Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

nl50 zoom; unerwartetes riesiges riverraise (and i told to myself: what the ****?)

Alt
Standard
nl50 zoom; unerwartetes riesiges riverraise (and i told to myself: what the ****?) - 08-10-2012, 11:32
(#1)
Benutzerbild von Flo1900
Since: Mar 2009
Posts: 519
hey leute,

villain spielt auf 260H 16/12/2,3; raise 1st in ep: 14% (89); vs 3bet: fold: 3/9, call: 5/9, 4bet: 1/9; davon aus ep: fold: 1/4, call: 3/4;
fold to cbet: 2/8, call cbet: 5/8;
meines wissens lag keine besondere history vor.
benötig ihr sonst noch werte?

PokerStars Zoom No-Limit Hold'em, $0.50 BB (9 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

saw flop

Button ($55.90)
SB ($55.61)
BB ($50.23)
UTG ($174.69)
UTG+1 ($65.96)
Hero (MP1) ($50)
MP2 ($58.61)
MP3 ($47.75)
CO ($35.41)

Preflop: Hero is MP1 with K, A
UTG bets $2, 1 fold, Hero raises to $5.50, 6 folds, UTG calls $3.50

Flop: ($11.75) 9, 5, K (2 players)
UTG checks, Hero bets $5.50, UTG calls $5.50

Turn: ($22.75) 2 (2 players)
UTG checks, Hero checks

River: ($22.75) 9 (2 players)
UTG checks, Hero bets $5.50, UTG raises to $38.23, Hero ???????????????


pre: ich 3bet/folde aufgrund seiner stats.
flop: standard
turn: ich weiß keine hand, von der ich, gerade nach der pre-action, 3 streets value bekommen soll, also check for pot controll

river: nach seinem X setze ich ihn hauptsächlich auf TT-QQ, AK und gelegentlich KQ und glaube nicht, dass die pockets eine große bet bezahlen; im nachhinein würde ich aber auf ~8$ setzen.
und dann pusht villain und das auch noch relativ schnell...
idR wird er jede starke hand am R betten und seine schwächeren hände c-c oder c-f spielen also was zum geier kann er hier haben? 9x? busted FD? flush?
seht ihr ihn hier oft genug bluffen, damit man callen kann? er ist mir persönlich bisher noch nicht als spewy aufgefallen....
 
Alt
Standard
08-10-2012, 12:55
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Irgendwie sagt mir mein erstes Gefühl backdoor Flush, aber davon gibts halt nicht so viele weil du das hast und der auf dem Board ist. Bleiben also nur so 3-4 suited Connectors denke ich. Aber ansonsten gibts halt praktisch keine Valuehände. KK wird so ein Spieler preflop extrem oft 4betten, 99 ist eine Kombo und ob die den River check/shoved ist fraglich, gleiches gilt für die 3 Kombos 55. 22 wird er am Flop folden und ob er A9s/T9s sind jeweils auch nur 2 Kombos. 6 Kombos AK gibt es noch, mit denen er die Line so spielen könnte, weil das am River eigentlich immer mindestens ein Splitpot ist und du dich vielleicht in einen Bluffcatch mit schlechterem reinleveln könntest.

