Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

$1.5 STT turbo | 32s BTN im HU

Alt
Standard
$1.5 STT turbo | 32s BTN im HU - 29-07-2012, 22:10
(#1)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
PokerStars No-Limit Hold'em, 1.5 Tournament, 100/200 Blinds 25 Ante (2 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

saw flop

BB (t4151)
Hero (SB) (t9349)

Hero's M: 26.71

Preflop: Hero is SB with ,
Hero bets t400, BB raises to t600, Hero calls t200

Flop: (t1250) , , (2 players)
BB bets t600, Hero raises to t1400, BB calls t800

Turn: (t4050) (2 players)
BB checks, Hero checks

River: (t4050) (2 players)
BB bets t2000, Hero calls t2000

Total pot: t8050

Villain fand ich während des SNGs so schwach, dass ich ihn garned genau im Auge hatte.
Die Hand, die ihn dann letzlich ins HU gebracht hat, spiegelt meinen Eindruck von ihm ganz gut wieder:
CL minopened UTG (ich, mit AJo, 5handed); tighter shorty geht mit 6.5BB aus MP allin, BTN geht mit 7BB auch all-in und Villain (den ich über 2* covered hab) geht ausm SB mit 12.5BB und AJo auch all-in. Meinereiner foldet und Villain geht als underdog siegreich aus dem Pott hervor.

Im HU mache ich wie üblich zu Beginn erstmal irre Druck, das führt auf dem Limit eigentlich fast immer zu ner defensiven Verhaltensweise bei den Gegnern, sprich: sie folden dauernd, auch IP.
Villain schenkt also auch die Mehrzahl der Pötte kampflos ab.
Kurz zuvor habe ich ne Hand nach openlimp erhöht (min -.-, hatte ned bemerkt dass ich ned eröffne) und nach zwei barrels auf nen all-in nach check am River gefoldet.
Er 3bettet mich innerhalb von 30 HU-Händen incl. obiger Hand 3 mal, immer min3bet OOP. Das erste Mal calle ich nen suited gapper oder sowas, das zweite Mal folde ich K3o.
Postflop sind seine Betsizes eher groß als klein, keine winzigen blockbets oder dergleichen, wie man das ja oft sieht.

Mehr reads jibbets nicht..

1. min3bet IP callen gegen eine fürn HU recht tighte Range?
2. Flop bluffen oder aufgeben?
3. Turn?
4. River?
 
Alt
Standard
nicht begeistert - 31-07-2012, 14:50
(#2)
Benutzerbild von STYNG01
Since: Jul 2011
Posts: 207
Moin Alanthera

also pre finde ich die Hand noch ok. gegen die min3bet würde ich die Hand auch nicht folden

ABER

auf dem Flop würde ich die Hand NIEMALS auf den Micros Bluffen. Das board ist ja so wet, dass man beinahe drauf ausrutscht ;-)
Du hast hier, meiner Meinung nach kaum Foldequity gegen den Villain, zumal er ja schon eine Bet investiert hat. Ich sehe das als sehr schlechten Spot um hier ein Bluffraise auszupacken.

Ich hätte die Hand auf dem FLopp insta aufgegeben und auf einen besseren Spot gewartet.
Ich sehe da eher -ev in dem Bluff.

Welche hände wird Villain hier folden? evtl ein kleines Pocket aber ich denke nicht das er damit auf dem Flopp donken würde.
Wenn der in irgendeiner Form gehittet hat und das hat er ja anscheinend wirst du nur in sehr seltenen Fällen ihn zum Folden bringen. Ich habe mir solche "Stone-Cold-Bluffraises" abgwöhnt
Nur wenn du es so spielst, solltest du am Turn auch die Story weiter erzählen und eine wohltemperierte Bett rausfeuern.
Und den call am River finde ich auch Tough auf nem 4flushboard

