Alt
Standard
NL2 QQ Turnspot - 16-08-2012, 04:53
(#1)
Benutzerbild von zerrii_88
Since: Jun 2011
Posts: 331
PokerStars No-Limit Hold'em, $0.02 BB (7 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Hero (MP2) ($2.05)
CO ($3.34)
Button ($1.01)
SB ($5.07)
BB ($5.26)
UTG ($2)
MP1 ($2.17)

Preflop: Hero is MP2 with Q, Q
1 fold, MP1 bets $0.08, Hero calls $0.08, 2 folds, SB calls $0.07, BB calls $0.06

Flop: ($0.32) Q, 4, 10 (4 players)
SB checks, BB checks, MP1 checks, Hero bets $0.24, SB calls $0.24, 2 folds

Turn: ($0.80) K (2 players)
SB checks, Hero checks

River: ($0.80) 6 (2 players)
SB checks, Hero bets $0.34, SB calls $0.34

Total pot: $1.48 | Rake: $0.05

MP1 spielt 12/12 auf 61 Hände, BB spielt 16/10 auf 86 Hände und der SB spielt 25/13, AF 1,3.

Gegen 4bb open early flatte ich eig. komplette Range bei tightem Gegner.

Am Turn habe ich lange überlegt ob ich betten sollte oder nicht.
Pro bet: Starke Hand, viele schlechtere Hände möglich (2 Pair, schlechtere Sets, Pair+ FD..), redraw -> Insgesamt sehr hohe Equity gegen SB Range.

Contra bet: 4 way pot am Flop, die Range die er da am Flop c/callt ist imo sehr drawlastig, da er starke Madehands protecten sollte. Weake madehands folden dann viel zu oft auf die "Scarecard" am Turn auf ne Bet. Sollte er den Turn aber c/shoven, gehts fast immer gegen einen Flush rein, gegen A high flush habe ich 23%, gegen niedrigere Flush noch 39%, d.h wenns reingeht immer als Underdog.

Habe mich dann gegen die Bet entschieden, weil ich Value von 2Pair und kleineren Sets auch am River noch bekomme, 3 streets ist auf dem Board wahrscheinlich eh zu dünn. Auf ne riverblank call ich ne moderate bet. Auf dem gespielten River b/folde ich den Qhigh flush noch rel. klein, damit er mit möglichst viel callen kann.

Turn betten?
 
Alt
Standard
16-08-2012, 09:57
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von zerrii_88 Beitrag anzeigen
Contra bet: 4 way pot am Flop, die Range die er da am Flop c/callt ist imo sehr drawlastig, da er starke Madehands protecten sollte
Das funktioniert aber auch andersrum: Da er die Action 4-way nicht abschließt und ein Raise sehr stark aussieht, sollte er das hier mit jedem Draw machen der keinen Shove callen will.

Da der Gegner 25/13 spielt, er (im Gegensatz zu z.B. MP1) also auch gut J9s haben kann und alle suited Asse und er mit 2 Spielern hintendran am Flop und deinen Blockern auch gar nicht so viele TwoPairs haben sollte (ja: KQ, QTs; nein: KTs), gibt es tatsächlich nicht so viele Valuecombos die 3 Streets callen können im Vergleich zu Draws die den Turn getroffen haben. Im Endeffekt läuft es darauf hinaus, ob seine Callingrange aus dem SB eher Richtung Ax oder SC bzw. suited gapper Händen gewichtet ist, weil du gegen letztere den Redraw zum besseren Flush hast. Wenn man eher Ax vermutet, finde ich check behind Turn gut. :Hände mit dem Ad die den Flop callen sollte er ja eigentlich auch nur AQ in seiner Range haben (also eine Combo) die dich outdrawen kann.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!