Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Zu dem Thema: THE BIGGER 5,50$ 11255 Runners Mathematisch richtig aber... wichtig!

Alt
Standard
Zu dem Thema: THE BIGGER 5,50$ 11255 Runners Mathematisch richtig aber... wichtig! - 01-10-2012, 16:44
(#1)
Benutzerbild von hamsharry
Since: Mar 2011
Posts: 116
BronzeStar
Ok erstmal danke! Zu dem Thema

http://www.intellipoker.de/forum/sho...ber...-wichtig!

Aber eine Frage hätte ich noch direkt dazu, ihr sagt man soll Varianzlastige Spots auslassen, ist verständlich, aber trotzdem +ev situationen eingehen. Ist das hier mit 70-30%, auch wenn es +ev ist, nicht ein Varianzlästiger Spot?? Zudem hätte es auch ein Coin sein können. Ich habe mich auch schon einigemale sehr deeb in einem Tuneir wie The Bigger 22$ spielen können obwohl ich diese spots vermieden habe (vermutlich Varianz), aber ich verstehe nicht ganz wie das jetzt zu deuten ist, denn diese Spots, welche ich als multible Wendepunkte beschreibe, kommen sehr häufig in Mtts vor und ich weiß nicht (jetzt die mir noch immer nicht geklärte Frage) wo jetzt die Spanne von einem Varianzreichen Spot bis zu einem +ev call anfängt?

LG HARRY
 
Alt
Standard
01-10-2012, 23:12
(#2)
Benutzerbild von PlayinWasted
Since: Mar 2010
Posts: 653
BronzeStar
70-30 is eine RIESIGE edge, RIESENGROSS man kann gar nich in worte fassen wie riesig die edge is. vor allem mit so nem relativ kleinen stack.
Wenn du sag ich mal nen 100bb stack hast und vielleicht nach chip ev QQ 4b/get it in spielen könntest und flatten aber einen ähnlichen EV hat der nur etwas niedriger liegt (weil du deine Hand underreppst) dann kannst du vielleicht den weniger varianzlastigen Weg nehmen und die 3bet nur flatten etc.

Mit 30bb und weniger (und gegen 30bb und weniger große stacks) solltest du dir über sowas fast keine Gedanken machen und nur spots weglassen, wo du dir nicht sicher sind ob sie überhaupt +EV sind /du denkst dass sie nur sehr sehr marginal +EV sind etc. (angenommen du brauchst in nem Spot 45% equity und du glaubst du hast 45-50% oder so).

eine ausnahme ist wenn du nicht "vielleicht irgendwann bessere spots kriegst" sondern du zB "garantiert sehr schnell bessere spots kriegst". Wenn zum Beispiel ein Vollidiot mit 200bb dasitzt der für 20bb oder weniger nichts foldet was suited ist kannst du obv darauf warten dass du gegen den einfach ne hand reinkriegst statt close spots zu nehmen.
 
Alt
Standard
02-10-2012, 13:48
(#3)
Benutzerbild von hamsharry
Since: Mar 2011
Posts: 116
BronzeStar
Danke! Mal schauen was sich drauß machen lässt, hat mir etwas weitergeholfen
LG HARRY
 
Alt
Standard
03-10-2012, 11:46
(#4)
Benutzerbild von Pimola
Since: Jan 2009
Posts: 1.327
Zitat:
Zitat von PlayinWasted Beitrag anzeigen
70-30 is eine RIESIGE edge, RIESENGROSS man kann gar nich in worte fassen wie riesig die edge is. vor allem mit so nem relativ kleinen stack.
Wenn du sag ich mal nen 100bb stack hast und vielleicht nach chip ev QQ 4b/get it in spielen könntest und flatten aber einen ähnlichen EV hat der nur etwas niedriger liegt (weil du deine Hand underreppst) dann kannst du vielleicht den weniger varianzlastigen Weg nehmen und die 3bet nur flatten etc.

Mit 30bb und weniger (und gegen 30bb und weniger große stacks) solltest du dir über sowas fast keine Gedanken machen und nur spots weglassen, wo du dir nicht sicher sind ob sie überhaupt +EV sind /du denkst dass sie nur sehr sehr marginal +EV sind etc. (angenommen du brauchst in nem Spot 45% equity und du glaubst du hast 45-50% oder so).

eine ausnahme ist wenn du nicht "vielleicht irgendwann bessere spots kriegst" sondern du zB "garantiert sehr schnell bessere spots kriegst". Wenn zum Beispiel ein Vollidiot mit 200bb dasitzt der für 20bb oder weniger nichts foldet was suited ist kannst du obv darauf warten dass du gegen den einfach ne hand reinkriegst statt close spots zu nehmen.
+1!