Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

1,50$ JJ vs. UTG minraiser

Alt
Standard
1,50$ JJ vs. UTG minraiser - 29-10-2012, 11:03
(#1)
Benutzerbild von Squasher18
Since: Apr 2012
Posts: 198
Stats:
UTG: 13/10/7,1 - 272 Hände (Zum Zeitpunkt der gespielten Hand hatte er noch 6/4/0,0. Gibt es eigentlich irgendeine Möglichkeit, diese "alten" Stats bei HM2 wieder aufzurufen? Bei seinen späteren Stats hätte ich nämlich eine 3bet platziert.)

PokerStars No-Limit Hold'em, 1.5 Tournament, 10/20 Blinds (8 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

saw flop

Button (t1460)
SB (t1390)
BB (t1010)
UTG (t1470)
Hero (UTG+1) (t1660)
MP1 (t1810)
MP2 (t1760)
CO (t2940)

Hero's M: 55.33

Preflop: Hero is UTG+1 with ,
UTG bets t40, Hero calls t40, 5 folds, BB calls t20

Flop: (t130) , , (3 players)
BB checks, UTG checks, Hero bets t60, 1 fold, UTG calls t60

Turn: (t250) (2 players)
UTG checks, Hero checks

River: (t250) (2 players)
UTG checks, Hero bets t120, 1 fold

Total pot: t250


Preflop: Der zu diesem Zeitpunkt äußerst tighte Spieler raist das Minimum. Ich habe hier das Gefühl, dass Villain etwas extrem starkes halten könnte, weshalb ich hier nur for set value calle.
Flop: Das board kommt relativ trocken runter und sowohl der Big Blind, als auch der Initialraiser checken zu mir, weshalb ich mich dazu entschließe, eine bet zu spielen, um zu wissen, wo ich stehe.
Turn: Mit dem König kommt eine mögliche Karte, die Villain hier halten könnte, da AK oder auch KQ durchaus in seiner range vorhanden sind. Er checkt zwar zu mir, jedoch fürchte ich, gecheckraised zu werden, weshalb ich hier behindchecke.
River: Als Villain dann noch einmal zu mir checkt, glaube ich hier sicher vorne zu liegen und bette noch einmal for value (Möglicherweise war sein Minraise vor dem flop doch nur ein missclick und er hat u.U. eine 9 o.Ä. getroffen).

Meine Frage(n): 3bet preflop auch gegen einen rock? Bin ich am turn zu ängstlich?
 
Alt
Standard
29-10-2012, 17:01
(#2)
Benutzerbild von dhistos
Since: Jul 2012
Posts: 29
Meinen Erfahrungen nach ist JJ für mich in einem 1.50 Turnier immer eine 3-bet,
da die meisten Spieler sich in jede Hand verlieben und man sehr viel value bekommen kann.
Außerdem spricht der minraise oft für eine schwache Hand, da auf diesem Limit die Spieler
meist mit Monstern höher raisen. Die Stats sind meinen Erfahrungen nach nicht so aussagekräftig, wie sie scheinen.
Ich bin bereit mit JJ hier broke zu gehen, außer es kommt eine verzögerte kleine 4-Bet, welche immer AA oder KK ist.

As played würde ich flop höher betten, da UTG wohl verfehlt hat und aufgeben wird, aber vom BB, der oft eine 10 hat mehr value zu holen ist.

Turn und River finde ich aufgrund den von dir bereits genannten Gründen sehr gut gespielt
 
Alt
Standard
29-10-2012, 22:49
(#3)
Benutzerbild von Afterpub
Since: Feb 2011
Posts: 1.084
find pre gut
kann man sicherlich auch raisen aber finde ich unnötig
zumal du so weitere spieler in den pot "einlädst" wird "auf setvalue" erst so richtig interessant
sonst wird die hand wohl HU gespielt und vermutlich am flop mit ner cbet oder am turn wenn er flop gefloatet hat enden

pre hier zu broken, halte ich für die denkbar schlechteste option
nicht, dass utg hier zwangsläufig QQ+ hält, aber mit 75BB völlig unnötig

as played würd ich wohl eher bet/f turn um river behind checken zu können
so musst du halt imo ca any riverbet von ihm callen
 
Alt
Standard
30-10-2012, 08:10
(#4)
Benutzerbild von dhistos
Since: Jul 2012
Posts: 29
@afterpub
Wieso hältst du 3-betten für unnötig? Ich habe schon sehr viele 1.50 Turniere gespielt und weiß man liegt gegen die Range mit der man hier ge4-bettet wird normalerweise weit vorne und kann sein Geld hier guten Gewissens unterbringen.
Der Schlüssel zum Erfolg ist auf diesem Limit seine starken Hände preflop aggressiv zu spielen,
so macht man den meisten Profit. Dies weiß ich aus Erfahrung.