Abe das ist nur meine bescheidene Meinung

Cheers
 
Alt
Standard
01-08-2012, 13:16
(#3)
Benutzerbild von HoRRoR77
Since: Aug 2007
Posts: 1.161
ich persönlich find die hand leider echt nicht gut gespielt und zwar an fast jeder street

pre geht klar

am flop geb ich dann einfach auf, aber was willst du hier reppen? nen starke made hand spielst du bei sonnem flop vmtl und der potgröße doch eigentlich auch call flop raise turn, du reppst daher nichts starkes in meinen augen

am turn, das was du versuchst zu reppen zerstörst du halt total mit dem check, da hast du deine hand dann schon aufgegeben nehm ich an? weil mit der 2 bekommst du ansich dennoch kaum showdown value gegen seine handrange, er hat als schlechterest doch eigentlich immernoch nen pair, was über deinem hit ist und so viele outs hast du auch nicht merh zu hitten mit flush möglich

am river seh ich ihn hier kaum was valuebetten bis auf nen flush, er dürfte nach dem preflop und flop play eigentlich fast immre ne starke made hand haben, die würd er aber nicht betten, da gibts keinen value mehr mit, aber nen bluff hat er auch nicht nötig
bei der riverbet geb ich ihm daher immer nen flush und muss es folden


also zusammengefasst, flop aufgeben, bzw wenn du was machst, dann musst du auch den turn durchziehen, bekommst ihn in meinen augen erst mit ner 2nd barrel zum folden, aber ich würds eher einfach aufgeben, du hast halt so pure air wie man nur haben kann

ich hoffe die handanalyse haut hin, waren nun 10 stück in folge, ich mach mal pause
 
Alt
Standard
01-08-2012, 19:44
(#4)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Also meine Hauptfragen zielen eigentlich auf das Verhalten preflop und am River ab.

Pre: Ja, ich krieg super odds, die Hand is leicht spielbar und ich bin wohl live.
Trotzdem bleibts aber ne marginale Hand und ich spiel gegen ne tightere Range.

Der Spot is sicherlich keiner, von dem alles abhängt, ich krieg diesen schwachen Spieler auch ohne marginale Hände platt.
Ich denke inzwischen nen Fold wäre sinnvoller

Flop: schrott, weil seine Range halt zumindest aus seiner Sicht ne eher starke ist, und schwache Spieler, die von ihrer Hand überzeugt sind, lassen sich halt ned bluffen.
Was ich reppe ist dabei aber nebensächlich, denn offensichtlich (siehe Beschreibung) hat der Villain ja kein Gefühl für Handstärken, noch weniger kann er dann solche Situationen interpretieren.

Turn: auch wenn sein Call für mich nicht von Stärke zeugt, geb ich auf, denn er foldet hier viel zu selten irgendeinen FD oder gar nen Ass. Ich kann bestenfalls hoffen, dass er noch sowas wie KQ auf der Hand hat, wogegen ich eventuell kostenfrei zum SD komme.

River: Hier überdenke ich nochmal seine Entscheidungen: Pre hat er ne gefühlt starke Hand, am Flop bettet er unter halbem Pot (er bettet wie beschrieben normal eher groß als klein) und flattet mein Raise, den Turn checkt er (und würde es nicht auch zu so einem Spieler passen hier FDs und Ax etc. zu donkshippen?), und am River macht er im Gegensatz zu einer vorherigen Hand, bei der er nen starken Eindruck hinterlassen hat, nen 'fast-all-in'.
Nach meinem CB am Turn habe ich selbst sicherlich auch keinen starken Eindruck hinterlassen, und ich traue ihm durchaus zu hier nochmal Ax zu betten, weil er sich vorne sieht gegenüber allen Händen, die keinen Flush haben. Ich glaube nicht, dass ihm dabei bewusst ist, dass ich ihn hier mit ner schlechteren Hand niemals callen würde. Für solche Gedanken halte ich ihn für zu schwach.
Dann kommt halt die Sache mit den Odds: ich muss in nur 25% der Fälle vorne liegen, und daher entscheide ich mich fürn Call.

Geändert von Alanthera (01-08-2012 um 19:47 Uhr).