Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Tilt vermeiden im Limit holden

Alt
Standard
Tilt vermeiden im Limit holden - 20-07-2012, 22:26
(#1)
Benutzerbild von funkyone79
Since: Dec 2007
Posts: 144
In letzter Zeit läufts bei mir nicht Rund und ich Tilde viel zu schnell. Oft reichen dann da schon 4-5 Sucks. Was macht ihr um nicht so schnell zu Tilden? Wie indentifiziert ihr Faktoren die euch zum Tilten führen und wie versucht ihr sie abzusellten.

Folgende Situtionen bringt mich besonders oft auf Tilt. Zum einen wenn viele loose Passive Gegner am Tisch sitzen (vorallem im 6max). Komme irgent wie nicht mit dieser Spielweise klar.
Könnt ihr mir Lektüre empfehlen die darauf eingeht. Gab dazu glaub ich auch neulich ein Beitrag bei der Konkurenz da wurde auf ein Video bei denen verwiesen. Aber leider hab ich dafür nicht das nötige level.

Eine weitere Situation wenn ich jemand hinter mir sitzen habe der nahezu alle Hände die ich eröffne oder erhöhe callt. Leicht abzustellen wenn der Gegner bereits bekannt (Table selection).
Aber was macht ihr wenns ein Unbekannter Opponent ist. Notiz machen und Tisch verlassen?
Leicht gesagt, wenn ichs erkennt ist es meist schon zu spät.

Noch ne kleine Überlegung am Rande. Haben Table Skins einen Einfluss aufs eigene Spiel? wäre interessant ne statistik dazu zu erstellen. Auf diese Idee bin ich Gestern bei dieser ARD Quiz sendung gekommen.

Beeinflußt ein Avatar und Name eines Spielers das spiel seiner Gegner gegen ihn bzw euer spiel gegen ihn. Vieleicht ist ja gar kein Avatar besser.

Danke euch schon mal
 
Alt
Standard
22-07-2012, 14:40
(#2)
Benutzerbild von 11RIEDE
Since: Apr 2012
Posts: 1.488
Zitat:
Zitat von funkyone79 Beitrag anzeigen
In letzter Zeit läufts bei mir nicht Rund und ich Tilde viel zu schnell. Oft reichen dann da schon 4-5 Sucks. Was macht ihr um nicht so schnell zu Tilden? Wie indentifiziert ihr Faktoren die euch zum Tilten führen und wie versucht ihr sie abzusellten.
geht mir ähnlich! die ersten sucks kann ich noch mit nem lächeln hinnehmen, wenn dann aber ständig alles schief geht, dann weiß ich auch nicht weiter.
Ich denke, da ist es das beste, mit der session aufzuhören. Zumdindest hab ich das gefühl, dass ich dann eifnach noch bescheidener spiele, als ohnhein schon. und wenn dann mein schlechtes spiel + pech zusammenkommt, gehts noch mehr bergab. Ich leg auch ab und an nen Tag pause ein, um wieder runter zu kommen, das hilft eigentlich auch ganz gut.

Zitat:
Noch ne kleine Überlegung am Rande. Haben Table Skins einen Einfluss aufs eigene Spiel? wäre interessant ne statistik dazu zu erstellen. Auf diese Idee bin ich Gestern bei dieser ARD Quiz sendung gekommen.

Beeinflußt ein Avatar und Name eines Spielers das spiel seiner Gegner gegen ihn bzw euer spiel gegen ihn. Vieleicht ist ja gar kein Avatar besser.
Also der name ist sicherlich ein indikator dafür, ob es ein anfänger ist oder nicht. wenn er irgendwelche eingefleischten fachtermini verwendet, hat er sich möglicherweise schon etwas mehr mit der theorie auseinandergesetzt. Aber wirklich beeinflussen lasse ich mich davon nicht.
Zu den Avataren: Ich denke, dass du dir ein spieler besser einprägst, wenn er ein prägnantes avatar hat. wenn du z.b. 2-3 mal aufs übelste abgezogen wurdest, wirtst du beim avatar wohl auch vorsichtiger. andersrum ist es genauso: wenn du so einen vpip 80-spieler hast, der ständig nur geblufft hat, wirst du ihn dir anhand des avatars auch schneller wiedererkennen.

Wenn du probleme damit hast- bei Pokerstars kannst du die avatare auch blocken. vielleicht macht es das spielen dann einfacher und übersichtlicher.
 
Alt
Standard
22-07-2012, 18:21
(#3)
Benutzerbild von Mart83
Since: Aug 2007
Posts: 2.465
Hallo Funkyone,

ich werde dir auch noch darauf antworten, hoffe morgen Zeit für eine längere Antwort zu haben.
 
