Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

TP + Flushdraw am Flop zu aggro ?

Alt
Standard
TP + Flushdraw am Flop zu aggro ? - 24-08-2012, 02:31
(#1)
Benutzerbild von <J>ascha3141
Since: Oct 2011
Posts: 46
Und da ist die zweite Hand zu der ich gerne eure Meinung hätte


Mir gehts vorallem darum wie ich am meisten Geld aus den Spots bekomme, und ob mein aggressiver Spielstil dem nicht manchmal im Wege steht.
Also ich sitz im BB , vor mir gibts aus MP nen Raise und der CO callt und ich call auch wegen der guten odds und der playability der Hand (auch Multiway)

Villian in MP hatte 55/45 auf 130 Hände. Also kann er hier so gut wie ALLES halten

Hätte ich auf dem Flop lieber callen sollen ? Ich hab TP, 1 Overcard und nen relativ hohen Flushdraw. Gegen seine Range seh ich mich meilenweit vorne.

Es gibt nicht mehr allzviel hässlich Karten auf Turn+River. Jede nicht Kreuz das noch im besonderen wegen dem dann aufkommen Straßendraw oder der fertigen Street. Er spielt einfach soviele Hände ich trau ihm hier alles zu. Die nicht Kreuz natürlich noch und wenn das Board sich pairt. Das heißt nicht zwangsläufig das ich bei jeder dieser Karten folde, aber es kann unter Umständen ein hässlicher Spot werden.

Deshalb das Reraise. Und deshlab meine Frage wie am besten mit so einem Spot umgehen? Ich seh mich hier seht weit vorne, und will Auszahlung !


Gruß

<J>ascha3141

PokerStars No-Limit Hold'em, $0.02 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Hero (BB) ($7.68)
UTG ($3.76)
MP ($2.03)
CO ($2.66)
Button ($1.24)
SB ($2.12)

Preflop: Hero is BB with ,
1 fold, MP bets $0.07, CO calls $0.07, 2 folds, Hero calls $0.05

Flop: ($0.22) , , (3 players)
Hero checks, MP bets $0.14, 1 fold, Hero raises to $0.48, 1 fold

Total pot: $0.50 | Rake: $0.02
 
Alt
Standard
24-08-2012, 06:47
(#2)
Benutzerbild von AloaFromHell
Since: Mar 2009
Posts: 21
Mit dem TP und seinen Stats ist es mMn besser, nur zu callen. Du turnst dein SDV hier mMn zum Großteil in einen Bluff, weil die Range, die auch er weiterspielt, viel enger ist und du dein massiven Equityvortei am unraised Flop in eine nachteilige Situation für dich verwandelst. Gegen das Raise sehe ich ihn halt etwas einfacher und fehlerfrei seinerseits weiterspielen, als wenn du ihn noch einen Turn barreln lässt, weil er ein random middlepair getroffen oder einen Draw turned.

Gute Turns kann man dann evtl. for thin Value und Free SD Raise/folden und bildet gleichzeitig einen Pot für den Fall, das wir broke gehen können/wollen.
 
Alt
Standard
24-08-2012, 11:03
(#3)
Benutzerbild von Kevin0511aaa
Since: Oct 2008
Posts: 135
Nach 130 Händen solltest Du ja auch einige postflop Daten von ihm haben. Wenn er bis jetzt immer alle 3 streets durchgesetzt hat, dann kannst Du hier ruhig callen, insesondere wenn er aufn raise auch folden kann.

Ansonsten ist halt das Problem, dass du oop bist. Sobald er behind checkt, verlierst Du ne street value, insbesondere wird jedes Kreuz oft ein Actionkiller sein. Gegen einen Unknown finde ich den Raise daher voll in Ordnung.

Gruß
Kevin
 
Alt
Standard
24-08-2012, 11:21
(#4)
Benutzerbild von AloaFromHell
Since: Mar 2009
Posts: 21
Sry, dacht wir sind IP. Das ändert relativ viel. Glaube, dass OOP raisen zumindest am einfachsten ist und du so den geringsten Fehler machst. Siehe einfach Vorposter...
 
Alt
Standard
24-08-2012, 13:09
(#5)
Benutzerbild von xflixx
Since: Aug 2007
Posts: 10.745
(Moderator)
GoldStar
Das größte Problem ist, dass ein Raise vor allem mit deinem hohen Sizing eigentlich überhaupt keinen Value von schlechteren Händen generieren kann. Gegen die Range, die reinstellt, flippst du maximal (Overpairs, NFD+Overs) oder bist Underdog (Sets).

Das Board ist ein Traum CBet Board, daher würde ich einfach gegen eine möglichst weite cbetting Range den Flop x/c. Villain kann mit vielen Händen zu 2nd best made Hands aufschließen und dir später noch Action geben.



Team IntelliPoker & PokerStars Team Online Member - Felix - Live Trainer, Handbewerter