Die Gefahr in einem 3-bet pot von einem Gegner, der oop spielt, gefloatet zu werden ist auf diesem Limit fast gleich null.

Deine Line bet/fold turn und river check behind ist wohl eine gute Alternative, wobei man vl gegen ein schwächeres PP am river ein wenig value liegen lässt.
 
Alt
Standard
30-10-2012, 10:29
(#5)
Benutzerbild von cold_smile
Since: Apr 2008
Posts: 1.286
Supernova
Zitat:
Zitat von dhistos Beitrag anzeigen
@afterpub
Wieso hältst du 3-betten für unnötig? .
Darum:

Zitat:
Zitat von Squasher18 Beitrag anzeigen
Stats:
UTG: 13/10/7,1 - 272 Hände (Zum Zeitpunkt der gespielten Hand hatte er noch 6/4/0,0. Gibt es eigentlich irgendeine Möglichkeit, diese "alten" Stats bei HM2 wieder aufzurufen? Bei seinen späteren Stats hätte ich nämlich eine 3bet platziert.)
Was wäre denn dein Plan dhistos, wenn du pre 3bettest?

Fakt ist, dass du es gegen den Gegner nicht profitabel reinbekommen kannst mit JJ, weil seine 4b/stackoff Range dich ziemlich crusht.

Darum flattet man das gegen solche Gegner pre, weil die Hand sich postflop recht einfach spielt und du zudem all seine schlechteren Holdings drinbehälst von denen du Value generieren kannst.

As played mag ich deine Line... würde jedoch, eher den River als den Turn nochmal 4 value betten, da ich auf den Limits halt auch oft AK am Flop c/callen seh, weil die Typen es auch ohne Hit meist post nich loslassen können... is ja schließlich AK!

wp nh, gg, weitermachen!


Zitat:
Zitat von Sambafor Beitrag anzeigen
Ich habe schon viele Spielstile ausprobiert. Tight, Semi-aggressiv und Aggressiv. Laut meiner Einschätzung ist wahrscheinlich die Semi-aggressive Spilweise die erfolgreichere.
 
Alt
Standard
30-10-2012, 19:24
(#6)
Benutzerbild von Squasher18
Since: Apr 2012
Posts: 198
Das tut ja irgendwie gut, dass so eine Hand als "gut gespielt" bezeichnet wird. Bis hierhin schon einmal danke für die Einschätzungen, auch wenn es noch Unstimmigkeiten gibt


Zitat:
Zitat von cold_smile Beitrag anzeigen

Fakt ist, dass du es gegen den Gegner nicht profitabel reinbekommen kannst mit JJ, weil seine 4b/stackoff Range dich ziemlich crusht.
Könntest du mir bitte erklären, was du genau mit "4b/stackoff Range" meinst? Habe diesen Begriff noch nie gehört.

Zitat:
Zitat von cold_smile Beitrag anzeigen
As played mag ich deine Line... würde jedoch, eher den River als den Turn nochmal 4 value betten, da ich auf den Limits halt auch oft AK am Flop c/callen seh, weil die Typen es auch ohne Hit meist post nich loslassen können... is ja schließlich AK!
Das waren auch meine Gedanken.
 
Alt
Standard
31-10-2012, 10:14
(#7)
Benutzerbild von HoRRoR77
Since: Aug 2007
Posts: 1.161
bei den tighten stats würde ein raise mit JJ deine hand in der tat in nen bluff verwandeln, wenn du denkst die gegner gehen hier sehr sehr loose rein, dann 3bet ich das auch, aber bei den stats hier bevorzuge ich den call auch

ansonsten find ich die hand auch einfach nur gut gespielt, genauso hätte ich sie auch gespielt !
 
Alt
Standard
31-10-2012, 10:20
(#8)
Benutzerbild von cold_smile
Since: Apr 2008
Posts: 1.286
Supernova
Zitat:
Zitat von Squasher18 Beitrag anzeigen
Könntest du mir bitte erklären, was du genau mit "4b/stackoff Range" meinst? Habe diesen Begriff noch nie gehört.
Achso, ja. Sorry.
Damit meinte ich, dass die Range des Gegner, die er preflop 4bettet (wenn du JJ 3bettest) dich beat hat, weil es meist QQ+ / AK sein wird. Und gegen so eine Range willst du es bei aller Liebe mit JJ nicht reinbekommen!


Zitat:
Zitat von Sambafor Beitrag anzeigen
Ich habe schon viele Spielstile ausprobiert. Tight, Semi-aggressiv und Aggressiv. Laut meiner Einschätzung ist wahrscheinlich die Semi-aggressive Spilweise die erfolgreichere.