Alt
Standard
23-07-2012, 09:47
(#4)
Benutzerbild von hagenvers
Since: Nov 2007
Posts: 1.043
Zitat:
Zitat von funkyone79 Beitrag anzeigen
In letzter Zeit läufts bei mir nicht Rund und ich Tilde viel zu schnell. Oft reichen dann da schon 4-5 Sucks. Was macht ihr um nicht so schnell zu Tilden? Wie indentifiziert ihr Faktoren die euch zum Tilten führen und wie versucht ihr sie abzusellten.
Das ist ja das gemeine am Tilt, er bringt uns dazu Dinge zu tun, die wir sonst nicht täten.
Vor allem hilft es wenn man ehrlich zu sich selbst ist. Man tiltet sowieso viel leichter wenn es nicht läuft. Wenn ich ein ungutes Gefühl bei Gegenspielern habe dann versuche ich sie zu meiden (LP Fishe gehören bei mir normal nicht dazu).
Frag dich selber ob du vor einer Session entspannt und gut drauf bist, ob du Lust auf Poker hast. Ich mach mir immer wieder klar dass ein guter Spieler viel mehr suckouts kassieren muss als er selbst verteilt. Wenn ich merke dass ich einen Hass auf Spieler bekomme steige ich aus.
Zitat:
Zitat von funkyone79 Beitrag anzeigen
Folgende Situtionen bringt mich besonders oft auf Tilt. Zum einen wenn viele loose Passive Gegner am Tisch sitzen (vorallem im 6max). Komme irgent wie nicht mit dieser Spielweise klar.
Könnt ihr mir Lektüre empfehlen die darauf eingeht. Gab dazu glaub ich auch neulich ein Beitrag bei der Konkurenz da wurde auf ein Video bei denen verwiesen. Aber leider hab ich dafür nicht das nötige level.
Offenbar hast du ein Problem damit, dich an die Tischdynamik anzupassen oder diese nach deinen Vorstellungen zu gestalten. Zweites ist bei LP auch kaum möglich. Lektüre dazu kenne ich nicht, aber
- du kannst dir Tische und Gegner suchen die besser zu dir passen
- du solltest versuchen dein Spiel auf die Bedürfnisse von calling stations anzupassen
Gerade gegen loose-passive Spieler ist das Spiel oft so einfach, man braucht keine winkeligen Spielzüge oder moves, einfaches Valueplay ist gefordert.
Ich hab mir ein paar Stats von dir angeschaut aus meinem Tracker. Wenn sich die Daten so verfestigen und du gegen LP so spielst, weiß ich warum du mit ihnen nicht klar kommst

Zitat:
Zitat von funkyone79 Beitrag anzeigen
Eine weitere Situation wenn ich jemand hinter mir sitzen habe der nahezu alle Hände die ich eröffne oder erhöhe callt. Leicht abzustellen wenn der Gegner bereits bekannt (Table selection).
Aber was macht ihr wenns ein Unbekannter Opponent ist. Notiz machen und Tisch verlassen?
Leicht gesagt, wenn ichs erkennt ist es meist schon zu spät.
Kann es sein dass du recht LAG spielst und Prbleme hast dabei dein Spiel zu beherrschen?
Notorische Coldcaller sind meist loose-passiv oder Spieler die mittelstarke Hände gegen LAGs nicht folden aber auch nicht raisen wollen. Welche Sorte du gerade spielst solltest du schnell herausfinden. Gegen LP hilft wie oben erwähnt Valueplay. Gegen die anderen Spieler kannst du oft relativ leicht einschätzen ob sie eine Hand haben oder nicht, weil die wenigsten Echte Valuehände nur cold callen sondern eher connectors oder kleinere bis mittlere Pockets.
Die wenigsten coldcaller sind wirklich thinking und tricky.

Zitat:
Zitat von funkyone79 Beitrag anzeigen
Noch ne kleine Überlegung am Rande. Haben Table Skins einen Einfluss aufs eigene Spiel? wäre interessant ne statistik dazu zu erstellen. Auf diese Idee bin ich Gestern bei dieser ARD Quiz sendung gekommen.

Beeinflußt ein Avatar und Name eines Spielers das spiel seiner Gegner gegen ihn bzw euer spiel gegen ihn. Vieleicht ist ja gar kein Avatar besser.

