Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

nl25 - deuces for value

Alt
Standard
nl25 - deuces for value - 16-01-2008, 00:48
(#1)
Benutzerbild von sb222
Since: Aug 2007
Posts: 635
PokerStars No-Limit Hold'em, $0.25 BB (9 handed) Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com (Format: FlopTurnRiver Cards)

Hero ($27.25)
UTG+1 ($28.75)
MP1 ($1.70)
MP2 ($24.15)
MP3 ($14.40)
CO ($15.10)
Button ($25.65)
SB ($26.85)
BB ($25)

Preflop: Hero is UTG with , .
Hero calls $0.25, UTG+1 raises to $1.25, 3 folds, CO calls $1.25, 3 folds, Hero calls $1.

Flop: ($4.10) , , (3 players)
Hero checks, UTG+1 bets $2.75, CO calls $2.75, Hero raises to $10, UTG+1 folds, CO folds.

Final Pot: $12.35

wie immer(80%,20% variation play),limp lower pocketpair und call raise falls gegner genug stack hat.
gegner macht standardraise und der caller erleichtert mir das callen auch.
am flop ein traum - easy vorn
wie immer - check for contibet und dann ab die luzi - oder war ich hier mal wieder zu forsch ? ich meine hier kann ja selbst AA auf meinen raise folden weil das board nu ganz untypisch ist. aber andererseits ist der pot ja auch gross genug um was reinzulegen...
eure meinung ?
 
Alt
Standard
16-01-2008, 02:33
(#2)
Benutzerbild von miauerle
Since: Sep 2007
Posts: 998
herr es beh,

1. würde ich die kleinen PP in early nicht so spielen. entweder du raist first in, dann kannst du bei 1-2 callern den flop mit ner cbet mitnehmen. ausserdem bekommst du dann nur caller und siehst den flop für 75c oder 1USD, oder es raist einer nochmal drüber, dann kannst von ausgehn deine hand is net gut und du wirfst se weg.
so wie dus machst kannste fast von ausgehn, dass einer nochmal drüber geht, dann zahlst du mehr als wenn du raisen würdest und hast keinen anspruch auf ne cbet.

2. du kannst von ausgehn, dass du 1. weit vorne bist und 2. der gegner keine draws hat. wahrscheinlich ist der hier schon drawing dead! von daher calls doch einfach und behalte beide in der hand, hoffe die treffen am T und geh dann drüber bzw donk einfach rein mit 2/3 pot am T. sin ja dann >12 eier im pot!
oder mach nen kleineren raise, aber dass die hier folden werden auf jeden raise war ja fast klar :-|
sollte einer von denen an höheres set ham, is das halt die gefahr die man mit den kleinen PP eingeht
aber wenn einer an höheres PP hat, geh ich die 8% risiko gern ein!


miau miauerle
 
Alt
Standard
16-01-2008, 04:32
(#3)
Benutzerbild von Branch_of_GG
Since: Oct 2007
Posts: 608
Zitat:
Zitat von miauerle Beitrag anzeigen
herr es beh,

1. würde ich die kleinen PP in early nicht so spielen. entweder du raist first in, dann kannst du bei 1-2 callern den flop mit ner cbet mitnehmen. ausserdem bekommst du dann nur caller und siehst den flop für 75c oder 1USD, oder es raist einer nochmal drüber, dann kannst von ausgehn deine hand is net gut und du wirfst se weg.
so wie dus machst kannste fast von ausgehn, dass einer nochmal drüber geht, dann zahlst du mehr als wenn du raisen würdest und hast keinen anspruch auf ne cbet.

2. du kannst von ausgehn, dass du 1. weit vorne bist und 2. der gegner keine draws hat. wahrscheinlich ist der hier schon drawing dead! von daher calls doch einfach und behalte beide in der hand, hoffe die treffen am T und geh dann drüber bzw donk einfach rein mit 2/3 pot am T. sin ja dann >12 eier im pot!
oder mach nen kleineren raise, aber dass die hier folden werden auf jeden raise war ja fast klar :-|
sollte einer von denen an höheres set ham, is das halt die gefahr die man mit den kleinen PP eingeht
aber wenn einer an höheres PP hat, geh ich die 8% risiko gern ein!


miau miauerle
Hmm kann ich nicht ganz zustimmen.

