Alt
Standard
1,50$ HU Quizhand - 31-07-2012, 18:14
(#1)
Benutzerbild von MrSchnuff
Since: Nov 2007
Posts: 106
In diesem Beitrag möchte ich mal nicht einfach eine Hand posten, sondern Schrittweise Eure Meinung wissen.

Villian war sehr sehr tight. Erst ab Blinds 50/100 machte er ab und zu eine 3bet in Position.

(SB) Hero 1075
(BB) Villian 1775

Blinds 50/100

Mit welchen Händen würdet Ihr callen?
Mit welchen Händen betten (wieviel))
Mit welchen Händen pusht Ihr?
 
Alt
Standard
31-07-2012, 18:24
(#2)
Benutzerbild von doenerger
Since: Jul 2011
Posts: 47
Hm, wie man im HU eine 3bet In Position machen kann ist mir zwar etwas fremd (außer limp/3bet)..

aber:
wenn villain tight ist:

niemals limpen.

any 2 minraisen aus dem SB, bis er sich deutlich zu oft dagegen wehrt, dann tighter werden.

pushen würde ich auch nie, weil seine calling range wenn er tight ist so ziemlich die gleiche sein wird wie die, die er über einen minraist restealt. Somit ist minraise wesentlich effektiver.
 
Alt
Standard
31-07-2012, 18:33
(#3)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von MrSchnuff Beitrag anzeigen
Mit welchen Händen würdet Ihr callen?
Kommt drauf an, was du unter callen verstehst.

am BTN openlimpen: (fast) nie
OOP nen Openraise callen: (fast) nie
nen Openpush callen: gegen beschriebenen Gegner wohl 99+/AQs+

Zitat:
Mit welchen Händen betten (wieviel))
85% min-openraise/80% fold vom BTN, bis er adapted, dann weniger pushen und etwas mehr callen(bzw. pushen, falls er nur min3bettet)
OOP nach openraise/openlimp so etwa 10-12% pushen, je nach gegnerischer Tendenz halt tighter oder weiter

Zitat:
Mit welchen Händen pusht Ihr?
gegen nen "sehr sehr tighten Gegner" openpushe ich eher nicht, solange er nicht häufig restealed/flatcalled (was ein s.s.tighter Gegner ja auch nicht macht)
OOP-resteals siehe Frage 2
 
Alt
Standard
31-07-2012, 18:45
(#4)
Benutzerbild von Kalle187
Since: Sep 2007
Posts: 786
Zitat:
Zitat von Alanthera Beitrag anzeigen





85% min-openraise/80% fold vom BTN, bis er adapted, dann weniger pushen und etwas mehr callen(bzw. pushen, falls er nur min3bettet)




Versteh ich erstens nicht und zweitens wieso 85% und nicht (annähernd)100%??

Ich würde hier auch definitiv close to 100% open raisen -ganz vereinzelt kann man mal eine Hand folden, um den Gegner glauben zu lassen, dass man nicht jeden schrott raised und seine adaption somit etwas hinauszögern. bis auf 85% würde ich meine openraises hier aber niemals runterschrauben.

Geändert von Kalle187 (31-07-2012 um 18:48 Uhr).
 
Alt
Standard
31-07-2012, 18:53
(#5)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Nuja, so in etwa meinte ich das auch. Hin und wieder demonstrativ folden (so etwa 100-120 Kombinationen), damit man sowas wie ne Handselektion reppt, obwohl einem die Hand prinzipiell völlig egal ist; habs ned nachgeschaut wieviele Prozent das dann sind (nu hab ichs nachgeguggt und es sind wohl 90%, die ich hier minopene). Von denen wiederum folde ich alles auf nen Push bis auf Top 5%, also bet/fold.
 
Alt
Standard
01-08-2012, 03:08
(#6)
Benutzerbild von Dinhjio
Since: Sep 2009
Posts: 1.109
wenn er selbst bei 50/100 noch ne nit ist, würd ich auch alles minraisen was geht und auf seine jamms jedes pocket, A2+, KQ und KJ callen

also in aller Regel ist das Spiel mit 11BB sehr begrenzt und man kann sich bei den meisten Gegnern an Nash halten, gegen sehr tighte holt man mit der minraise/fold-strategy noch ein bisschen mehr raus


so bin müde, wenn ich mist laber, dann soll es so sein . Gute Nacht.
 
Alt
Standard
01-08-2012, 09:21
(#7)
Benutzerbild von HoRRoR77
Since: Aug 2007
Posts: 1.161
ich freu mich richtig über die aktivität hier im forum

ich hab den leuten halt 2 charts an die hand gegeben, pushes mit ~10-12BB (~40%), mit ~8BB ( 70% )

gegen tighte gegner, kannst du das halt was erweitern und pusht halt dann wirklich mit 8BB 100% und mit 10BB 80%

bzw hier geht sogar wie bereits genannt auch minraise, wenn es den selben effekt hat und du weniger riskierst, allerdings bei den stacks gibt es wenig gegner wo es wirklich den selben effekt hat und ich bevorzuge push or fold


und an die anderen hier, es ist halt leider schwer in wenigen sätzen ein komplett gutes heads-up spiel zu vermitteln, ich musste es irgendwodrauf reduzieren und irgendwie nen mittelding finden um den leuten am anfang was mitzugeben, darauf wird nun aufgebaut wie hier halt

vielen dank nochmal an die aktivität von euch allen, freut mich sehr !
 
Alt
Standard
01-08-2012, 11:26
(#8)
Benutzerbild von MrSchnuff
Since: Nov 2007
Posts: 106
Also hier die Auflösung:

Ich hatte Q9s. Ich entschloss mich für den push.
Der Gegner überlegte sehr, sehr lange und callte dann mit ATs und gewann.

Ob man bei dieser Hand oder generell beim HU limpen soll/kann, war eigentlich eine Fangfrage.
Ich limpe eigentlich nie bzw. sehr selten. Egalt HU, SNG oder Cash.

Die Minraise Strategie hatte ich bisher garnicht in meiner Überlegungen. Ich hatte eigentlich nie einen Sinn darin gesehen.
Eure Agumente sind aber schlüssig und ich werde sie mit aufnehmen.

Ansonsten ist der push kein Fehler gewesen. Allerdings habe ich den Gegner gut eingeschätzt und der minraise/fold wäre wohl die bessere Line gewesen.
 
Alt
Standard
01-08-2012, 11:49
(#9)
Benutzerbild von Kalle187
Since: Sep 2007
Posts: 786
Ja der Q9s push ist halt 100% standard und korrekt.

Die Min-Raise-Strategie bei so shorten stacks solltest du aber, wie beschrieben, nur gegen sehr tighte Gegner anwenden. (oder halt mit Monstern gegen dumme, aggressive Gegner um zu einen 3bet shove zu inducen, aber das kommt sicherlich nicht allzu oft vor)

Limpen im HU kann man durchaus. zum einen ist es ein adäquates Mittel gegen bestimmte Gegnertypen, ein paar Hände in seine Limpingrange aufzunehmen, zum anderen gibt es ein Konzept, das Limps mit bestimmten Händen im Endgame bei ca. 12-15bb stacks als best-ev play gegen average gegner vorsieht.
insgesamt solltest du aber erstmal abstand von Limps nehmen und eure raise-strategie verinnerlichen.

Geändert von Kalle187 (01-08-2012 um 11:52 Uhr).