Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

1,5$ SNG - Flopentscheidung - Call die bessere Entscheidung?

Alt
Standard
1,5$ SNG - Flopentscheidung - Call die bessere Entscheidung? - 15-07-2012, 01:40
(#1)
Benutzerbild von Blöfcek
Since: Jul 2012
Posts: 6
SilverStar
PokerStars No-Limit Hold'em, 1.5 Tournament, 50/100 Blinds (4 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Hero (UTG) (t3505)
Button (t5620)
SB (t2135)
BB (t2240)

Hero's M: 23.37

Preflop: Hero is UTG with ,
Hero bets t300, 2 folds, BB calls t200

Flop: (t650) , , (2 players)
BB bets t400, Hero raises to t3205 (All-In), BB calls t1540 (All-In)

Turn: (t4530) (2 players, 2 all-in)

River: (t4530) (2 players, 2 all-in)

Total pot: t4530




Gegnerbeschreibung: 32/14 bei 93 gesehenen Händen, AF habe ich jetzt nicht, den lasse ich mir noch nicht anzeigen, bin noch "neu im Programm", aber durchaus noch interessant: BB Call vs Steal 33

Frage: Falls das Preflop nicht schon daneben war aufgrund des BB Call vs Steal Stat des Gegners und meiner postflop eher schlecht zu spielenden Hand, die Frage zum Verhalten auf dem Flop: Ist der Push die richtige Entscheidung. Bei seiner Range kann es schon gut sein bis es ist wahrscheinlich, dass er den Flop getroffen hat, n Two-Pair oder die Straight schliesse ich mal aus, also packe ich die drei Asse mit zu den Outs, bin dann fast bei nem Flip. Erzeuge ich da noch Fold Equity und mein Raise ist berechtigt(sehe ihn da auch mit einigen Händen reindonken, die nichts getroffen haben)? Oder calle ich ihn und folde bei verpassten Outs auf dem Turn?

Zerfleischt mich nicht, wenn, wie ich mal vermute, der ein oder andere inhaltliche Fehler in meinen Ausführungen ist, bin sehr lernfähig

Geändert von Blöfcek (15-07-2012 um 01:43 Uhr). Grund: fehlerhafte Handkonvertierung
 
Alt
Standard
15-07-2012, 10:46
(#2)
Benutzerbild von civver
Since: Dec 2007
Posts: 203
bei der hand sind mir 2 dinge gleich ins auge gesprungen:

1. bubbleplay:
hierzu braucht man erfahrung weil es ein schwieriges gebiet ist. als einstieg empfehle ich dir denn
klassiker von moshman:sng strategy
2. umgehen mit stats
das können die meisten erfahrenen spieler auch nicht ; als einstieg einfach mal den
intelliartikel lesen im ausbildungsbereich


an der bubble hat der spieler mit dem geringsten stack die verpflichtung etwas zu tun um seinen
stack auszubauen und ins geld zu kommen(von unserem trainer eckesach stammenden bonmot:
er hat den aktionspeter). du bist chip 2. hast 50% mehr chips als die hinter dir plazierten, die blinds sind noch bei 50/100 (kein druck das dein stack von den blinds aufgefressen wird)
=> keine veranlassung sein stack mit schwachen händen oop zu riskieren, zudem sitzt der
chipleader direkt hinter dir
=> in zukunft hierauf achten


am anfang solltest du möglichst wenige tische spielen um dir auch notizen zu den spielern machen zu können. ein grosse lücke zwischen vpip und pfr deutet eher auf einen passiven
spieler hin und durch beobachtungen evtl untermauert werden.
eine bet in den agressor (oft als donkbet bez.) von einem eher passiven spieler auf einem draw heavy board, deutet eher daraufhin dass er gut getroffen hat.
du hast einen flushdraw der in rd 35% der fälle bis zum river ankommt, ansonsten hat du nichts

du hast die wahl zwischen 2 varianten: risiko oder sicherheit:
a) du hast kein bock zu taktieren und nutzt jede gelegenheit chips zu sammeln, dein ziel ist
nicht ins geld zu kommen sondern mit möglichst grossen stack dich in den kampf um platz
1. zu beteiligen
b) du wartest geduldig mit einem guten stack um ins geld zu kommen und dann agressiv
um platz 1 zu kämpfen

mit variante a scheidest du häufig als bubbleboy aus, selbst wenn du einen guten stack hast gewinnst du nicht jedesmal.
variante b hat mal das eine oder andere buch über icm gelesen und kann öfters mal um platz 1 kämpfen weil er die bubble übersteht.


=> ich hätte die hand erst überhaupt nicht gespielt. nachdem die situation aber anders ist, gehen bei mir die alarmglocken los wenn ein passiver spieler sich plötzlich untypisch verhält.
am flop wäre ich ausgestiegen und hätte das gamblen gelassen.
 
Alt
Standard
OK, verstanden - 15-07-2012, 13:39
(#3)
Benutzerbild von Blöfcek
Since: Jul 2012
Posts: 6
SilverStar
Und nochmal Danke civver!

Moshman´s Buch steht auch schon auf meiner Liste und wird noch gelesen. Bin an der Bubble eh noch ziemlich unsicher, da ich dort in meinem Buch noch nicht angekommen bin. Wollte eigentlich eh nur meine neuen Erkenntnisse zum Early Game testen und auswerten, aber diese Hand hier hat mir keine Ruhe gelassen. Greife mir da aber wahrscheinlich eher selbst vor und tue mir da keinen Gefallen.
Deinen Ausführungen kann ich natürlich folgen und sie leuchten mir ein. Wenn ich das nächste Mal eine Hand aus dieser Phase in einem SNG einstelle, weiss ich auf jeden Fall mehr, so dass ihr hier keine Anfängerfehler mehr korrigieren müsst. Angenehmen Sonntag noch und gl!
 
Alt
Standard
Handanalyse erledigt - 15-07-2012, 13:41
(#4)
Benutzerbild von Blöfcek
Since: Jul 2012
Posts: 6
SilverStar
Also für mich ist die Analyse erledigt. Muss ich das jetzt noch irgendwo ein-/umstellen und finde den Button dafür nicht oder machen dass die Admins?
 
Alt
Standard
16-07-2012, 10:51
(#5)
Benutzerbild von HoRRoR77
Since: Aug 2007
Posts: 1.161
daumen hoch civver! super analyse !