Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

AKo zu passiv gespielt?

Alt
Standard
AKo zu passiv gespielt? - 03-11-2012, 17:20
(#1)
Benutzerbild von MisterHobbes
Since: Apr 2012
Posts: 552
Ich bin absolut unzufrieden, wie ich diese Hand gespielt habe. Es war die erste Hand in einem 3,50$ SnG, und da ich vorher noch nie gegen Villain gespielt hatte, hatte ich keine stats und keinen read.

44 Hände später allerdings hatte Villain folgende stats: 66/0

Hätte ich dieses Wissen zum Zeitpunkt der 1. Hand gehabt, hätte ich meine AK viel aggressiver am flop gespielt. Aber so...

PokerStars No-Limit Hold'em, 3.5 Tournament, 10/20 Blinds (9 handed) - PokerStars Converter Tool from FlopTurnRiver.com

Button (t1500)
SB (t1500)
BB (t1500)
UTG (t1500)
UTG+1 (t1500)
MP1 (t1500)
Hero (MP2) (t1500)
MP3 (t1500)
CO (t1500)

Hero's M: 50.00

Preflop: Hero is MP2 with ,
1 fold, UTG+1 calls t20, MP1 calls t20, Hero bets t100, 6 folds, MP1 calls t80

Flop: (t250) , , (2 players)
MP1 bets t60, Hero calls t60

Turn: (t370) (2 players)
MP1 bets t80, Hero calls t80

River: (t530) (2 players)
MP1 bets t180, Hero folds

Total pot: t530

Gedankengänge während des Spiels:

Preflop: Er limpt und callt mein raise auf 5BB. Nach meiner Erfahrung hält er irgendwas in Richtung kleines Paar, mittleres Paar, Ax, any broadway, any suited connector ab 45s+

Flop: Er donkbettet in mich rein, allerdings sehr klein.
Möglichkeit a) er hat ein bottom oder middle pair getroffen und spielt eine blockbet, um zu sehen, was ich habe.
Möglichkeit b) er will eine Falle stellen, weil er vielleicht sein set getroffen hat

Ich will mich durch ein raise und eine evtl. 4bet nicht aus dem Pot drängen lassen und calle nur. Im Nachhinein hätte ich mir in den A... beißen können, dass ich hier keine 3bet gespielt habe.

Turn: Eine weitere blank. Er bettet wieder sehr klein. Inzwischen bin ich voll auf dem Trip "er will Dir eine Falle stellen". Wahrscheinlich durch die Negativerfahrungen der vorherigen SnG's, bei denen ich mit AK ständig gegen die Wand gelaufen bin. Ich calle, kann allerdings nicht sagen, mit welchem Plan.

River: Der River paart das board und aufgrund seiner erneuten Bet bin ich inzwischen sicher, geschlagen zu sein und folde trotz der günstigen Odds.

Frage: War das insgesamt zu ängstlich gespielt? Hätte ich (auch in der 1. Hand eines SnG) AKo aggressiver spielen sollen? Die donkbet von Wilhelm am flop raisen? Turnbet raisen? Am river folden? callen? raisen?

Für anregende Hilfestellung wäre ich sehr dankbar.
 
Alt
Standard
03-11-2012, 23:30
(#2)
Benutzerbild von Squasher18
Since: Apr 2012
Posts: 198
Ich raise den Flop hier gerne. Das liegt daran, dass Villain hier unglaublich oft mit Luft bettet und hofft dich (den Initialraiser) aus dem Pot zu drängen. Die typische Donkbet eben.
Meiner Erfahrung nach ist ein raise hier sehr profitabel. Villain wird oft folden, manchmal callen.
Das praktische ist, dass du Position auf ihn hast. Callt er dich auf dem flop und bettet erneut, würde ich aussteigen. Checkt er, würde ich egal was auf dem Flop kommt noch einmal barreln. Falls du dann gecallt wirst, kannst du dir ziemlich sicher sein, hinten zu liegen, da Villain vermutlich das board getroffen hat oder ein pocket hält.

Jedoch ist das nur meine auf eigene Erfahrungen basierende Meinung und könnte sich als unprofitabel erweisen, wenn man sich etwas intensiver damit beschäftigt. Jedoch laufe ich mit dem System bei solchen Händen recht gut.
 
Alt
Standard
04-11-2012, 19:54
(#3)
Benutzerbild von HoRRoR77
Since: Aug 2007
Posts: 1.161
Also generell, den River würd ich hier auch nicht mehr callen, ich würde mich aber am Flop durch seine Blocking Bet nicht von der ContinuationBet abbringen lassen und sie einfach dennoch platzieren, die wenigstens Leute machen sonne DonkMinBet mit irgendwas gutem, ergo hast du direkt hier ne Menge Foldequity und wenn du nur callst, dann kann er quasi jede gute Hand auch aus deiner Range streichen