Danke euch schon mal
Solche Dinge werden dich mit Sicherheit in der einen oder anderen Weise beeinflussen.
ich hatte mal nen anderen Avatar, den hab ich geändert weil dieser so schön nichtssagend ist und auch von jedem fish stammen kann
Ich versuche mir immer eine angenehme Umgebung am Tisch zu schaffen.
Wenn mich ein Avatar zu sehr beschäftigt blende ich ihn einfach aus damit mein Fokus auf dem Spiel bleibt.
 
Alt
Standard
23-07-2012, 12:23
(#5)
Benutzerbild von 11RIEDE
Since: Apr 2012
Posts: 1.488
eine sache, die mir noch eingefallen ist: Wenn ich merke, dass es nicht läuft, höre ich auf zu multitabeln! oftmals will man sich das tilten selbst nicht eingestehen. wenn man sich nicht vom spiel losreißen kann (was an und für sich schon ungut ist), dann kann man so die verluste minimieren.
 
Alt
Standard
23-07-2012, 22:07
(#6)
Benutzerbild von Fish179
Since: Jun 2008
Posts: 71
hallo,

ich z.B. mache es mir ganz einfach und schreibe einmal im chat wie kacke alles ist und dann beruhige ich mich meistens auch schon wieder ....ist kein witz sondern tatsache! also mir hilft es.
habe übrigens auch mal bei mir rein geschaut im holdem manager und du wirst mir auch sehr lag angezeigt! ich meine mich erinnern zu können das ich dir das mal im chat geschrieben hatte!

gruss fish
 
Alt
Standard
24-07-2012, 22:33
(#7)
Benutzerbild von funkyone79
Since: Dec 2007
Posts: 144
Ich danke euch erstmal allen für eure Hilfe.

Denke im Moment bin ich ziemlich LAGie, ist aber in der Regel nicht gewollt. Spiele im Moment ohne Tracker, kann das also nicht wirklich belegen. Ich lass mich im Moment zu schnell anstecken. Arbeite dran das zu verbessern.
Hagenvers hat es gut auf den Punkt gebracht. Mit dem spiel gegen Calling Station hab ich so meine Probleme. Plan für die Zukunft, bei der Tischselektion mehr darauf achten ob der Tisch und die Posi zu meinem Spiel passen. Tische schnell wieder verlassen, wenn es dann trotzdem nicht passt. Denke auch das ich bestimmte Tage der Woche (zb. Freitag Abend, finde denn sehr crazy) erstmal auslassen sollte, bis sich mein Spiel wieder stabilisiert hat.
Zurück zu den Callingstations. Ich muss gegen diesen Typus von Gegner viel Vorsichtiger agieren. Turn mit draws in posi nur checken etc.. Free ShowDown mitnehmen. Bluffen macht da wenig sinn. Versuch das bisher viel zu oft.
Gegen LP ist auch klar. Problem ist halt wenns zu viele sind und die Posi nicht stimmt (siehe oben)

Knuffig wirds erst, wenn du diese Gegner zusammen mit nem Crazy Ivan (entschuldigt den Ausdruck ) am Tisch hast und du gar nicht mehr weist was du mit deinen Pockets oder deinem Set machen sollst und du an jedem River von HisCrazyness runner runner weggesuckt wirst. Problem dabei ist natürlich, das du dir bei den ersten Händen noch sagst, beim nächsten Mal und dann kommt der River ~~~~~~~.

11RIEDE Gute Idee das Multi Tablen in Solchen Situationen einzustellen. Mal sehen ob ich das umsetzen kann.
Wenn ich mich dann endlich mal losreissen kann, nehme ich mir in der Regel auch ne Ausszeit.
Das mit dem Chat bewirkt bei mir eher Gegenteiliges. Habt den Chat abschalten lassen. Habe das Gefühl, das es auch was bringt.

Also ich glaub nicht das der Name dir Verrät wer ein Anfänger ist. Er verät dir eher wer kein Anänger ist. Denke das meintest du auch so, 11RIEDE? Das man die Avatare der Gegner abschalten kann wusste ich garnicht. Hab festgestell man kann seinen Avatar in der Software nicht löschen, sondern nur mit einem neuen überschreiben. Ist auch blöd! Überlege meinen zu ändern und was weniger Verücktes zu nehmen. Obwohl macht bei meinem Nick auch nicht mehr viel.
Hagenvers hat sich der Avatar wechsel bemerkbar gemacht?

@Fish179, das mit meinen Stats hast du mir neulich geschrieben. Hat mich auch zum Nachdenken bewegt.

Geändert von funkyone79 (24-07-2012 um 22:49 Uhr).
 
Alt
Standard
25-07-2012, 00:42
(#8)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Ganz kurzer Einwand:

Avatar löschen -> Mail an support, sollte eigentlich ohne Probleme gehen.


