Alt
Standard
Hilfe Statistik! - 25-10-2012, 19:01
(#1)
Benutzerbild von körthis
Since: Aug 2012
Posts: 4
Hallo zusammen, ich hoffe ich schreibe ins richtige Forum!

Ich wollte mal fragen ob mir vieleicht jemand der sich mit Pokerstatistik auskennt ein Feedback zu meinen Stats schreiben kann. Als ich bei Stars anfing hab ich gedacht es geht nicht mit rechten Dingen zu und her weil ich immer verliere. Darauf habt Ihr mir ja damals geschrieben ich solle erst mal 100k Hände spielen um ne Samplesize zu haben die was aussagt. Nun ist es soweit, ich hab nun knapp 127k und verliere immernoch Leider finde ich trotz Analyse nicht raus an was das liegen soll. Kenn mich halt zuwenig mit den Werten aus und was genau sie aussagen. Handbuch liegt zwar unterm Kopfkissen, jedoch gibt das ein etwas längers Studium. Vieleicht sieht ja jemand gleich auf den ersten Blick ein schreckliches Leak. Ich danke Euch fürs anschauen...

[IMG][/IMG]
 
Alt
Standard
25-10-2012, 19:15
(#2)
Benutzerbild von MuffyZ
Since: Nov 2011
Posts: 579
auf den ersten blick:

- 3betwert zu klein. gegen dich ist es leicht zu spielen, weil man weiß womit du 3bettest
- deine 4bets bestehen auch nur aus AA, KK und AK
- cbet wert zu hoch.
- ATS ist gerade noch ok. könnte aber höher sein.
- fold to steal ist viel zu hoch. dich kann man mit jeder hand raisen und man hat automatisch einen gewinn
- du limpst preflop ?
- mit fold to cbet von 77% weiß der villain, dass du fit or fold spielst und bist leicht lesbar
- preflop bist du auch realtiv tight.

auf den ersten blick würde ich sagen, dass deine redline zu stark sinkt und du dass nicht mit deinen showdownwinnings abfedern kannst

Geändert von MartinJ84 (25-10-2012 um 20:58 Uhr).
 
Alt
Standard
25-10-2012, 19:56
(#3)
Benutzerbild von KeKsilein
Since: Sep 2009
Posts: 397
BronzeStar
ich hätte jetzt gedacht hoher c-bet wert wäre gut, kann dich doch keiner gut einschätzen oder?
 
Alt
Standard
25-10-2012, 20:26
(#4)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Das sind FR Statistiken nehme ich mal an?

Positionsstats wären nicht schlecht und evtl. auch ein paar mehr postflop stats wie WTSD, W$WSF oder W$SD.

Der Stealwert ist mit 26% sehr niedrig sehe ich spontan.

Zitat:
Zitat von KeKsilein Beitrag anzeigen
ich hätte jetzt gedacht hoher c-bet wert wäre gut, kann dich doch keiner gut einschätzen oder?
Jedes mal zu betten ist aber natürlich auch nicht ideal.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
25-10-2012, 21:05
(#5)
Benutzerbild von karstenkloss
Since: Jan 2009
Posts: 632
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
Das sind FR Statistiken nehme ich mal an?

Positionsstats wären nicht schlecht und evtl. auch ein paar mehr postflop stats wie WTSD, W$WSF oder W$SD.

Der Stealwert ist mit 26% sehr niedrig sehe ich spontan.


Jedes mal zu betten ist aber natürlich auch nicht ideal.

Je niedriger das Limit, desto höher darf der Cbet-Wert sein

Ich kann - falls gewünscht - später noch die Stats von mehreren 100k Hands Micro-stakes posten. Auf NL2-5 kann man problemlos 90% c-beten ohne dass der Success deutlich unter 50% fällt (ergo winning-play bei normalem Cbet-Sizing). NL10 hab ich bei 79% Cbet einen Success von 49,1% (copy-paste ergo winning-play bei normalem Cbet-Sizing). NL25 hab ich die Stats nicht mehr, da Laptop vor 1-2 Jahren nen Tiltanfall nicht überlebt hat, aber siehe NL10.

