Alt
Standard
BRM ?? - 02-10-2012, 19:10
(#1)
Benutzerbild von Virus2k45
Since: Oct 2011
Posts: 11
Hi leute habe viel im forum gesucht, aber nicht meine antwort gefunden.

Findet ihr habe ich eine richtige BRM liste aufgestellt.

NL 0,02
anfang $32 sind 20 stacks ( $1,60 )
aufstieg bei $80 sind 50 stacks

NL 0,05
anfang $80 sind 20 stacks ( $4,00 )
abstieg bei $60 sind 15 stacks
aufstieg bei $200 sind 50 stacks

Nl 0,10
anfang $200 sind 20 stacks ( $10 )
abstieg $150 sind 15 stacks
aufstieg $500 sind 50 stacks

Danke für eure antworten.
 
Alt
Standard
02-10-2012, 19:23
(#2)
Benutzerbild von WDW3
Since: Aug 2009
Posts: 1.251
Finde ich gut. Dein BRM ist zwar ein bisschen aggressiv, aber wir sprechen hier von nl2 bis nl10... da willst du dich bestimmt nicht all zu lange aufhalten. Hauptsache du hällst dich auch daran und steigst auch diszipliniert ab...

edit: wieso willst du nl2 bis nl5 mit 80BB spielen? Ich würde gleich mit 100BB anfangen!
 
Alt
Standard
02-10-2012, 19:55
(#3)
Benutzerbild von Virus2k45
Since: Oct 2011
Posts: 11
Auf den ersten 2 limits also Nl 0,02 und 0,05 reichen glaube ich die 80 bb also 1,60 und die 4,00 ab nl 0,10 spiele ich dann eher mit 10$ weil der einsatz ja auch höher ist bzw die höheren limits ja dann sowieso.
 
Alt
Standard
02-10-2012, 23:40
(#4)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von WDW3 Beitrag anzeigen
Finde ich gut. Dein BRM ist zwar ein bisschen aggressiv, aber wir sprechen hier von nl2 bis nl10...
50 Stacks auf Microstakes finde ich ehrlich gesagt schon ziemlich konservativ. Ich würde heute kein 20 Stack BRM mehr fahren, aber 30-35 Stacks sollten doch eigentlich ausreichend sein?

Kommt natürlich auch immer darauf an wie risikoavers man ist und wie hart es einen persönlich trifft wenn man broke geht und ich will die Notwendigkeit eines ordentlichen BRM auch sicherlich nicht klein reden, aber zu konservatives BRM verzögert den Limitaufstieg massiv und verschenkt oftmals Geld oder kann bei Leuten die geringes Volumen spielen zum Motivationsverlust führen weil sie keinen Fortschritt sehen.

Ich habe damals 50$ auf Stars einbezahlt, auf NL10 angefangen und war in ~50k Händen auf NL100. Heute spielen manche Leute mehr Hände auf NL2 bevor sie sich an NL5 wagen. Klar war das ne ganz andere Zeit und ich hatte vorher in anderen Rooms ganz ohne BRM bereits viel höher gespielt (im Endeffekt aber nicht wirklich erfolgreich), aber ich glaube nicht, dass ich heute noch irgendwas mit Poker am Hut hätte, wenn ich damals dauerhaft auf Microstakes fest gesessen hätte.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
03-10-2012, 10:38
(#5)
Benutzerbild von WDW3
Since: Aug 2009
Posts: 1.251
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
50 Stacks auf Microstakes finde ich ehrlich gesagt schon ziemlich konservativ. Ich würde heute kein 20 Stack BRM mehr fahren, aber 30-35 Stacks sollten doch eigentlich ausreichend sein?
Er sagt doch, dass er dann aufsteigt, wenn er 20 Stacks des darauffolgenden Limits hat. Für mich ist das ein 20 Stacks BRM. Wie kommst du auf 50?

@ Virus: Ein 20 Stacks BRM ist auf den Micros vollkommen in Ordnung. Wichtig ist, das du dich stets daran hälst!!!
 
Alt
Standard
03-10-2012, 18:59
(#6)
Benutzerbild von Virus2k45
Since: Oct 2011
Posts: 11
Wieviele stacks sollte man ab NL 0,25 haben? Auch 20 oder schon mehr ?
 
Alt
Standard
03-10-2012, 19:36
(#7)
Benutzerbild von WDW3
Since: Aug 2009
Posts: 1.251
Das BRM ist grundsätzlich dafür da um die Varianz aufzufangen.
Je höher man aufsteigt, desto besser werden auch die Gegner.. man muss dann vermehrt um dünnere Spots kämpfen.. dies wiederrum erhöht die Varianz.
Mir persönlich gefällt ein 40 Stacks BRM. Da liegt meine Wohlfühlzone.
Das musst du für dich selber herausfinden... aber ich würde jetzt nicht unter 30 Stacks ab nl50 spielen..
 
Alt
Standard
03-10-2012, 21:32
(#8)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Lol, klassisch verlesen, my bad. Ich dachte er meint jeweils 50BI des nächsten Limits..

Shorthanded mit 30BI ab NL50 ist schon eher aggressiv. FullRing halte ich das für ausreichend.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
05-10-2012, 02:40
(#9)
Benutzerbild von PatrickStoia
Since: Dec 2009
Posts: 4.609
Hmhm,

Also für Anfänger sind 40 Stacks FR sinnvoll auf den Micros. Darüber hinaus wohl eher mehr.

Die liebe Varianz kann halt manchmal recht grausam sein.

Außerdem schadet es auch nicht viele Hände auf den kleineren Limits zu spielen, wo das Verlieren nicht besonder weh tut.

80 Buy ins würde ich auch nie machen und gleich auf NL2 und NL5 mit 100 dasitzen.

80 ist doch irgendwie doof, wenn dann 40 oder 100. Bei 40 hat man halt postflop nicht so viele schwere Entscheidungen und bei 100 gewinnt man halt dann auch größere Pots wenn alles passt.

Ich habe mir jetzt auch mal die Disziplin genommen, nur dann wieder auf NL50 aufzusteigen, wenn ich meine 40 Buy Ins dafür habe, und schaden tut es mir nicht, da ich merke, wie ich auf NL25 mein Spiel langsam aber sicher verbessere. Zur Zeit hätte ich sei 34 Buy Ins für NL50 und würde damit wohl dort auch nicht broken, aber die restlichen 6 kann ich ja auch noch abwarten
 
Alt
Standard
05-10-2012, 11:04
(#10)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von PatrickStoia Beitrag anzeigen
Außerdem schadet es auch nicht viele Hände auf den kleineren Limits zu spielen, wo das Verlieren nicht besonder weh tut.
Das ist von Person zu Person unterschiedlich. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass mir das Spaß machen würde. Vermutlich würde ich mir vorher eher ein anderes Hobby suchen, aber das muss jeder selbst entscheiden.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!