Zum Topic:
Tilt "abstellen" kann man nicht, es ist kein Licht im Bad und keine auf dem falschen Programm laufende Waschmaschine (wobei gut mit letzterem vergleichbar). Man kann zwei Dinge üben um nicht unter den Auswirkungen von Tilt zu leiden:

- Sessions quitten, sobald man merkt man spielt nicht mehr sein bestes Game. Der richtige Zeitpunkt ist wirklich extrem wichtig, vor allem wenn man es mit größeren $-Swings zu tun hat (egal ob absolut oder relativ gesehen).
- Tiltressistenz. Wohl eine der am schwierigsten zu lernenden Sachen im Poker, mMn sehr schwierig zu erlernen bzw. sich anzueignen. Ergebnis schaut dann so aus, dass die gesuckten Spots einen nicht kümmern und man einfach weiter sein Game weiterspielt. Wie gesagt, sehr schwer sich anzueignen und vermutlich nut mit dem richtigen Mindset möglich.


Ein anderer Punkt ist Tiltprevention, d.h. alle Sachen die einen während der Session tilten könnten von vorne herein ausschließen, heißt im oben beschriebenen Fall Seatselection, BRM, negative Aussenfaktoren (laubblasende Arbeiter während der Session beim offenen Fenster oder Balkontür -.- ), ablenkende Sachen wie Facebook Skype etc. Wenn man die Freundin auch abschalten kann, umso besser.
 
Alt
Standard
29-07-2012, 10:51
(#9)
Benutzerbild von 11RIEDE
Since: Apr 2012
Posts: 1.488
Boris hat viele Dinge angesprochen, die ich gern bestätigen möchte!

Zitat:
Zitat von dborys Beitrag anzeigen

- Sessions quitten, sobald man merkt man spielt nicht mehr sein bestes Game. Der richtige Zeitpunkt ist wirklich extrem wichtig, vor allem wenn man es mit größeren $-Swings zu tun hat (egal ob absolut oder relativ gesehen).
Ich finde diesen Punkt unwahrscheinlich wichtig! Hab ich gestern bei mir selber wieder erlebt:
Ich hatte während der abend-happy-hour 4 Tische parallel gespielt und am Ende der happy hour grad mal 3BB Gewinn gehabt. Das lag daran, dass es an 2 Tischen nicht sonderlich lief. Von einem Tisch bin ich runter, weil ich da meinen Stack mehr als verdoppelt hatte und die fische alle weg waren, am zweiten Tisch hatte ich 2BB Gewinn, am dritten war ich 4BB im Minus und am letzten recht deutlich.

Obwohl ich da schon gemerkt habe, dass ich nicht mehr so zu 100% konzentriert war, hab ich weiter gepielt, mit der Intention am Tisch2 den Gewinn auf 5BB (1$) auszubauen und am Tisch 2 aus dem Minus zu kommen. Am Tisch4 wollte ich mich auch noch etwas verbessern.

Was dann folgte war ein unglaublicher Absturz! chr007 kann das sicherlich bestätigen, denn er saß an 2 dieser Tische: ich hab echt nur noch müll zusammen gespielt. Total stumpf meine overcards nciht nur runtergecallt, sondern immer gebettet, jede noch so marginale hand, die sicher geschlagen war zum showdown gebracht, irgendwelche total tollen moves gegen LAGs, die nie im leben funktioniert hätten probiert. Dazu kamen dann noch weitere unkonzentriertheiten, so dass ich bspw. Sets am turn und river total überspielt habe, weil ich die straßengefahr nicht für voll genommen habe... alles in allem total dünn. Die Suckouts, die dann noch dazu kommen, sind dann die dinger, die einem im kopf bleiben. Das weitaus größere Problem ist jedoch das eigene Spiel in solchen Phasen!

Hätte ich gleich aufgehört, als ich gemerkt habe, dass ich nicht mehr konzentriert genug bin, wäre ich mit leichtem Gewinn oder marginalem Verlust aus der Session raus. So hab ich noch ne Stunde weiter gespielt und fast 70BB verloren.

Manchmal ist man halt zu gierig oder will zu viel. Der richtige Zeitpunkt, den Stecker zu ziehen, verpasst man dan zu häufig!
Zitat:
- Tiltressistenz. Wohl eine der am schwierigsten zu lernenden Sachen im Poker, mMn sehr schwierig zu erlernen bzw. sich anzueignen. Ergebnis schaut dann so aus, dass die gesuckten Spots einen nicht kümmern und man einfach weiter sein Game weiterspielt. Wie gesagt, sehr schwer sich anzueignen und vermutlich nut mit dem richtigen Mindset möglich.
Es ist eigentlich nicht soo schwierig, es sich anzugewöhnen. Schwieriger ist es, diese Gedanken auf Dauer aufrecht zu halten!