Ich denke mir immer, wenn ich den River so winzig bette induce ich einen Bluff und muss deshalb den Raise callen, aber erfahrungsgemäß ist das keine gute Idee. NL50 FR ist einfach kein Limit auf dem Leute wirklich in 1/3 der Fälle den River als Bluff check/shoven und so oft musst du ja gut sein. Um hier callen zu können, muss man wohl annehmen, dass er AK häufig so spielt, dann sinkt die nötige Anzahl an Bluffs auf ein realistisches Level. Aber mein Gefühl sagt mir Fold, auch wenns sehr weh tut, weil man quasi Top of the Range hat für die gespielte Line.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
09-10-2012, 03:10
(#3)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Was spricht gegen nen realtiv großen turn b/f? Wir kriegen zwar wie OP schon angemerkt hat keine 3 Streets Value, aber ich würde eher den Turn als den River als 2te Straße betten wollen. Ich weiß zwar dass wir uns mega committen mit ner Turnbet, aber ich denke gerade dadurch dass er uns nie folden sieht auf ne große bet wird er nicht auf dumme Gedanken kommen, v.a. da auch unsere perceived range ziemlich stark ist, und schlechtere Hände sehe ich ihn auch nciht vor Value shippen, vor allem nicht auf NL50. Dadurch dass wir EPvsMP1 sind wird er am River mit seinen bluffs (wobei da auch schon schwierig wird was zu finden, AQdd, 87dd 76dd falls er das openraist und schlau genug ist nicht am Flop zu broken) auch nicht auf einmal groß betten und wir können bluffcatchen, sondern sehe ihn dann eher aufgeben. Und ob er die Hände gegen ne Turnbet foldet oder callt ist für uns ja egal, entweder er foldet relativ viel Equity oder wir kriegen Value. Würde wohl irgendwas zw. 14,5-16 betten und ohne Bedenken folden. (P.S.: Ich kann rechnen, uns bringen aber keine Odds der Welt was wenn wir gegen seine range im durchschnitt close to drawing dead sein werden)

P.S.: River as played würde ich wohl callen, ich denke alles was Blocker hat für die Hände die wir noch für Value betten würde selbst betten, AK zu c/shippen ohne BDNFD blocker würde ich auf NL50 eher niemandem zutrauen, 55 sind 3 Kombos und ob er die UTG1 opened UND am River c/shippt ist auch fraglich, und zwischen A9 und AK liegt keiner Hand in unserer Range. Da er uns selbst mit AQss vor nen relativ ekligen Spot bringen würde(was hier wohl das absolute Top unserer Range darstellt) glaube ich nicht dass er das für Value macht, weshalb ich dann eher callen würde.
 
Alt
Standard
09-10-2012, 11:02
(#4)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von dborys Beitrag anzeigen
Was spricht gegen nen realtiv großen turn b/f? Wir kriegen zwar wie OP schon angemerkt hat keine 3 Streets Value, aber ich würde eher den Turn als den River als 2te Straße betten wollen.
Der standard NL50 FR Spieler called aber viel öfter eine Riverbet mit schlechterem als eine Turnbet, weil er bei ersterem einen Showdown sieht und bei letzterem Angst vor einer Riverbet um seinen Stack hat.

Ich persönlich würde Villains Line vermutlich nur mit einer einzigen Hand spielen und das ist AA. Damit ist man am River so wie die Hand gelaufen ist praktisch immer gut und Hero hat mit seiner Line sehr oft sowas wie AK. Hier zu bluffen ist zwar ziemlich gut, weil Hero ja sogar mit den besten Händen in seiner Range über einen Fold nachdenkt, aber das auch nur, weil der Shove auf NL50 fast immer for value ist.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
09-10-2012, 16:44
(#5)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
Der standard NL50 FR Spieler called aber viel öfter eine Riverbet mit schlechterem als eine Turnbet, weil er bei ersterem einen Showdown sieht und bei letzterem Angst vor einer Riverbet um seinen Stack hat.
Wenn man seine Range betrachtet die aus schlechteren Madehands besteht vermutlich richtig (ich vertraue da deinem Urteilsvermögen da ich selbst nie NL50 gespielt habe), wenn man seine Draws betrachtet weiß ich nicht ob die Aussage zutrifft. Und ich würde auch bevorzugen den Gegner vor die Entscheidung zu stellen am Turn was er mit seiner Hand macht, statt uns vor die Entscheidung stellen zu lassen, vor allem wenn ich denke dass wir wenn wir selbst die Initiative behalten weniger Fehler machen werden, unser Gegner dafür umso mehr. Ich meine er soll sich , wenn es nach mir geht, selbst mit AK am Turn Gedanken machen was er mit seiner Hand will, und für mich wäre TT nen relativ easy Flopfold aus seiner Sicht, weshalb sich die Draws und die schlechteren Madehands eigentlich fast die Waage halten. Gegen die besseren Madehands haben wir sowieso im bestcase 2 Outs (Sets und AA), weshalb uns die Freecard nix bringt.

