Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

.10/.20 geflopptes set, Spiel am River

Alt
Standard
.10/.20 geflopptes set, Spiel am River - 12-08-2012, 15:12
(#1)
Benutzerbild von 11RIEDE
Since: Apr 2012
Posts: 1.488
Willhelm: 34/25/1,9 ~75 Hände

Wie reagiere ich am River am sinnvollsten?

PokerStars Limit Hold'em, $0.20 BB (4 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Preflop: Hero is BB with ,
1 fold, Button raises, 1 fold, Hero calls

Flop: (4.5 SB) , , (2 players)
Hero checks, Button bets, Hero calls

Turn: (3.25 BB) (2 players)
Hero checks, Button bets, Hero raises, Button calls

River: (7.25 BB) (2 players)
Hero bets, Button raises, Hero ?

Total pot: $2.25 (11.25 BB) | Rake: $0.10
 
Alt
Standard
13-08-2012, 09:26
(#2)
Benutzerbild von hagenvers
Since: Nov 2007
Posts: 1.043
Ich denke das kannst du am einfachsten über entsprechende Equityprogramme nachrechnen.
Du hast eine Hand mit viel Wert am Showdown, es ist also eine reine Equityfrage ob du besser callen oder for Value 3-betten solltest.

was kann ein Gegner wie dieser denn hier alles repräsentieren?

Eine sonstwie geartete marginale Hand mit Showdownvalue können wir ausschließen, die hätte er wohl ziemlich sicher gecallt. Dazu zählen wohl viele Paare, auch etliche Toppairs.

Bluffs kompletter air sind möglich, aber nicht wahrscheinlich, außerdem bekommst du keine Bet mehr von bluffs bezahlt.
Raisen könnte er außerdem alles weitere was ich nicht aufgezählt habe.


Gibt es übrigens Gründe warum du dich für ein turnraise und gegen ein raise am flop entschieden hast?
 
Alt
Standard
14-08-2012, 10:43
(#3)
Benutzerbild von 11RIEDE
Since: Apr 2012
Posts: 1.488
Zitat:
Zitat von hagenvers Beitrag anzeigen


Gibt es übrigens Gründe warum du dich für ein turnraise und gegen ein raise am flop entschieden hast?
Das Board sah nicht so gefährlich aus. Ein Preflopraise am Button bedeutet ja auch nicht zwangsläufig ne starke Hand, erstrecht nicht bei dem tendenziell eher loosen Gegner.
Da ich am Flop das Set hab, bin ich davon ausgegangen, die beste Hand zu halten, falls er doch ein Pair wie 77+ hält oder das Ace getroffen hat. Darum hab ich mich am Flop selber für die line "call flop / Raise turn entschieden", um mehr value zu bekommen. IMO in so einer Situation Standard. Laut Pokerstove hab ich am Flop über 94% Equity gegenüber seiner PFR-Range.

Am Turn:
Ich denke nicht, dass er mit 75 preflop geraised hätte, auch wenn er IP sitzt. Von daher hatte ich am Turn auch keine Angst vor der straight. Ich bin davon ausgegangen, dass er mit einer Hand, die mich schlägt, eine 3bet anbringen würde. Das wäre ja dann mit nem 6er- oder Ace-Set der Fall. Das einzige Problem ist hier die 5. 55 wäre durchaus in seiner range drin und er hätte den OESD am Turn sicher nicht gefoldet. Weiterhin wäre auch ein flushdraw hier möglich. Dennoch wären das nur draws und ich sollte doch noch Vorn sein und ihn so teuer wie möglich für seinen Draw bezahlen lassen.

Die Rivercard ist natürlich ungünstig, weil sein OESD vom turn angekommen sein könnte. Flush ist unmöglich Aber irgendwie hab ich ihm die dämliche 5 nicht gegeben. darum hab ich hier nochmal gebettet. Das Raise von ihm deutet halt auf ne starke Hand hin. Aber das kann irgend ein 2pair mit Ace oder ein set over set bedeuten.
 
Alt
Standard
14-08-2012, 17:57
(#4)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Call und hoffen vorne zu sein, für fold ist pot zu groß und folden ist ohne megareads auch nicht wirklich sinnvoll. Zum 3betten reicht hier einfach unsere Equity nicht, selbst wenn wir hier safe 3bet/folden könnten würde es immer noch nciht reichen.