Home / Community / Forum / Poker Forum / Blogs, Berichte, Brags & Beats /

[Blog] LHE Grinding UP - Nolimit meets Limit

Alt
Standard
LHE Grinding UP - Nolimit meets Limit - 24-10-2012, 12:55
(#1)
Benutzerbild von professorix
Since: Jan 2008
Posts: 65
BronzeStar
Wie bin ich hier gelandet?
Gestern Abend hatte ich als NL-Spieler am Coaching von Georg Danzer teilgenommen. Als Schlußworte in seinem Training sagte er, dass er pünktlich Schluss machen müsste, damit wir in das LHE Training von Mart83 gehen könnten.

Also einfach mal dort angemeldet und da ich mit dem Begriff LHE nichts anfangen konnte, erst mal paar Augenblicke gebraucht, dass es sich um Limit Poker handelt. Ich kannte diese Version eigentlich nur unter dem Namen Fix-Limit. Aber ok.

Grinding-Challenge klingt auch gut und da ich ja noch genau $1.32 auf dem Konto hatte, dachte ich mir, kann man ja mal probieren und mit $1.00 an einen 0.02/0.04 LHE Fullring-Tisch gesetzt:



Ich selber habe Anfang des Jahres Cashgame NoLimit kennengelernt. Nachdem es bis NL10 in 5 Monaten eigentlich gut voranging (NL2 und NL5 Winning Player), kam es dann zum Stillstand. Seit ein paar Tagen aber ist wieder ein deutlicher Aufwärtstrend erkennbar. BTW, nicht wundern, ich spiele NL in einem anderen Pokerraum, weil Pokerstars, obwohl ich ungetrackt hier spiele mir nicht zugesteht, mich zu tracken .

Nichtsdestotrotz kann es ja sein, dass ich jetzt doch noch mal einen Bezug mit dieser Challenge zu Pokerstars bekomme.

Nach 60 Händen hatte ich den 2. Dollar zusammen, so dass ich ab diesem Zeitpunkt dann 2-tablen konnte. Nun ist gerade der 3. Dollar verdient, so dass ich ja nun 3-tablen kann. Ziel-Tischanzahl zumindest auf diesen kleinen Limits kann sein, dass ich 12 nehme. Das ist die Anzahl, die ich NL spiele und zwar als Maximum, da ich keine Lust habe kaskadierend zu spielen. Ich habs mal probiert und mich immer geärgert, wenn ein wichtiger Tisch mir vor der Nase verschwindet. Also müssen die Tische schon nebeneinander sichtbar sein und das sind bei meinem Bildschirm eben 12 Tische.

Mein momentaner Bankroll-Stand: $3.21


und meine Stats sehen so aus (nicht wundern über die Zeit - ich habe 6 a.m. als Tagwechsel eingestellt):



Der 0%-Stealwert von heute ist für mich sehr überraschend, aber ich denke das liegt daran, dass ich heute an Aggro-Tischen gelandet bin und gar nicht die Möglichkeit bekam auch nur ein einziges Mal zu stealen, wobei ich mich hier im LHE entschieden habe nicht every-2 zu stealen, sondern Potenzial zumindest Für ein Raise-Call vorhanden sein muss, d.h. Broadways und fast jede suited Kombi sind meine Stealrange - jaja ihr könnt ja nun exploiten .

Und nun noch ein paar Hände aus meiner kurzen LHE-Karriere:



Hand 1: Hier habe ich mal floaten probiert und es hat funktioniert. Aber es war das einzige Mal in den 700 Händen. Scheint also ein Ausnahmefall für LHE zu sein.
Hand 2: Im Nachhin gefällt mir gar nicht wie ich KQo preflop gespielt habe. Aber nachdem ich 2-Pair auf Flop getroffen habe, war der Weg zu ersten größeren Pot geebnet.
Hand 3: Trotz Set-Treffer auf Flop am Ende nur die 3-beste Hand. Daran muss ich mich noch gewöhnen, dass man hier einen nicht mit einem Push rausdrücken kann, wobei hier schon auf Flop ein anderer Gegner ein besseres Set hatte, aber dass einer mit J5o bei Flop 842 ohne FD bis zu Ende spielt, das würde glaube ich in NL niemals passieren.
Hand 4: KK und 5 callen mein Raise. Naja, das ist wohl das größte Problem, dass man Premium-Pairs nicht HU spielen kann. Nach A auf Flop war die Hand eigentlich abhakbar.
Hand 5: JJ Overpair hätte ich im NL sicherlich mal ein c/f gefunden. Aber hier im LHE fühle ich mich eigentlich gefangen, weil der Preis eigentlich immer bezahlbar ist. Dass Villain mit Pair Q nicht mal das Risiko eines Raises einging verstehe ich zwar nicht so ganz, denn ich glaube zumindest auf River hätte ich dann auch noch bezahlt.