Stimmt schon das Pre-flop pockets raisen gut ist - erstrecht SH - aber UTG im Fullring mit 22 open raisen - das kommt echt auf den Tisch drauf an. Wenn die leute was von Image verstehn evtl. aber an so nem no-brainer Tisch mach ich das nicht weil ich meiner Meinung nach zu oft einfach in blöde situationen laufe.

Fullring - erstrecht wenn Fische am Tisch sind spiele ich auch lieber nach dem "set mining" prinzip und er kann hier schon profitabel mit 22 auf sein Set auch nach einem gegnerischem Raise spielen. Kann auch sein das es einfach nur deshalb ist weil ich schon öfters so mini-pockets early ge-raised habe - dann hinter mir aktion bekommen habe - hinterher mit KK/AA oder so zeugs in der Hand gewesen wäre und nen set getroffen hätte - aber durch meine eigene early aktion nicht mehr profitabel auf set value callen konnte weil die beträge zu hoch geworden waren. (Wobei in diesem fall ein Pre-flop raise auf 1$ gefolgt von re-raise auf 3$ mit evtl. call- call natürlich perfekt gewesen wäre um die stacks zu kassieren^^). Trotzdem geschmackssache imho bzw. Tisch & Gegner abhängig.



Drawing dead sind die Gegner zwar wahrscheinlich nicht - aber auf viel drawen sie sicher nicht. Abgesehen von niedrigen Straight draws ist das board halt sehr Trocken weshalb ein call hier wohl auch in Ordnung wäre - da sogar AA/KK sich gedanken machen müssen mit was du hier 2 leute OOP checkraised nachdem du UTG gelimp-called hast. Riecht ja nur so nach set (weshalb ich ja auch sage - kommt auf den Tisch drauf an wo man das macht. wenn es alles idioten sind ist es egal ob es nach set riecht oder nicht - das geld kommt trotdem in die mitte). Am turn dann gut aufdrehen und hoffen das irgendwer was hat womit er callen kann^^
 
Alt
Standard
16-01-2008, 12:01
(#4)
Benutzerbild von miauerle
Since: Sep 2007
Posts: 998
also stimmste mir indirekt doch zu, weil die seltenen fälle wo du gereraist wirst, da kannst dann das kleine PP guten gewissens preflop weghaun
das gleicht sich mehr als aus mit denen malen, wo du den pot mit der cbet mitnimmst.
ausserdem kann man dich nicht auf ein PP setzten und wenn du das set triffst und der anner ne hohe karte oder 2 paars, dann zahlt der dich richtig aus, weil der nicht folden kann.
gegen nen limp-limp der dann aufm flop auf einmal action macht, da weiss ich bei vielen spielern gleich was sache is :-|

miau miauerle
 
Alt
Standard
16-01-2008, 16:17
(#5)
Benutzerbild von HaxJimDuggan
Since: Aug 2007
Posts: 134
BronzeStar
Ist auf diesen Limit vielleicht noch recht BILLIG so ein raise nach dir zu callen aber je nach dem wie hoch du möchstest würde ich mir überlegen ob du weiter PP in Early position spielst.
Meistens wirst du mit einem Raise isolierst und bist Headsup am flop und nur 1von 8 triffst du , das wird teuer.
 
Alt
Standard
16-01-2008, 17:14
(#6)
Benutzerbild von Ferropolis
Since: Oct 2007
Posts: 42
ich hätte die hand wahrscheinlich ähnlich gespielt nur hätte ich das postflopraise kleiner ausfallen lassen

ausgehend davon das derjenige der das preflopraise nur called nur 2 highcards hat und der raiser ein hohes PP würde ich nicht ganz pot raisen
denke das man auf den board weit vorn ist (außer der caller hat eben auch sein set getroffen)
deswegen würde ich versuchen die anderen 2 zum callen zu überreden, also gute odds geben

wer zahlt den 7,25$ nach wenn man noch einen hinter sich hat der vorher einen auch gecalled hat
ich würde hier vl nen minraise bis 2/3 pot machen, vl will ja dann doch einer noch ne karte sehen und wenn nicht hast du das selbe ergebnis wie mit deinem raise
 
