Home / Community / Forum / Poker Forum / Blogs, Berichte, Brags & Beats /

Eine mal ausfuehrlichere Vorstellung

Alt
Standard
Eine mal ausfuehrlichere Vorstellung - 22-05-2012, 12:51
(#1)
Benutzerbild von p1kZoR
Since: Nov 2008
Posts: 9
Hallo zusammen,

dies wird meine erste Vorstellung sein und ich habe sie beschlossen zu schreiben, weil ich vorhabe es mal mit einem Blog zu versuchen.. Um den Blog nicht zum Vorstellen zu nutzen, mache ich das gleich hier und setze den Link von meiner Vorstellung einfach in meinen Blog rein. Wer es lesen will, muss dann nicht suchen oder nachfragen. Also auf gehts.. :

Ich bin 23 Jahre alt und komme aus Wiesbaden. Studiere Bauingenieurwesen und spiele seit ca. Ende 2007 auf Pokerstars (ausschliesslich NL Holdem!). Ausser Pokerstars habe ich auch ca. 3000$ mit einem anderen Pokeranbieter (keine Ahnung ob ich hier den Namen sagen darf oder nicht, ist aber sowieso eher unwichtig ) mit MTT Turnieren gewinnen koennen, welche natuerlich in keinen Internet Statistiken auftreten. Mitlerweile spiele ich aber nur noch bei PS, da mir das Angebot beim anderen Anbieter einfach nicht mehr ausreicht.

Ich wuerde mich wohl als einen "Zocker, der gerne mal zum tilt neigt" bezeichnen. Zum "Zocker" werde ich aber nur, wenn ich auf tilt gehe (verstaendlich ). In meinen 4-5 Jahren habe ich schon alle moeglichen Limits ausprobiert und kann in etwa einschaetzen, was man fuer welches Limit braucht. Ob 6max NL2 bis hin NL 1000 oder sogar paar Mal auf NL2000 (als PS noch die 20-100BB Tische hatte, bin ich manchmal auch mal mit 400$ an die NL2000 Tische gegangen, was natuerlich ein grosser Fehler war... Aber aus denen habe ich auch was gelernt und viel Erfahrung mitgenommen...)

Ich mache nicht viel Theorie, ich lerne eher "by doing", was manchmal sehr hart sein kann. Meine gesammelte Erfahrung jedoch kann das halbwegs ausgleichen, dass ich mich nie mit irgendwelchen Buechern ueber NL Holdem hingesetzt habe. Ich habe mir vor paar Monaten mal 2-3 Buecher ueber Holdem gekauft gehabt, jedoch habe ich da nichts unbekanntes lesen koennen. Mitlerweile habe ich mir aber TableNinja und HM2 zugelegt, ich sammle zwar Haende mit HM2, benutze ihn bisher aber eher weniger zur Analyse. Vielleicht wird sich das auch noch aendern.

Mein grundlegendes Problem ist, dass ich mich immer konzentriert und diszipliniert langsam hochspiele, MTTs mit kleinen BuyIns (2-20$, je nachdem wie gross meine BR zum Zeitpunkt ist) Jedoch habe ich immer den Zwang mit einem Plus eine Session zu beenden (jaja das wollen wohl alle..)

So kommts dann, dass ich 1-2 Monate MTTs oder SnG oder cash spiele, eine BR aufbaue und dann kommt ein heftiger downswing und ich fange an aus Frust hoehere Limits zu spielen, bis ich das muehevoll erspielte Geld in einer Nacht fast komplett verliere. Das moecht ich nun aendern und deswegen einen Blog starten. Ich wuerde mich als einen guten Spieler bezeichnen, der sich nur die Disziplin aneignen muss.