Wenn ich mir noch mal oben die Zusammenfassung meiner Stats anschaue habe ich die gleichen Stats wie im NL bei VPIP/PFR/AF. Vielleicht muss ich mich, wenn ich denn doch länger dabei bleibe mal Strategie-Artikel zum LHE reinziehen, da ich vielleicht doch ein bisschen anders spielen muss.

Aber ansonsten, dass ich mit meiner Mini-Bankroll bisher überlebt habe, liegt wohl daran, dass ich gerade in den letzten Wochen gelernt habe, diszipliniert zu spielen. Auch hier habe ich schon paar Klippen umschiffen müssen:

Hand 7: Systemgerecht musste ich 33 folden. Nachdem man sein Set auf Flop sieht, denkt man Schade. Aber der Stimmungsumschwung kommt auf River, wo man sieht, dass man von Set-A geschlagen worden wäre. Also alles richtig gemacht.

wobei dann aber auch Hände rauskommen, die man gewonnen hätte, aber eben systemgerecht nicht mitgehen durfte:

Hand 6: Ich habe mir einen Anfänger-Starting-Hand-Chart für LHE runtergeladen und versucht mich daran zu halten. Das heißt bei diesen JJ musste ich nach 2 Raises aussteigen, weil mir nur zugestanden wird mit QQ+ und AK dabei zubleiben.

Ich denke mal Diszipliniertheit ist die wichtigste Tugend im Poker, um erfolgreich zu werden, und das habe ich mehrere Monate nicht geschafft. Aber irgendwann hat es Klick gemacht und nun kann ich es zumindest ansatzweise. Ob ich nun evtl. Value liegen lassen, weil ich vielleicht ein bisschen zu vorsichtig spiele, sei dahingestellt, aber es gilt nun mal die Regel:

Nicht verlorenes Geld steigert auch die Winrate

So mal schauen, wieviel Spaß ich bei LHE habe. Aber erstmal werde ich, solange ich nicht Broke gehe, noch ein bisschen weiterspielen.

Geändert von professorix (24-10-2012 um 13:00 Uhr).
 
Alt
Standard
24-10-2012, 17:51
(#2)
Benutzerbild von Flushkillaah
Since: Oct 2009
Posts: 5.499
Hey nice das du auch dabei bist
Ich hoffe ich hab dir mit deiner kleinen BR nicht geschadet mit meinem Spewy play^^
Imo sind im Limit Holdem suited connectors und Paare auf setvalue die eigendlichen Preflopnuts^^
Mit Monstern wird man schon sehr häufig gesucked

GL dir
 
Alt
Standard
24-10-2012, 19:32
(#3)
Benutzerbild von professorix
Since: Jan 2008
Posts: 65
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Flushkillaah Beitrag anzeigen
Hey nice das du auch dabei bist
Ich hoffe ich hab dir mit deiner kleinen BR nicht geschadet mit meinem Spewy play^^
Imo sind im Limit Holdem suited connectors und Paare auf setvalue die eigendlichen Preflopnuts^^
Mit Monstern wird man schon sehr häufig gesucked

GL dir
Danke und viel Glück auch dir. BTW, ich spiele momentan so was wie Nut-Play und da ich in NL schon soviel Suckouts erlebt habe, können die hier mich zumindest niemals in eine Tiltphase bringen, dazu sind sie dann doch zu preiswert und der größte Vorteil, den ich momentan gegenüber NL sehe, ist, dass wenn ich in Position spiele absolute Potkontrolle habe, also ich entscheide meist, obs ein großer Pott wird oder nicht. Das heisst aber nicht, dass sich meine Bankroll nicht doch noch auflöst, weil es gibt nun mal die länger andauernden Downswing, aber bei den fischigen Gegnern momentan rechne ich eher nicht damit.

