fische zu viel pushen, oder zu loose sind, sondern er selbst.
3. zumindest in den obigen Händen wurde nicht nur mit Mist gepushed, ich bin mir gar nicht so sicher, dass das alles Fische waren
1.) Mit meiner Table Selection habe ich wirklich Probleme, ich sortiere zur Zeit einfach nach VPIP und suche mir halt die höchsten Tische aus. Wenn ihr hier Tipps habt wäre das super

2.) Naja nur weil ich die Premiums + Topset hier gepusht habe heißt das ja nicht das ich viel pushe.

3.) Nein keinesfalls, der Push vom Gegner war meines erachtens in allen Fällen OK, (Abgesehen von den QQ gegen das AA vom gegner und mein Topset)


Ich muss vielleicht noch sagen das die geposteten Hände alles Zoomhände ware, es lag also nicht an meinem Tableimage das immer gecallt wurde/ich immer gecallt habe, sondern lediglich daran das keine Reads vorhanden sind auf beiden Seiten. Werde Zoom auch wieder sein lassen, da ich an normalen Tischen meist gewinn mache, bei Zoom durch sowas verliere.


Zitat:
Zitat von FishNChip17 Beitrag anzeigen

Allerdings finde ich 18/10 nicht so dolle....
Bin zwar kein FR Spieler, aber 18/10 auf nl2 ?? Da bin ich ja im 6max wesentlich tighter auf dem Limit

War jetzt von den Zoom Tischen, ist jetzt nicht wirklich tight, aber auch denke auch nicht viel zu loose. Wenn ich viele Tische Spiele lieg ich bei ca. 10/10,6/6,18/12 (je nach Tisch mal ein bisschen mehr, mal ein bisschen weniger)

Geändert von dakoenner007 (23-05-2012 um 13:54 Uhr).