Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

AQ - guter Shove oder schlechter Shove

Alt
Question
AQ - guter Shove oder schlechter Shove - 06-08-2012, 23:22
(#1)
Benutzerbild von STYNG01
Since: Jul 2011
Posts: 207
Mal eine Hand von mir die ich in einem 25cent 45er MTT SNG FR, welches ich so neben den Trainings, zum Spaß gezockt habe.

Leider habe ich keine HUD Stats, weil mein PT3 irgendwie nicht mehr zum laufen kommt.

Zum Villain aka Spieler 2
- klassischer "freizeit spieler"
- limp callt viel mit schwachen Händen, bevorzugt Ax Hände
- spielte bis Dato immer Fit or Fold am Flopp

Mein mögliches Image, falls die Gegner es überhaupt wahrgenommen haben, was ich da in Frage stellen möchte, war gerade zu nittig. Hatte bis zu der Hand nur AK, KK, QQ, JJ gezeigt und damit jeweils einen Gegner ausgenockt.

Blinds sind 100/200 keine Ante.

Zur Hand:
- Villain limped UTG+3
- ich iso-raise vor Value, mit der Intention, wenn einer der Bigstacks shoved, zu folden, da vor allem der Spieler 7 = BB doch einen relativ tighten Eindruck gemacht hat.
- der SB spielt keine Rolle, da er supershort ist

den Rest seht selbst.

klick den link für Boomplayer
http://www.boomplayer.com/de/poker-h...453_7950902CF3


Jetzt natürlich die Frage, da mir danach (relativ natürlich) doch leichte Zweifel kamen, ob ich in dem Spot die Line gut gewählt habe.
Anmerkung: Pre war ich bereit gegen den Villain um Stacks zu spielen. In gedanken hatte ich mir schon mehrere Optionen zurecht gelegt.
- A. auf einem lowcard board - wenn er checked zu shoven ( wie gesehen)
- B. auf einem A high (non scary) Board - eine kleinere C-Bet um am Turn shoven zu können
- daher hatte ich auch auf 650 geraised ( die Betsize war an dem Tisch relativ Standar Raise),
damit ihm in etwa Potsize left bleibt um A oder B easy spielen zu können

Natürlich habe ich mich gefragt was legt er da noch weg, was mich beat hat und womit könnte er callen wogegen ich noch vorne liege.

Evtl bringe ich Villain hier noch dazu kleinere Pockets zu folden, chance sehe ich realtiv gering aber im Bereich des möglichen und wäre gut für mich, aber dagegen flippen wir ja noch, mit der option auf runner runner counterfied oder A bzw Q sind sehr wahrscheinlich auch noch gut.
In zahlen: gegen kleine Pockets haben sind wir ca 28:72

Overpairs TT und JJ foldet er da sehr unwahrscheinlich aber da haben wir ja auch A und Q als outs
In Zahlen: hier sind wir 24:76 hinten

AA, KK, AK gebe ich ihm hier mit ca 0% Wahrscheinlichkeit

Ich sehe ihn hier aber auch mit schlechteren Ax Kombis callen und dagegen liegen wir ja gut vorne
mit 75:25

Das wäre es weitestgehend.

Bin gespannt auf eure Meinungen.

Beste Grüße STYNG
 
Alt
Standard
07-08-2012, 07:40
(#2)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Da liegen über 10% des eignen Stacks an dead money und man greift ne schwache Range an. Dazu ist die Overcalling-Range anderer Gegner so weit, dass sich da haufenweise Hände drin finden, die man dominiert.
Ich pushe pre, Value (seine Callingrange is typischerweise voll von Ax) + maximale FE.

Isoraise geht auch, aber postflop spiel ich das dann ganz anders - insbesondre auf so nem Board.
Wenn er sowieso gerne limpt, flop guggt und dann foldet, dann haste hier nen guten Bet/Fold spot.
Mach an Flop und Turn blockbets und check den River behind. Er wird dich hier nicht bluffen, und er wird hier genausowenig ne MadeHand folden; bei kleinen Bets kannste aber sogar Overcards zum Callen bringen bringen.


Prinzipiell isses aber meines Erachtens nen Fehler diesen Spieler so lange ignoriert zu haben. Position auf nen Fisch, der völlig berechenbar spielt -> Ausnutzen, solange er da is.
 
Alt
Standard
Danke für deine Gedanken - 07-08-2012, 08:56
(#3)
Benutzerbild von STYNG01
Since: Jul 2011
Posts: 207
Zitat:
Zitat von Alanthera Beitrag anzeigen
Da liegen über 10% des eignen Stacks an dead money und man greift ne schwache Range an. Dazu ist die Overcalling-Range anderer Gegner so weit, dass sich da haufenweise Hände drin finden, die man dominiert.
Ich pushe pre, Value (seine Callingrange is typischerweise voll von Ax) + maximale FE.
Ja durch aus auch eine Überlegung die ich hatte aber ich pushe da einfach nicht sogern in solchen Spots, werde es in Zukunft aber wohl eher pushen. Aber gebranntes Kind scheut das Feuer, wie man so schön sagt. In der letzten Zeit einfach zu oft gegen KK im BB gerannt in genau solchen Spots.