Ab welchem Limit wird eigentlich richtiges Poker in LHE gespielt? Wobei mich wundert, dass hier so schlecht gespielt wird, denn bei NoLimit2 denke ich immer, die können alle sehr gut spielen, weil fast alle solide Ausbildungen in Pokerschulen genossen haben und das auf NL2 austesten. NL5 und NL10 ist auf jeden Fall einfacher zu spielen.

Und danke für den Tipp mit den SCs und Set-Hunting, aber mir kommt es bisher so vor, als wenn die Nut-Flushs das meiste Geld bringen, wobei ich in der 2. Hand, die ich bereitstelle im Player, sowas wie ein Eigentor geschossen habe: Ich wollte auf River den Gegner mit einem Bluff-Induce verleiten noch mal zu betten, wenn er einen kleinen Flush getroffen hat. Da ich aber nur den 2nd Nut-Flush hatte, hat mich der Gegner mit dem Nutflush dann genatzt, wobei er dennoch so schlecht gespielt hat, dass er mir 16 Cent noch geschenkt hat, weil die wären auch noch in den Pott von mir gelandet, wenn ich mich zu diesem Move durchgerungen habe. Aber da sieht man mal wieder, was alles beim Pokern passieren kann. Nicht nur dass der Flush-King im Spiel war, nein er musste auch noch bei dem sein, der auch einen Flush hatte.

Nach nun 867 Händen ist meine Bankroll nun auf $5.07 angewachsen und bereit für den 4. Table, wobei ich ja eigentlich nach meinen eigenen Tablemanagement von $1.00 pro Tisch sogar den 5. starten dürfte. Aber ein bisschen Reserve möchte ich schon haben, falls mal doch ein Tisch in den Keller rutscht.

Rekordgewinn von $0.91
Hand 1: Hätte natürlich auch in die Augen gehen können, aber ich hätte mich wahrscheinlich so billig wie möglich verabschiedet, wenn sich eine Karte auf dem Board gepairt hätte. Aber so wie die Karten kamen, konnte ja gar nichts passieren. Richtiger Glückslauf momentan.

Hand 2: Wie schon oben beschrieben habe, habe ich dann mal sowas wie ein Eigentor mit einem Bluff-Induce geschossen.

 
Alt
Standard
Update: - 25-10-2012, 11:44
(#4)
Benutzerbild von professorix
Since: Jan 2008
Posts: 65
BronzeStar
Hände: 487
Verluste/Gewinne:+$3,12
BB/100: 16.02

Gesamthände: 987
Gesamtprofit/-verlust: +$4.33
BB/100: 10.97

Gesamt-Bankroll: : $5,65

Der Aufstieg geht mir zu schnell, werde dann doch mal erst bei 4-tabling bleiben, weil irgendwie muss ich immer noch in einigen Situationen auf den Starthand-Chart, nach dem ich spiele, kukken.
 
Alt
Standard
29-10-2012, 18:08
(#5)
Benutzerbild von professorix
Since: Jan 2008
Posts: 65
BronzeStar
Gesamthände: 2217
Gesamtprofit/-verlust: +$2.92
BB/100: 3.29

Gesamt-Bankroll: $4.02



Die ersten 1000 Hände bin ich wohl als Newcomer verschont geblieben. Danach wußte ich teilweise gar nicht, was mir geschah, d.h. öfters wurde ich auf River ausgesuckt und Premiumhände wie KK oder AA muss ich wohl so behandeln wie jedes kleine Paar auch.

Zwar ist eine so kleine Sample noch nicht so wirklich aussagekräftig, aber trotzdem mal eine kurze Zusammenfassung:

1. Positionsbezogen
Sieht ja im Großen und Ganzen normal aus, nur der Loss-Wert von SB ist ja ziemlich hoch. Mach ich vielleicht zu viel Stealversuche? Werde mal darauf achten:


2. Pairs und Sets
Da die Sample noch sehr klein ist, will ich mal nicht zu viel reininterpretieren. Auf jeden Fall sieht man, dass meine KK überhaupt nicht gehalten haben. Knapp nur jedes 3. mal gewonnen und bei Sets ist auffällig, dass Set-2 doch recht schlecht abschneidet:

Geändert von professorix (29-10-2012 um 18:16 Uhr).