Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

KK gegen aggressiven Spieler

Alt
Standard
KK gegen aggressiven Spieler - 03-07-2012, 17:14
(#1)
Benutzerbild von 11RIEDE
Since: Apr 2012
Posts: 1.488
UTG+1 Unknown 48 / 24 / 1,5 auf 37 Hände
CO: 40 / 10 / 1 auf 125 Händen


1. Findet ihr die 3-bet am Flop OK?
Meine Intention war, UTG+1 zu isolieren und mich gegen einen etwaigen bluff, niedrigeren 2pair zu "wehren".
Hätte ich vielleicht das C/R von ihm mehr berücksichtigen sollen und das raise nur callen?

Ich bin zunächst von einem niedrigen bis mittleren Pocketpair, suited connector oder einer niedrigen AXs ausgegangen. Hierbei wäre die 4 eigentlich in seiner Range drin, genauso wie 55. Weiterhin könnte er mit 76s einen straight-draw halten - wobei ich nicht einschätzen kann, ob der die draws am flop mit C/R spielt.

2. Ist die Conti-Bet am Turn OK? Ich dachte mir, dass er evt. erneut ein C/R vollzieht, was ja nun auch so eingetroffen ist. Dennoch wollte ich ihm keine Free-card gewähren, falls er doch auf die straße drawt.
Wäre hier der richtige Zeitpunkt, die Hand abzulegen? UTG+1 hat ja 2mal extreme Stärke gezeigt - eigentlich kann ich ja mindestens von einem drilling ausgehen.
DENN: ich denke nicht, dass er einen straight-draw am turn mit C/R spielt, wenn ich bisher auch so viel stärke gezeigt hab. Ich bin nicht davon ausgegangen, dass er eine Q hält und wenn er ein overpair wie 66 gehalten hätte, wäre er sicherlich nicht so aggressiv in den Zweikampf gegangen. Gleiches gilt sicherlich, falls er in irgend ner Form die 5 getroffen hätte (z.b. mit A5s)

3. Den River Call ich runter. Aufgeben wäre bei dem Pot keine Option mit meinem Pocket-Kings. Ist dieser Gedanke falsch?

Der CO callt alles nur stumpf runter und war eh am Turn All - in, der kann quasi aus verzweiflung alles mitgegangen sein. darum hab ich mehr Respekt vor UTG+1 gehabt.

PokerStars Limit Hold'em, $0.50 BB (10 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Preflop: Hero is MP2 with ,
1 fold, UTG+1 calls, 2 folds, Hero raises, 1 fold, CO calls, 3 folds, UTG+1 calls

Flop: (7.4 SB) , , (3 players)
UTG+1 checks, Hero bets, CO calls, UTG+1 raises, Hero 3-bets, CO calls, UTG+1 calls

Turn: (8.2 BB) (3 players)
UTG+1 checks, Hero bets, CO calls, UTG+1 raises, Hero calls

River: (12.6 BB) (3 players, 1 all-in)
UTG+1 bets, Hero calls

Total pot: $7.30 (14.6 BB) | Rake: $0.16
 
Alt
Standard
03-07-2012, 21:53
(#2)
Benutzerbild von hagenvers
Since: Nov 2007
Posts: 1.043
Villain hat bis dato VPIP 48 und kann vieles halten das er nun raist, loose genug scheint er ja zu sein.
Insbesondere könnte er neben nuts und unwahrscheinlichen draws auch jedes Overpair jedes Paar 55 oder bluffs mit overcards auf dem Flop raisen. Immerhin hast du das Board mit Sicherheit verpasst. Die 3-bet finde ich auf dem Flop nachvollziehbar.
Die turnbet ist Standard. Das turnraise gefällt nicht wirklich, flushdraw mit pair passt nicht so recht zum flopraise. Kann aber durchaus noch sein dass Villain nur eine seiner Overcards getroffen hat.
Ich hätte die Hand nicht anders gespielt, einen fold finde ich insbesondere gegen LAG unknowns nicht, ich zahl hier schon für die Information damit ich besser einschätzen kann was ich von ihm zu halten habe.
 
Alt
Standard
03-07-2012, 23:43
(#3)
Benutzerbild von Uwe571
Since: Jul 2008
Posts: 885
....ich 3bette den Turn und leade den River.Auch wenn es zu aggro klingtDiese 40+Vpip Vögel c/r auf dem Board alles. Von TP bis set/trips,Overcards und viele ne Tüte Kekse.


ach ja,Tante Edith sagt:

...nun,einfach mal selber Equilab oder Pokerstove bemühen



ISOP 2012 Event # 56 Gewinner *Fixed-Limit-Holdem Knockout [6-max]*
Zitat:
Zitat von RedInsanity Beitrag anzeigen
Ihr seit einfach nen elitäres Völkchen irgendwie so zwischen Illuminati und last Dinosaurs

Geändert von Uwe571 (03-07-2012 um 23:47 Uhr).
 
Alt
Standard
04-07-2012, 08:34
(#4)
Benutzerbild von hagenvers
Since: Nov 2007
Posts: 1.043
Mit welchen Händen siehst du 48/24 Spieler im allgemeinen limp UTG+1, cr-call flop cr turn lead river spielen? Übrigens wurde Fullring gespielt, das ist ja im allgemeinen weniger aggro bzw bluffy/spewy als 6-max.

Mit unserer 3-bet am flop polarisieren wir sehr stark unsere Handrange auf Overpairs. Headsup hätte ich auch den Flop nicht 3-bet gespielt sondern den Turn geraist, das finde ich nur deshalb gut weil wir multiway spielen.
Villain scheint zwar LAG aber vermutlich nicht hirnverbrannt und wird sich vermutlich denken können was wir in etwa halten. Wenn er also OOP den Turn erneut in einem protected Pot raist wird das eher selten mit ner Tüte Pommes passieren und wir haben imo eine klassische way ahead/way behind Situation.
ich bezweifle dass du hier die nötigen 66% Equity für eine 3-bet bekommst.

3-bet turn lead river bringt uns nur dann eine zusätzliche Bet, falls Villain eine Queen am turn getroffen hat. Einen bluff foldet er am river, den er sonst selbst OOP gebettet hätte.
Was machst du wenn Villain den turn capt? Ich vermute du bringst die Kings trotzdem zum Showdown oder?
 
Alt
Standard
04-07-2012, 22:27
(#5)
Benutzerbild von Mart83
Since: Aug 2007
Posts: 2.465
Ich sehe nach der gegnerischen Line hier auch keinen 3bet am Turn mehr, die Equity dafür dürften wir nur gegen totale Tonnen haben und selbst da wird in diesem Szenario knapp. Ich spiele die Hand genauso.