Ich habe es so gemacht: Ich beobachte, wie häufig ich am River noch den Gegner schlage, wenn ich mal mit meinem middle- oder bottom pair runtergecallt hatte und am river das set bekommen habe, oder irgend ne komische straße auf turn+river zusammen gekommen ist... Sowas kommt häufiger vor, als man es selber wahr nimmt. Wenn man damit probleme hat, kann man sich ja einfach mal ne strichliste machen, wie oft man selber glück hatte und wie häufig pech - ich denke, dass gleicht sich auf dauer gesehen irgendwie aus.

So lange ich konzentriert bin, stört mich das ganze nicht mehr - it's part of the game! und meist ist es dann so, dass ich kurze zeit später selber wieder nen guten pott gewinne.

Sobald ich anfange zu tilten, reg ich mich dann jedoch über die suckouts auf. Ich calle dann sinnlos mein middle-pair runter, obwohl das board so viele möglichkeiten bietet, mich zu überholen. Dann kommen solche sätze wie "NATÜRLICH hat er die straße/den flush/das Ass". Das das dann keine suckouts sind, sondern villain nach odds und outs korrekt gecallt hat und seine draws ankamen, wird einem nicht bewusst. Richtige suckouts bekommt man eh meistens von LAGs oder Maniacs, die mit jedem scheiß action machen und dann auf den letzten beiden Straßen die Nuts bekommen. Aber gerade gegen diese Gegner holt man sein Geld irgendwann locker wieder rein - auch wenn sie in der laufenden Session grad gut runnen.

Zitat:
Ein anderer Punkt ist Tiltprevention, d.h. alle Sachen die einen während der Session tilten könnten von vorne herein ausschließen, heißt im oben beschriebenen Fall Seatselection, BRM, negative Aussenfaktoren (laubblasende Arbeiter während der Session beim offenen Fenster oder Balkontür -.- ), ablenkende Sachen wie Facebook Skype etc. Wenn man die Freundin auch abschalten kann, umso besser.
Auch das kann ich nur bestätigen. Ich hab 2 Wellensittiche in meinem Zimmer. Sobald die anfangen rumzuspinnen, wie die bekloppten zwitschern, schimpfen oder schreien, werde ich selber wütend und unkonzentriert. Meine Lösung: Der Käfig kommt auf den Balkon, da können sie Krach machen und ich hab meine Ruhe.

Manchmal "nervt" mich auch meine Freundin, wenn sie unbedingt chatten, SMS schreiben oder sonst was will. Leider, oder besser gesagt zum Glück, kann man das nicht abstellen - aber es lenkt einen doch ganz schön ab!

Tante EDIT sagt:
Beobachte auch einfach mal, wie und wo deine Gegner Tilten. Das merkt man ziemlich schnell. Sowas musst du dann gnadenlos ausnutzen!

Geändert von 11RIEDE (29-07-2012 um 10:53 Uhr).
 
Alt
Standard
29-07-2012, 15:46
(#10)
Benutzerbild von hagenvers
Since: Nov 2007
Posts: 1.043
Zitat:
Zitat von funkyone79 Beitrag anzeigen
Hagenvers hat sich der Avatar wechsel bemerkbar gemacht?

@Fish179, das mit meinen Stats hast du mir neulich geschrieben. Hat mich auch zum Nachdenken bewegt.

Ich hatte vorher ein echtes Haifoto, das war wohl eher suboptimal weil es zu viel aussagte und nach meiner subjektiven Empfindung wohl Spieler dazu brachte sich gegen mich mehr Mühe zu geben. Von daher hat sich der Wechsel gelohnt und bemerkbar gemacht, auch wenn ich es jetzt schlecht messen kann.

Deine LAG Stats kann ich bisher nur bestätigen, die Stats haben sehr zu einem Spieler gepasst der einfach zu oft und zu viel was versucht.

Zu Borys Comment:
Ich glaube was das wirklich bedeutet wissen hier nur wenige.
Ein gutes Mindset ist Grundlage für jeden winning Player und eine hohe Tiltresistenz seine Lebensversicherung.
Ihr solltet euch vor Augen halten dass Borys schon mehr als viele andere im Limit Holdem erlebt hat und weiß was er da schreibt. Da gehts nicht nur um ein paar Hände die mal unglücklich gelaufen sind oder eine Session die mal 50-100 Big Bets im Minus endete.
So etwas muss man aushalten können oder man wird nirgendwo im Poker auf nen grünen Zweig kommen.