Achso und ein anderes grundlegendes Problem ist, dass ich bis jetzt zu Hause gelebt habe und da NIE lange am Stueck ungestoert spielen konnte, so war ich immer aufs schnelle Geld hinaus. Konnte nie wirklich "regulaer" jeden Tag spielen. Dies wird sich ab Juni mit der eigenen Wohnung aendern, was mir einen einen sehr hohen Anreiz verschafft mich selbst zu beweisen. Und wenn ich das starte, dachte ich mir, dass es den einen oder anderen User hier vielleicht interessieren koennte, was draus wird

Mein Ziel wird erstmal sein aus meinem jetzigen Minus rauszukommen (-6000$) + 4000$ BR zu erspielen. Solche Minus Betraege kommen bei mir 3-4 Mal im Jahr vor, normalerweise habe ich dann 1-2 grosse MTTs gewonnen und war wieder bei Null bzw. im Plus. Jetzt kann ich aber nicht weiter ins Minus sinken und musste mir was Sichereres ueberlegen.
Mein Ziel wird also sein 10.000$ in meinen Semesterferien zu verdienen und zwar wie das schon mal Boku87 getan hat nur mit SnGs. Vor paar Wochen habe ich (mal wieder) meine 200$ BR komplett verloren gehabt und nur noch 0,70$ aufm Account gehabt. Mit den ich einen 45er 0,50$ SnG gespielt und 2. Platz gewonnen habe. Ich habe es mitlerweile auf 36$ gebracht, womit man ein Versuch starten koennte. Das heisst, wenn ich die 10.000$ gewinne, habe ich bei 0,70$ angefangen, was ein weiterer Anreiz fuer mich ist

Die besten Voraussetzung mit der Wohnung und Willen habe ich jetzt ja und ich kann nun endlich ueberpruefen, ob ich es mir nur einbilde, dass ich Pokern kann oder obs wirklich wahr ist

Ich habe leider auch das Problem, dass ich kein Mensch bin, der taeglich oder regelmaessig Foren verfolgen kann. Deswegen weiss ich nicht, wie erfolgreich mein Blog wird. Und ob ich da 1x im Monat ein Update schicken werde, 1x in der Woche oder vielleicht sogar paar Mal in der Woche... Ich lass mich ueberraschen

Das wars erstmal von mir und evtl bis bald im Blog


Gruesse,
p1kZoR
 
Alt
Standard
22-05-2012, 15:56
(#2)
Benutzerbild von twister39114
Since: Aug 2007
Posts: 1.758
Hallo p1kZoR...

Herzlich Willkommen bei Intellipoker. Solltest du Fragen haben oder dich nicht zurecht finden scheue dich nicht einen von uns Moderatoren eine PN (Privat Nachricht) zu schreiben.

Lg twister
 
Alt
Standard
22-05-2012, 20:14
(#3)
Benutzerbild von dirko68
Since: Aug 2007
Posts: 6.026
BronzeStar
Zitat:
Zitat von p1kZoR Beitrag anzeigen
Mein grundlegendes Problem ist, dass ich mich immer konzentriert und diszipliniert langsam hochspiele,

Moin
Wo siehst du da ein Problem?
Das durchzuziehen und dabeizubleiben,das dürfte der richtige Weg sein.
Ständig irgendwelche Shots auf höhere Limits zu machen,das wird dich kaum voranbringen.
Regelmässige Winnings beim Poker einzufahren erfordertr eine Menge Disziplin(wenn ich das man selber beherzigen würde)

Ansonsten würde ich dir auf jeden Fall raten,in deinem angestrebten Blog auch eine relativ ausführliche Vorstellung von dir zu geben und nicht einfach hierher zu verlinken.

Jedenfalls viel Spaß bei IntelliPoker.de
 
Alt
Standard
22-05-2012, 22:18
(#4)
Benutzerbild von SWEETY 006
Since: Oct 2010
Posts: 2.864
Hi p1kZoR,

willkommen im Forum.
Scheinst ja schon eine Berg- und Talfahrt hinter dir zu haben.

Zitat:
Zitat von p1kZoR Beitrag anzeigen
Ich mache nicht viel Theorie, ich lerne eher "by doing", was manchmal sehr hart sein kann.
Ich würde dir empfehlen an unseren Live-Trainings teilzunehmen und dir im Video-Bereich die sehr interessanten Vids anzuschauen.
Bin jetzt schon auf deinen Blog gespannt

Wenn du Fragen hast, darfst du dich gerne jeder Zeit an mich, oder jeden anderen Mod wenden. Ich wünsche dir viel Spass auf Intelli und Good Luck an den Tischen.