Alt
Standard
16-01-2008, 17:47
(#7)
Benutzerbild von sb222
Since: Aug 2007
Posts: 635
Hallo HaxJim,danke für deinen Kommentar. Ich bin mir bewusst das ich nur in 1 von 8 Fällen treffe. Gerade deswegen calle ich ja den raise,auch wenn ich isoliert werde. Da man ja nach einem Treffer nicht immer ausbezahlt wird sage ich mal 1 von 15 fällen muss klappen - und in dem fall hat villain noch mehr als das 20fache behind. also ist das wirklich auf jedem limit ein easy call (wenn ich von gleichen postflopskills ausgehe)
 
Alt
Standard
16-01-2008, 17:54
(#8)
Benutzerbild von Branch_of_GG
Since: Oct 2007
Posts: 608
Zitat:
Zitat von miauerle Beitrag anzeigen
also stimmste mir indirekt doch zu, weil die seltenen fälle wo du gereraist wirst, da kannst dann das kleine PP guten gewissens preflop weghaun
das gleicht sich mehr als aus mit denen malen, wo du den pot mit der cbet mitnimmst.
ausserdem kann man dich nicht auf ein PP setzten und wenn du das set triffst und der anner ne hohe karte oder 2 paars, dann zahlt der dich richtig aus, weil der nicht folden kann.
gegen nen limp-limp der dann aufm flop auf einmal action macht, da weiss ich bei vielen spielern gleich was sache is :-|

miau miauerle
Ich stimme dir zu für ShortHanded Tische und Gescheite Gegner.. Ja.

Full-Ring Tische auch auf NL25 bzw. gegen Gegner die ich in diesem Fall nicht kenne stimme ich da sicher nicht Pauschal zu. Wenn ich nochmal re-raised werde weiss das ich beat bin - aber GENAU DANN will ich doch callen. Das ist doch das prinzip des Set-Minings. Zu wissen das man hinten ist - trotzdem zu callen - auf das Set zu hoffen und den Stack zu kassieren - solange die odds stimmen. Falls ich raise stimmen sie meist nicht mehr - hier hingegen schon.

Zu pauschalisieren das nur PP limpen ist auf den limits auch gefährlich da Grundsätzlich sehr viel mehr als bloss pockets gelimpt wird. Würde sogar sagen das mehr anderes Zeug gelimpt wird als pockets. Obendrauf ist es vielen leuten egal ob es verdächtig aussieht - sie können sich sowieso schwer von monstern trennen.
 
Alt
Standard
17-01-2008, 12:06
(#9)
Benutzerbild von Diego21111
Since: Jan 2008
Posts: 37
Ein Check/ Raise am Flop sieht sehr gefährlich aus, hätte nur gecalled und dann den Turn gedonkt oder sogar erst am River.

Pre Flop auf gar keinen Fall mit 22 UTG an einem Full Ring Table Raisen. Man hat ja gegen jede Hand ausser A2 gerade mal einen Cinflip. Auf einen Reraise muss man in der Regel folden, weil man da nicht mehr profitabel auf set value callen kann. Das gleicht sich auch durch eine Continuation Bet nicht aus. Zumal du die Hand aufgeben musst, wenn diese gecalled wird. Ganz klar
-EV.
 
Alt
Standard
17-01-2008, 12:13
(#10)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Ich spiele die Hand im Regelfall genauso, kein Raise Preflop allein deshalb, weil ich kein Interesse habe die Hand gegen einen Reraise weglegen zu müssen. Bei 2 Gegnern mache ich den Call hier Preflop auch, in der Hoffnung ausbezahlt zu werden wenn ich treffe. Ohne den Caller hätte ich wohl gefoldet.

Nur den Check-Raise am Flop finde ich zu aggressiv. Ich hätte hier entweder gecalled um am Turn nochmal zu checken und zu schauen ob jemand eine Second Barrel feuert oder auf ca. 6 geraised mit der Intention mindestens einen Caller zu haben und dann den Turn anzuspielen.