Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

AA slow spielen, Ja/Nein??

Alt
Standard
AA slow spielen, Ja/Nein?? - 25-09-2012, 13:17
(#1)
Benutzerbild von Wileika
Since: Feb 2008
Posts: 36
Wir sind noch 18 Spieler im 4,40 180ger SNG von Poker Stars. Ich bin relativ short (16te) mit knapp 13 BB u sitze in 2ter Pos. Der Dealer meint es gut mit mir und dealt AA. Mein Plan oder die Idee ist, zu limpen in der Hoffnung das ein Stack nach mir Action anfängt und ich ihn dann isolieren kann - bzw. wenn einer raist oder pusht nach einem Limper mischen sich in der Phase eh nicht allzuviele mehr ein.

Meine Frage ist jetzt erst mal unabhängig vom Ausgang der Hand.
Kann es sein das diese Spielweise für die Phase vor dem FT nicht mehr so gut geeignet ist weil
- alle etwas vorsichtiger sind
- nur noch ebenfalls sehr starke Hände Action machen und die Chance ist gering das grad auch einer ein Monster hält
- die meisten Spieler den Braten schon riechen wenn ein Short sowas veranstaltet und dann erst recht nur callen um evtl. super zu treffen und ich ja wenig Chancen hab die Hände "einzurangen"

Ist es besser mit AA direkt zu pushen - zu hoffen das es dann schwächer ausschaut und ein kleines A oder K mich callt? Und im Gegenzug aber Babypockets eben keine guten Odds mehr bekommen für ihre zwei Set-outs?
.
http://www.intellipoker.de/replayer/...ash=CECFF97527

Danke für Feedback!!
 
Alt
Standard
25-09-2012, 13:58
(#2)
Benutzerbild von Squasher18
Since: Apr 2012
Posts: 198
Ich halte diese Spielweise grundsätzlich für keine gute Idee, da man meistens viele caller bekommt, wenn man selbst aus early position open limpt und auch mit Rockets willst du nicht mehr als ein oder zwei Kontrahenten haben. Ich würde also mal behaupten, dass es zu keiner Phase eines Turniers gut ist, seine Asse dermaßen slow zu playen. Dein Plan würde vielleicht aufgehen, wenn jemand nach dir raist, aber das ist nicht immer der Fall, wie du in dieser Hand ja selbst gemerkt haben dürftest.

Pushen ist eine Alternative, die ich allerdings auch nicht gänzlich befürworten kann, da du ja mit deinen Assen bestenfalls aufdoppeln willst und mit einem All-in von 13BB viele Potenzielle caller verscheuchst und meistens nur die Blinds einsackst (es sei denn, jemand hinter dir hält ein höheres pocket oder AK o.Ä.).

Ich würde ganz einfach 2-2,5BB raisen. Möglicherweise callen dich auch dann noch die "Babypockets" aber in den meisten Fällen liegst du nach dem Flop noch immer vorne, da ein pocket pair in nur 10,8% der Fälle (verbessert mich, falls es nicht stimmt) sein set floppt.
Postflop kommt es dann darauf an, gegen wen du spielst und was für eine range du dem Kontrahenten zutraust.
 
Alt
Standard
26-09-2012, 08:05
(#3)
Benutzerbild von HoRRoR77
Since: Aug 2007
Posts: 1.161
ein raise auf 2BB ist eigentlich das mindestens, du hast ja schon vieles aufgezählt warum usw

generell würd ich da mit Aces NIE callen, also standard raise, jop
 
Alt
Standard
26-09-2012, 13:35
(#4)
Benutzerbild von Gambler863
Since: May 2011
Posts: 44
Vorrausgesetzt dass du gegen lauter Fische/Unknowns spielst kann es garnicht so verkehrt sein Preflop zu limpen um action zu inducen.
Postflop ist dann well played.



ISOP 2012 Event # 69 Gewinner *No-Limit Hold'em Championship - Main Event*
 
Alt
Standard
26-09-2012, 14:58
(#5)
Benutzerbild von Afterpub
Since: Feb 2011
Posts: 1.084
preflop standard raise
postflop wesentlich kleiner betten
so treibste ja alles außer Jx raus
und mancher BB wird sich mit kleinen Jx auch 3x überlegn da zu calln
vermutlich geben generell sie auf den limits da Jx zwar nich am flop auf
aber du willst ja payout von schlechteren händen wie A9
T8
QT
87 evtl
KT evtl