Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

FLH 10/20 Cent 88 im BB vs unbekannten spieler

Alt
Standard
FLH 10/20 Cent 88 im BB vs unbekannten spieler - 27-10-2012, 23:36
(#1)
Benutzerbild von Miclan
Since: Mar 2008
Posts: 1.666
PokerStars Limit Hold'em, $0.20 BB (10 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Preflop: Hero is BB with ,
8 folds, SB calls, Hero raises, SB calls

Flop: (4 SB) , , (2 players)
SB bets, Hero calls

Turn: (3 BB) (2 players)
SB bets, Hero calls

River: (5 BB) (2 players)
SB bets, Hero calls

Total pot: $1.40 (7 BB) | Rake: $0.06
Sieht stark nach Blindsteal aus!
Ich denke hier hab ich einiges verschenkt! Ich sehe in hier eigentl. nur mit mit Flushdraw beten! Reraise am flop bzw. am turn river wären die bessere Lösung!
Was meint ihr?
 
Alt
Standard
29-10-2012, 00:52
(#2)
Benutzerbild von Mart83
Since: Aug 2007
Posts: 2.465
Hast du irgendwelche Reads auf ihn?
Ohne Reads lässt sich hierzu schwer was sagen, Third Pair Value Raises sind sehr Gegnerabhängig und zum SD (günstig) zu kommen ist hier im vorliegenden Fall zudem eine gute Idee.
 
Alt
Standard
29-10-2012, 08:20
(#3)
Benutzerbild von Miclan
Since: Mar 2008
Posts: 1.666
Nein hatte keine Reads auf Ihn, da erst relativ neu am Tisch war und nicht durch sehr looses Spiel aufgefallen war! Steht aber auch in der Überschrift (vs unbekannten Spieler)!

@Mart
Wäre ein reraise am Flop besser gewesen? Weil da schlage ich ja noch die 2 und die 6! Problem sehe ich hier eigentl. mehr in einem höheren Flushdraw (mögl. Flush), weil er betet ab Flop und die einzige Karte welche mich schlägt, ist der J!

Geändert von Miclan (29-10-2012 um 08:25 Uhr).
 
Alt
Standard
29-10-2012, 09:23
(#4)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Wie wärs mit Ranges statt Karten? Macht's für alle Beteiligten deutlich einfacher.
 
Alt
Standard
29-10-2012, 15:19
(#5)
Benutzerbild von Mart83
Since: Aug 2007
Posts: 2.465
Zitat:
Zitat von dborys Beitrag anzeigen
Wie wärs mit Ranges statt Karten? Macht's für alle Beteiligten deutlich einfacher.
Das Problem mit Ranges ist auf diesen Stakes, dass es da bei Unknown echte Schwierigkeit gibt. Donked er hier Pairs aber keine FDs? C/R er hier Top Pair aber donked nut flush draw? Barreled er Queen high hier durch. Ich tue mich hier wirklich schwer jemanden, der vollkommen unbekannt ist hier eine Range zu geben.

Gegen eine tighte Range spielt es sich hier natürlich anders als gegen eine Loose, gegen einen passiven Gegner spielt sich die Hand anders als gegen einen loosen Gegner.