Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[NL16] ATs BU vs. SB 200bb deep

Alt
Standard
[NL16] ATs BU vs. SB 200bb deep - 17-08-2012, 19:46
(#1)
Benutzerbild von Pauli-calls
Since: Apr 2008
Posts: 898
Hi Intellis,

mich würde zu folgender Hand euer Gameplan für sämtliche Streets interessieren.

Pre: calle ich weil wir deep sind und ich mir postflop ne edge gebe

Flop: a) raise oder b) call ?
Turn: a) bei blank b) bei hit
River: a) bei hit ggf. raisegröße b) (falls wir turn gecalled haben) aber river missen

Villain: schwacher Regular: 17 / 12 / 2.8 - 8% SB Steal auf 1,5k Hände
Er raist standardmäßig relativ groß 1.92-2.08$

PokerStars No-Limit Hold'em, $0.16 BB (5 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

MP ($16.30)
Hero (Button) ($30.53)
SB ($33.98)
BB ($16.97)
UTG ($20.47)

Preflop: Hero is Button with A, 10
2 folds, Hero bets $0.48, SB raises to $1.92, 1 fold, Hero calls $1.44

Flop: ($4) 2, 3, 7 (2 players)
SB bets $2.88, Hero ... auf Flop, Turn, River?
 
Alt
Standard
18-08-2012, 16:55
(#2)
Benutzerbild von Androdriverz
Since: Apr 2012
Posts: 4
Du kannst auf jeden Fall raisen und versuchen das Geld auf dem Flop reinzukriegen, was bei 100BB denke ich standart wäre. Dies hat bei dieser stacksize aber 2 Nachteile: Wenn du es reinbekommst bist du für gewönlich ein kleiner dog mit 12 outs, aber es ist möglicherweise sogar noch +ev bei der stacksize. Der zweite Nachteil ist falls er dein raise callt und der turn blankt bist du in einem der ekligsten spots überhaupt.


Ich persönlich würde also bei der stacksize die cbet callen-
Bei blank turn-
Er checkt zu dir - betten und versuchen den pot zu stealen, falls er die bet callt vielleicht sogar auch ohne hit river nochmal barelln, denn die range kann eigentlich gar nicht so stark sein, außer er spielt seine starken hände in 3bet pots gerne tricky.

Er barellt weiter
Bei A hit -
nochmal callen und river folden wenn er triple barellt imo, außer der spieler ist extrem agressiv in 3bet pots, dann könnte man den river callen je nach betsize.

Da ich grad bei der Arbeit bin und jetzt wegmuss belass ichs fürs erste bei dem teil, ich schreib dann später weiter. Nimm aber nicht alles zu ernst ich spiele zwar momentan regelmäßig NL10 deep und schon einige male 25 aber bin eben bei weitem noch nicht so erfahren wie manche andere hier
 
Alt
Standard
18-08-2012, 21:21
(#3)
Benutzerbild von GuckyMB
Since: Jun 2011
Posts: 140
@Androdriverz:

Warum ist das broken mit Overcards und NFD +EV für 100BB. Du kannst Dir doch nie im Leben sicher sein, dass die T als Overcard clean ist. Von nem Set bei Villain ganz zu schweigen???

Gruß
GuckyMB
 
Alt
Standard
18-08-2012, 23:34
(#4)
Benutzerbild von MuffyZ
Since: Nov 2011
Posts: 579
es kommt halt auf die 3betrange vom villain an.
wenn es ein schlechter tag sein soll, dann wird er nicht polarisiert 3betten.
seine range könnte z.b. so aussehen:
99+,AKs,AKo
obwohl sie sogar noch tighter sein könnte.
gegen diese range haben wir eine equity von 46 zu 54%

auf 100BB:
wir haben eine SPR von 4. mit der 2,88$ bet gibt er uns pot odds von 2,38:1 und brauchen somit eine equity von knapp 30%. da wir aber eine equity von 46% haben, können wir noch das rest an foldequtiy nutzen und shoven. der move ist +EV
flop callen und turn folden wär hingegen ein fehler, da man dann schon eh potcommitted wär.

auf: 200BB:
mit 200BB hätten wir eine spr von 8. ( in unserem fall aber 7,6)
der flop verpasst seine range komplett. er hat mit hoher wahrscheinlichkeit ein overpair oder overcards.
da er ein schlechter tag sein soll, wär floaten eine option. wir callen seine contibet und geben die hand auf eine 2nd barrel auf, wenn wir den turn verpassen.
kommt auf dem turn kein A oder K an und der villain checkt, ist dies eine gute situation selber zu betten, da uns der villain auf mind. ein overpair setzen sollte und er meistens nur noch overcards hat.

ein raise auf dem flop ist auch eine option. raisen wir den flop, muss er seine overcards aufgeben. raisen wir auf das 3x fache, so bleibt auf dem turn knapp eine bet in potgröße übrig.
falls wir dann den turn verfehlen, müssen wir folden, da wir potodds von 2:1 bekommen,aber nur 18% equtiy haben.
gegen manche villains klappt in solchen situationen auch ein minraise.
ein weiterer vorteil an einem raise ist, dass der villain auf dem turn zu uns sehr oft durchchecken wird und wir somit billiger den river sehen können, als wenn wir zwei mal call/call spielen.

river: falls wir zwei mal gecallt haben und wir auf dem river treffen, ist ein shove die sinnvollste option.
falls wir wieder verfehlen, sollten wir folden, auch wenn schon viel geld im pot ist. wir sind auf jedenfall hinten.
ein bluffshove würde meiner meinung nach nichts mehr bringen, da der villain eh schon potcommited wär.

Geändert von MartinJ84 (18-08-2012 um 23:38 Uhr).
 
Alt
Standard
19-08-2012, 19:50
(#5)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.749
(Moderator)
GoldStar
Zitat:
Zitat von Pauli-calls Beitrag anzeigen

Flop: a) raise oder b) call ?

Geht imo beides gut, callen hat den Vorteil gegen eine weite Resteal Range dass er genau deine Outs barreln könnte wenn er aggro ist. Wenn er sone Nit ist glaub ich zudem dass er auf soeinem Board trotz Stacktiefe einfach Overpairs reinruppt gegen raise bzw auch später nicht folden kann. Aus dem Grund würd ich auch den Flop eher nur callen. Du kennst aber Villain besser bei 1,5k hands - das musst du entscheiden.

Turn: a) bei blank b) bei hit

Beide Male barreln für Potbuilding/Rangeverschleierung/Gegner Kopfschmerzen machen deep.

River: a) bei hit ggf. raisegröße b) (falls wir turn gecalled haben) aber river missen

River kann man sicher jammen wenn dreimal gebarrelt wurde. Wenn wir missen nicht bluffen, weil solche Nits besonders auf den Stakes imo nicht folden werden.

]
Antwort in Rot^^



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter