Alt
Standard
7$ Riverdecision - 03-07-2012, 23:02
(#1)
Benutzerbild von zerrii_88
Since: Jun 2011
Posts: 331
Moin,

gespielt wurde ein 7$ 18Mann 6max SNG, Payout 40/30/20/10.


PokerStars No-Limit Hold'em, 3.5 Tournament, 300/600 Blinds 50 Ante (2 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

SB (t5026)
Hero (BB) (t21974)

Hero's M: 21.97

Preflop: Hero is BB with ,
SB calls t300, Hero checks

Flop: (t1300) , , (2 players)
Hero checks, SB checks

Turn: (t1300) (2 players)
Hero bets t715, SB calls t715

River: (t2730) (2 players)
Hero checks, SB bets t3661 (All-In), Hero calls t3661

Total pot: t10052


Gegner schien einigermaßen fischig, allerdings keine näheren reads da er erst am FT zu mir an den Tisch kam und vom 6handed bis zum Heads up hat es nicht lange gedauert^^

Plan am Turn war bet Turn+ bet River.. mit SD Value am River bette ich nicht mehr weil er eh nix besseres foldet.. Frage ist was ich auf den Push machen sollte.. ich krieg zwar miserable odds, aber hab hier meiner Meinung nach sehr sehr oft die beste hand und habs mehr oder weniger weggesnapt.

Read zu dem Zeitpunkt war Fish.. Fish hat keine starken Made Hands am Flop oder Turn da er Angst vor draws(v.a Flush) hat und die dann raist.. Also kein TP Sets o.Ä.. Was er haben kann ist eine weake 9, allerdings seh ich keinen grund warum er die am river reinschieben sollte, die checkt er behind.

Dazu kommt: Wenn ich die Hand gewinne,Tourney geshipt. Wenn ich sie verliere, massig Chips übrig.

Hab da vorhin mit nem Kollegen fast 20min diskutiert über den call, deswegen der Post... aber imo ez call.
 
Alt
Standard
03-07-2012, 23:51
(#2)
Benutzerbild von Pimola
Since: Jan 2009
Posts: 1.327
Also ich shove das halt erstmal immer pre, gegen nen schlechten Spieler der seinen SB mit <10bb completet.

As played find ichs postflop dann okay.
Er reppt am river halt nur sowas wie weird 2 pairs und die rivered straight mit 87. Hat dafür aber nie nen TP in seiner range, weil er das entweder am flop bettet oder am turn raised.
Er ist nicht capable dort ne 9 zu thin for value zu shoven und hat aber noch die ganzen busted draws und air in seiner range. Ich schnapp das auch meistens weg.
 
Alt
Standard
04-07-2012, 17:35
(#3)
Benutzerbild von zerrii_88
Since: Jun 2011
Posts: 331
Echt, du shovst das pre??

Halt ich auf dem Limit für ziemlich unnötig bis schlecht, weil er fast seine komplette Range openlimpte. D.h dass da zum ersten auch die ganzen Premiums drinnen sind und das er 2. wohl auch sowas wie JT, QJ, 89s usw. einfach callen wird. Außerdem ist die Postflop edge die man auf die Leute dort hat so hoch, dass ich das nie pre shoven würde..
 
Alt
Standard
05-07-2012, 02:49
(#4)
Benutzerbild von Pimola
Since: Jan 2009
Posts: 1.327
Würde mich da stark wundern, wenn der Gegner quasi 100% seiner range, die er vom SB weiterspielt auch limped.
Und wenn er da 98s limp/called, wenn du in solchen spots noch nicht oft geshoved hast, würde mich das auch wundern.

Zum Argument "postflop edge" OOP mit 8.5bb effektiver stacksize und J6s fällt mir dann auch nix mehr ein. Aber wenn du denkst, dass er hier halt seine Ax und auch JT und so limp/called, dann spiels halt postflop. Zweifel ich halt nur stark an.
 
Alt
Standard
05-07-2012, 03:26
(#5)
Benutzerbild von zerrii_88
Since: Jun 2011
Posts: 331
Doch der hat eig, jede hand gelimpt, war aber recht kurzes HU..

Ist mir schon klar dass ich mit ner crap hand OOP bei 8,5bb keine postflop edge rausbekomme, aber wayne kann ich ohne hit auch einfach c/folden. Allerdings hab ich die edge dann in folgenden Händen gegen einen smallstack preflop und falls er doch irgendwie aufdoppeln sollte auch wieder postflop.

Wenn ich allerdings jeden möglichen crap pre reinschiebe wenn er limpt, nehm ich mir jeden vorteil und mach ihm die entscheidungen maximal einfach. Natürlich foldet er wahrscheinlich recht oft auf nen push. Aber wenn nicht. owne ich mich gegen NUTS wie eben QJ, JTs usw. was die Typen auf den micros eh nicht folden wenn ich shove.