Alt
Standard
Bubble mit AK - 02-11-2012, 21:21
(#1)
Benutzerbild von MisterHobbes
Since: Apr 2012
Posts: 552
Willi hatte bis zur Bubble folgende stats: 36/13 auf 45 Hände
Während der Bubble: 42/0 auf 12 Hände

PokerStars No-Limit Hold'em, 3.5 Tournament, 75/150 Blinds (4 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

BB (t3280)
UTG (t4870)
Button (t2285)
Hero (SB) (t3065)

Hero's M: 13.62

Preflop: Hero is SB with ,
2 folds, Hero bets t375, BB calls t225

Flop: (t750) , , (2 players)
Hero bets t350, BB raises to t700, Hero raises to t2690 (All-In), BB calls t1990

Turn: (t6130) (2 players, 1 all-in)

River: (t6130) (2 players, 1 all-in)

Total pot: t6130

Ein paar Hände zuvor hatte ich schon mal das Vergnügen mit ihm. Ich hielt KK, raiste pf auf 2,5 BB und ging anschließend bei einem ziemlich trockenen board all-in, woraufhin er foldet.

Preflop: Da er zuvor immer wieder mal auf dem BB mit irgendeinem Schrott kleine bets gecallt hat, bette ich mit meinen AKs 2,5BB und hoffe auf seinen Standardcall. Weiterer Gedanke: Wenn ein trockener flop kommt, gehe ich all-in. Wenn ich was treffe, entscheide ich, ob ich all-in gehe oder versuche, den Pot aufzubauen.

Flop: Ich treffe Top Two Pair und setze knapp halbe Potgröße. Er callt nicht nur, er snapraist mich auf das Doppelte. Ich überlege und komme zu dem Schluss, dass er ein Paar hält, evlt. 99. Vielleicht hat er auch die Zehn getroffen und glaubt, ich bluffe. Einzig TT auf seiner Hand könnte mir gefährlich werden - aber wäre er dann nicht sofort all-in gegangen? Ich komme zu dem Schluss, dass ich Top Two Pair nicht loslassen kann und gehe all-in. Er ist mit seinen 14BB noch nicht Potcommited und somit habe ich noch genug Fold Equity. Soweit meine Gedanken.

Irgendwo ein Denkfehler? Wäre eine andere line sinnvoller gewesen? Preflop all-in?
 
Alt
Standard
02-11-2012, 22:45
(#2)
Benutzerbild von Squasher18
Since: Apr 2012
Posts: 198
i.d.R. freue ich mich, wenn Villain so ein play macht. Mein erster Gedanke war, dass er hier QJ hält. Du hast aber Top Two pair, was du im Heads-up wohl kaum wegwerfen kannst, da Villain hier oft auch absolut gar nichts, ein Paar oder einen Draw hält. Also klares All-in am Flop würde ich meinen.

Btw.: Darf ich dich fragen, was ein trockenes board für dich ist, wobei du all-in gehen würdest? Ich halte diese Spielweise nämlich für sehr fragwürdig, wenn man gegen einen Gegner mit solch loosen Stats spielt, da dieser oft auch Hände spielt, die jeder normal denkende wegwerfen würde.
Ich würde deshalb einfach eine c-bet machen und fertig. Wenn er die callt, einfach den pot aufgeben, falls du nicht am turn triffst.
Nichts ist schlimmer, als zu bubblen, weshalb ich nicht volles Risiko eingehen würde, nur weil Villain nicht immer treffen kann.
 
Alt
Standard
02-11-2012, 23:06
(#3)
Benutzerbild von MisterHobbes
Since: Apr 2012
Posts: 552
Zitat:
Zitat von Squasher18 Beitrag anzeigen
Btw.: Darf ich dich fragen, was ein trockenes board für dich ist, wobei du all-in gehen würdest? Ich halte diese Spielweise nämlich für sehr fragwürdig, wenn man gegen einen Gegner mit solch loosen Stats spielt, da dieser oft auch Hände spielt, die jeder normal denkende wegwerfen würde.
Ich würde deshalb einfach eine c-bet machen und fertig. Wenn er die callt, einfach den pot aufgeben, falls du nicht am turn triffst.
Nichts ist schlimmer, als zu bubblen, weshalb ich nicht volles Risiko eingehen würde, nur weil Villain nicht immer treffen kann.
Ein trockenes board wäre hier für mich ein flop ohne flush oder straight draw gewesen, z.B. 259 rainbow. In dem Fall und bei diesem Gegner wäre ich auf so einem flop definitiv all-in gegangen. So, wie ich ihn erlebt hatte, hätte er z.B. mit A5o und flop 259 eine cBet gecallt. Auf ein all-in wäre er aber ziemlich sicher ausgestiegen. Wie gesagt, die Überlegung war in diesem Fall voll und ganz Villainabhängig.

BTW: Heute war für mich irgendwie AK-Day. Und im Normalfall spiele ich AK genau so, wie Du es beschrieben hast: Raise preflop, cBet unabhängig vom flop und dann schauen, was passiert. Wenn ich den flop nicht getroffen habe und einen call bekomme, schaue ich mir noch den turn an und wenn ich den nicht treffe, checkfolde ich. Es sei denn, ich habe sehr gute reads auf den Gegner und habe ihn a) schon mal bei einem bluff erwischt und/oder b) weiß, dass er auf ein checkraise folden kann.
 
Alt
Standard
03-11-2012, 09:23
(#4)
Benutzerbild von HoRRoR77
Since: Aug 2007
Posts: 1.161
Hi MisterHobbes,
die Hand ansich finde ich gut gespielt!

Aber ich glaube, an deinen Gedankengängen müssen wir noch was arbeiten. So wie du das formulierst mit dem Allin gehen auf trockenen Flops etc macht das für mich nicht wirklich 100%tig Sinn.

ich muss dir ehrlich sagen, dass ich deinen Gedankengängen nicht komplett folgen kann, es ist aber auch auf Grund einer einzelnen Hand schwer auszumachen.
Da du ein bisschen aktiver scheinst, würde ich dich einfach bitten bei kommenden Händen ebenfalls Gedankengänge, Handeinschätzung des Gegners & Gameplan hinzuschreiben und ich werde mir ein Bild machen und nochmal was schreiben. Vielleicht hab ich selbst jetzt einfach nur was falsch aufgepickt oder so, kann ja auch sein
 
Alt
Standard
03-11-2012, 16:57
(#5)
Benutzerbild von MisterHobbes
Since: Apr 2012
Posts: 552
Zitat:
Zitat von HoRRoR77 Beitrag anzeigen
Hi MisterHobbes,
die Hand ansich finde ich gut gespielt!

Aber ich glaube, an deinen Gedankengängen müssen wir noch was arbeiten. So wie du das formulierst mit dem Allin gehen auf trockenen Flops etc macht das für mich nicht wirklich 100%tig Sinn.

ich muss dir ehrlich sagen, dass ich deinen Gedankengängen nicht komplett folgen kann, es ist aber auch auf Grund einer einzelnen Hand schwer auszumachen.
Da du ein bisschen aktiver scheinst, würde ich dich einfach bitten bei kommenden Händen ebenfalls Gedankengänge, Handeinschätzung des Gegners & Gameplan hinzuschreiben und ich werde mir ein Bild machen und nochmal was schreiben. Vielleicht hab ich selbst jetzt einfach nur was falsch aufgepickt oder so, kann ja auch sein
Hey André, danke für das Angebot. Das mache ich natürlich gerne.