Zitat:
Ich persönlich würde Villains Line vermutlich nur mit einer einzigen Hand spielen und das ist AA. Damit ist man am River so wie die Hand gelaufen ist praktisch immer gut und Hero hat mit seiner Line sehr oft sowas wie AK. Hier zu bluffen ist zwar ziemlich gut, weil Hero ja sogar mit den besten Händen in seiner Range über einen Fold nachdenkt, aber das auch nur, weil der Shove auf NL50 fast immer for value ist.
Ich würde wie gesagt eher Hände nehmen die keine Blocker haben, wenn er AA hat sind nur noch 6 Kombos AK möglich, bei 55 sinds doppelt so viele. Aces würden aber Sinn machen.
 
Alt
Standard
09-10-2012, 19:57
(#6)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Yup, wenn man annimmt, dass Draws einen signifikanten Teil seiner Range ausmachen, macht die Turnbet natürlich mehr Sinn. Und mit 14% EP Raise hat er sogar evtl. ein paar mehr, während ein TAG hier eigentlich nur gelegentlich AQ hat. AK mit FD wird den Flop häufig raisen, KQ zumindest gelegentlich. Der Gegner hier kann evtl. noch JT und ein oder zwei andere SCs haben, aber insgesamt würde ich trotzdem nicht mit mehr als vielleicht 3-4 FD Kombos kalkulieren?


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
09-10-2012, 23:06
(#7)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Naja kommt wohl darauf an wie deceptive seine openingrange ist, wenn er mehr Ahigh Hände foldet und dafür mehr SCs openraist kann er schon einiges in der Range haben, praktisch alle straighflushdraws + AK/AQ(denke AJ/KQ kann man aufgrund der pre-action ausschließen?! ), womit man schon auf 5-6 Kombos kommt (wobei ich keinen Sinn darin sehe AKdd am Flop zu raisen). Aber selbst wenn er nur 3-4 Kombos hat weiß ich nicht was gegen eine Turnbet spricht, ich finde das würde für uns die Hand deutlich einfacher zu spielen machen und ich sehe uns nicht gerade viel value liegen lassen (ausser auf 50FR wird unglaublich loose gebluffcatched vs. cb turn bet river)
 
Alt
Standard
17-10-2012, 19:22
(#8)
Benutzerbild von lissi stinkt
Since: Sep 2008
Posts: 3.438
Supernova
Postflop ist mir grade zu kompliziert aber findepre ziemlich schlecht

Du stackst ihn doch so selten postflop mit der hand und kannst kaum boards durchbarreln
Nur uncordinated qxx und vllcht uncoardinated lowboards

Zu post:
Welche range haben solche leute auf nl50 fr da pre?

Einzige was ich anmerken kann ist dass solche kleinen riverbets nen kleinen reward haben und man durch sie easy inkorrekte folds oder calls machen kann wenn man nicht genau weiss auf welchem level er tickt
 
Alt
Standard
20-10-2012, 21:01
(#9)
Benutzerbild von Flo1900
Since: Mar 2009
Posts: 519
Zitat:
Zitat von lissi stinkt Beitrag anzeigen
Postflop ist mir grade zu kompliziert aber findepre ziemlich schlecht

Du stackst ihn doch so selten postflop mit der hand und kannst kaum boards durchbarreln
Nur uncordinated qxx und vllcht uncoardinated lowboards
ich verstehe, was du meinst, aber ist andererseits AKo multiway mit schlechter rel. pos. so viel schöner? die 3bet macht imo auf jeden fall das leben sehr viel einfacher und bringt immerhin einige pockets zum folden.
 
Alt
Standard
22-10-2012, 10:25
(#10)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
An die Hand hier musste ich gestern denken, als mich zum ersten Mal seit keine Ahnung wie lange ein Reg am River bluffcheckraised hat.
Er opened MP ich flatte vom BU, Flop A65cc, er check/called 2 streets (was mich etwas verwirrt hat) und beschliesst am blanken River dann, dass TPGK nicht gut genug ist nochmal zu callen, also check/shoved er.
Keine Ahnung warum er das gegen mich macht, nach k,a, wievielen tausend Händen die wir die letzten Jahre auf NL100 gegeneinander gespielt haben, sollte er eigentlich wissen, dass ich ganz gerne calle.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!