Zitat:
Zitat von Alanthera Beitrag anzeigen
Isoraise geht auch, aber postflop spiel ich das dann ganz anders - insbesondre auf so nem Board.
Wenn er sowieso gerne limpt, flop guggt und dann foldet, dann haste hier nen guten Bet/Fold spot.
Mach an Flop und Turn blockbets und check den River behind. Er wird dich hier nicht bluffen, und er wird hier genausowenig ne MadeHand folden; bei kleinen Bets kannste aber sogar Overcards zum Callen bringen bringen.
Ist ne Line die ich auch im Kopf hatte aber da war ich in der verzwickten Lage die Betsize zu wählen. Welche Betsize hättest du in dem Spot denn gewählt? Weil bei einer Halfpotbet hätte ich ja seinen Shove fast schon der Odds wegen callen müssen oder nicht? Villain hatte ja weniger als Potsize behind. und wesentlich kleiner als halfpot ... bin ich auch kein freund von. Zu deiner Idee mit den Blockbets. WIeso sollte ich in Position Blockbets raushauen? Vorallem in Anbetracht seiner Stacksize.

Zitat:
Zitat von Alanthera Beitrag anzeigen
Prinzipiell isses aber meines Erachtens nen Fehler diesen Spieler so lange ignoriert zu haben. Position auf nen Fisch, der völlig berechenbar spielt -> Ausnutzen, solange er da is.
Ich habe den Spieler ja nicht ignoriert, mit spielbaren Händen habe ich ihn ja schon einige male Isoliert und ihm Chips abgenommen. Nur werde ich ihn solchen Spots nicht mit weaken Holdings, mit denen ich dann keinen Push von einem Spieler hinter mir callen kann und möchte Isolieren, vorallem nicht mit dem ministack im SB.

Aber danke schonmal für deine Gedankengäne zur der Hand. Gruß STYNG
 
Alt
Standard
07-08-2012, 18:03
(#4)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Zitat:
Zitat von STYNG01 Beitrag anzeigen
Wieso sollte ich in Position Blockbets raushauen?
Wenn du den Flop behind checkst, wird auch nen ansonsten passiver Gegner irgendwann mal anfangen nen Knopf zu drücken und donkt den Turn, was du natürlich nicht callen kannst. Mit ner kleinen Bet verhinderst du das (man kanns also auch Freezeplay nennen), und kannst gegenüber PPs oder 3x günstig aufholen.
Außerdem verteilst du mit nem Check ne Freecard an die 80% der gegnerischen Range, gegen die du vorne liegst, das will man ja auch nicht.

Bei so berechenbaren Spielern gibts dann kein 'da reichen die Odds ja schon fast'; sobald er aktiv wird, von seinem üblichen fit or fold abweicht, kriegste ne ganz präzise Aussage und weißt, dass du hinten liegst.

Im Grunde is diese Situation die gleiche, wie wenn du im BvB ne Nit angreifst. Wozu z.B. 14 BB openpushen, wenn du mit nem minraise das gleiche erreichst und weniger riskierst. Und wenn die Nit pusht, biste halt Toast und kannst auch AK wegfolden - man weiß es einfach.
 
Alt
Standard
07-08-2012, 21:19
(#5)
Benutzerbild von STYNG01
Since: Jul 2011
Posts: 207
Da hast du auch wieder recht.
 
Alt
Standard
10-08-2012, 09:48
(#6)
Benutzerbild von HoRRoR77
Since: Aug 2007
Posts: 1.161
also in meinen augen kannst du das echt auch fast pre pushen, mit AQ bist du halt garnicht so schlecht gegen ne range die drübergeht. besonders nicht, wenn du pushst und auf dem level und da liegen echt schon gut chips inner mitte

alternativ würd ich vmtl anstat 650 einfach 750 oder so raisen, so dass man flop noch mehr commited ist und die entscheidung noch klarer ist.

ansonsten hat alanthera ja schon gut was geschrieben, da ich die überlegungen auch sehr gut finde, wollt ich nur kurz noch was hinzuschreiben

also auf dem level push ich das preflop, da ich vmtl eh nur sehr schwer raise/folden würde
 
Alt
Standard
okay - 10-08-2012, 11:17
(#7)
Benutzerbild von STYNG01
Since: Jul 2011
Posts: 207
vielen dank, werde ich beim nächsten mal dann wohl so spielen