Fazit:
Bis NL25 kann man schon hemmungslos cbeten (kein Zufall, dass man auf diesen Limits Leute mit Flop-Cbet 100% sieht)

Geändert von karstenkloss (25-10-2012 um 21:10 Uhr). Grund: Natürlich ist stupides 100% Cbet nicht entwicklungsfördernd....aber....geht schon.
 
Alt
Standard
25-10-2012, 21:54
(#6)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von karstenkloss Beitrag anzeigen
Ich kann - falls gewünscht - später noch die Stats von mehreren 100k Hands Micro-stakes posten. Auf NL2-5 kann man problemlos 90% c-beten ohne dass der Success deutlich unter 50% fällt (ergo winning-play bei normalem Cbet-Sizing).
Aber das ist doch kein Grund in einer Situation zu cbetten in der Boardstruktur und Gegner zeigen, dass eine CBet unprofitabel ist?

Wenn du aus MP raised, 9/7 hinter dir called und 70/7 Callingstation mit fold2cbet 0/5 vom BU called und der Flop kommt, ist das einfach kein guter Spot um in 2 Leute reinzubetten, weil man den Pot nie direkt gewinnt. Dann muss man sich also fragen, ob man mit einer 2. und 3. Barrel den Pot oft genug gewinnen kann. Und falls nicht, lässt man die CBet halt einfach.

Und wenn man gegen jemanden spielt von dem man weiss, er spielt fit or fold und betted wenn man zu ihm checked nur mit Hit, warum sollte dann die CBet besser sein wenn man Air hat, als den Flop c/f zu spielen und den Turn zu betten wenn es c/c ging und man weiss, dass der Gegner jetzt foldet, ausser die Turnkarte hat ihm geholfen?

Oder warum sollte man seine Monster cbetten, wenn man weiss der Maniacgegner foldet sehr viel gegen CBets, fängt aber massiv an rumzuspazzen wenn er Schwäche spürt?

Es ist gut zu betten, wenn man unsicher ist was das beste Play in einer Situation ist, deshalb ist ein hoher CBet Wert natürlich gut, aber auto-cbetten zeigt eigentlich nur, dass man keine Lust hat sich Gedanken über den Gegner und seine Range zu machen. Und das verschenkt nicht nur kurzfristig Value (wenn auch vermutlich nicht so arg viel) sondern behindert einen langfristig dabei ein besseres Spielverständnis aufzubauen. Und letzteres ist einer der Hauptgründe warum es Spieler gibt die es trotz hohem Volumen und gutem Basiswissen nicht aus den Micros rausschaffen. (damit keine Missverständnisse aufkommen: damit meine ich niemanden persönlich, sondern gebe nur meine mittlerweile mehrjährige Erfahrung mit Microstakesspielern weiter)

@körthis: Poste doch einfach mal nach jeder Session 1-2 (oder auch 3) Hände bei denen du dir unsicher bist was man machen sollte, im Handanalyseforum, damit ein paar erfahrenere Spieler dir vielleicht weiterhelfen können.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
25-10-2012, 22:28
(#7)
Benutzerbild von karstenkloss
Since: Jan 2009
Posts: 632
Wie im Edit gesagt, keine Frage, dass das nicht unbedingt förderlich ist. Aber nur als Beispiel:

Gestern auf NL10:

TAG (UTG+1) openraised und Button (ABC) callt. Flop: 985 rainbow. TAG cbetet , ABC foldet Trifft der Flop TAG's UTG+1 perceived Range? Nein. Trifft der Flop ABC's perceived Range? Deutlich öfter, aber Taggy kriegt sein Pot, weil er solide 93% cbetet.

Auf den Micros macht sich keiner Gedanken über Ranges bzw kann etwas damit anfangen. Deswegen sag ich provokativ: auf fast jedem Flop ist ne Cbet +EV (solange man auf den Micros ist).