LG Güli
 
Alt
Angry
22-05-2012, 23:25
(#5)
Benutzerbild von p1kZoR
Since: Nov 2008
Posts: 9
Danke erstmal an alle soweit.

Ich werde im Blog natürlich auch noch einen ausführlicheren Text dazu schreiben, jedoch werde ich mich dort eher auf mein angestrebtes Ziel äußern und weniger zu meiner Person.

Ich weiß nicht, wie es anderen geht, wenn ich aber einen Blog öffne und da erstmal ein ganzer Roman zur Person steht, wo man nicht erkennen kann wo es anfängt und wo es aufhört, dann habe ich wenig Lust eine Stunde zu sitzen und das ganze erstmal zu lesen ...Deswegen dachte ich mir, dass das eine gute Alternative wäre meinen Vorstellungsbeitrag dort einfach zu posten.

Und oh ja, ich hatte schon eine Menge Tiefen und Höhen, auf die ich dann später in meinem Blog näher eingehen werde

Ich werde auf jedenfall mal bei einem Live Training vorbeischauen und mich im Video-Bereich umschauen. Ich weiß auch, dass ich zwar erfahren bin, jedoch noch sehr vieles nicht kenne, was MTTs angeht. Jedoch habe ich ehrlich gesagt auch wenig Lust mich mit sehr hochkomplexen Themen beim MTTs zu beschäftigen (da gibt es ja sogar Programme, mit denen man analysieren kann mit wieviel % man einen BB-Steal/Resteal wagen kann. Und dieser Prozentsatz ist dann an den jeweiligen Stack und die Handrange gebunden, auf die man den jeweiligen Gegner setzt usw. Jedoch habe ich mir das Video mal eine halbe Stunde angeschaut und mein Kopf hat schon angefangen zu rauchen von sovielen komplexen Infos. Aus eigener Erfahrung her ist mir aufgefallen, dass es viel angenehmer und leichter ist in höhren Limits MTTs zu spielen, als auf Limits bis 20$...
Denn da kann man es so gut wie vergessen komplizierte Bluffs durchzuführen. In vielen Situationen erkenne ich, dass der gegner AK und aufm Flop nichts getroffen hat und bluffe mit einem all in push im richtigen Augenblick, wo ich mir denke, dass ich meinen AK loslassen würde. Naja die Leute auf den niedrigeren Limits sehen das aber leider anders und callen trotzdem ihren stack mit A high

Aber das gehört nicht hierher, die Diskussion kann ich dann ja im Blog führen.

Bin aber wie gesagt ein Neuling was Blogs betrifft, von daher weiß ich nicht, wie und was ich da posten soll. Ich werde kaum Handreviews posten, sondern eher Zusammenfassungen von meinen Sessions. Bei 30 tables kriege ich sowieso nicht als zu viel von komplexen Spielzügen oder schlechten Calls mit...

Aber ich werde später auf euch nochmal per pm zukommen und fragen, wie ich z.B. am besten mal eine bestimmt Hand zeige oder wo und wie ich am besten die Tagesstatistiken von meinen Sessions mache. Und wo ich HM2 oder TableNinja zählen lassen kann, wieviele SnGs ich bei meiner Session insgesamt gespielt habe. Ich habe bei HM2 schon ca. 400k Hände, jedoch nutze ich die Informationen eher wenig. Habe einen HUD zwar laufen, aber nur den Standart voreingestellten HUD. Und achte nur in seltenen Fällen drauf (Meiner Meinung nach bei 0,50$ und 1,00$ Limits eher noch unwichtig. Da konzentriere ich auf meine Notizen bei PS)

Na gut, ich mach mal Schluss und schau mich mal um.

Geändert von p1kZoR (22-05-2012 um 23:27 Uhr).