Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

1,5$ FR zuviel Aggression?

Alt
Standard
1,5$ FR zuviel Aggression? - 24-11-2012, 03:58
(#1)
Benutzerbild von Zefix72
Since: Oct 2012
Posts: 21
Hallo miteinander,

vorab: Ich war etwas "tilty", nachdem ich die letzten paar SnG entweder Carddead war, gegen "recht unwarscheinliche" Ranges lief und wenn ich mal was gutes hatte 30$ Blinds einsammeln konnte.
Villain hatte auf 28 Hände 43/22, hatte vorher auch schonmal mit Top Pair+Medium-Kicker auf dem Flop eine Conti von einem anderen Mitspieler ge2betted, schon mit AQ Preflop gezeigt daß er auch 3bets spielt und war speziell Postflop sehr aggressiv (AF "unendlich", AFq 57%)

PokerStars No-Limit Hold'em, 1.5 Tournament, 15/30 Blinds (8 handed)

CO (t1510)
Button (t1163)
SB (t2106)
BB (t1575)
Hero (UTG) (t1143)
UTG+1 (t1613)
MP1 (t1750)
MP2 (t2640)

Hero's M: 25.40

Preflop: Hero is UTG with ,
Hero bets t93, 2 folds, MP2 calls t93, 4 folds

Flop: (t231) , , (2 players)
Hero bets t120, MP2 raises to t330, Hero calls t210

Turn: (t891) (2 players)
Hero bets t420, MP2 raises to t840, Hero calls t300 (All-In)


Preflop-Raise mit ATs aus UTG geht je nachdem wessen Starting-Chart man nimmt gerade noch klar; Flop verfehle ich zwar, denke aber, daß ich mit einer Contibet durchaus weiterhin Stärke zeigen/ihn evtl mit einer schwächeren Hand noch vertreiben kann (Frage: Contibet hier sinnig oder eher ungut bei dem Board? Ich denke daß meine 93% C-Bet "bissl" hoch ist, andererseits erziele ich damit auch recht gute Erfolge - sei es for Value, protection oder for Foldequity und lasse sie daher meist nur in Multiwaypots ohne getroffenem Flop (oder bei Nuts gegen aggressive Gegner) weg)
.
Auf seine 2bet auf dem Flop gebe ich ihm aufgrund der vorherigen Erfahrung einen K mit mittelprächtigem Kicker (AK/KK hätte er wohl PF ge3betted, ein J wäre wohl selbst ihm zu schwach, ein Set 8er würde er mich wohl eher weiterfeuern lassen) also was im Bereich KQ, KT, K9 und rechne mir noch Chancen aus.

Auf dem Turn entscheide ich mich für einen Semi-Bluff/2nd Barrel, weil ich denke, daß ich a) AJ gut repräsentieren kann und mir mit 3*A, 9*Diamonds + 3Q 15 Outs gebe. Mit dem Pot-Commited Raise versuche ich Stärke zu zeigen und nicht nach "jetzt Donkt er allin und versucht so zu bluffen" auszusehen - das Allin vom Villain muss ich dann wohl oder übel auch noch schlucken.

Zu sehr tilty-harakiri, oder evtl doch ein "so erzählt durchaus eine Bluff-Möglichkeit" ?

Geändert von Zefix72 (24-11-2012 um 04:07 Uhr).
 
Alt
Standard
24-11-2012, 07:36
(#2)
Benutzerbild von cold_smile
Since: Apr 2008
Posts: 1.286
Supernova
Zitat:
Zitat von Zefix72 Beitrag anzeigen
PokerStars No-Limit Hold'em, 1.5 Tournament, 15/30 Blinds (8 handed)

CO (t1510)
Button (t1163)
SB (t2106)
BB (t1575)
Hero (UTG) (t1143)
UTG+1 (t1613)
MP1 (t1750)
MP2 (t2640)

Hero's M: 25.40

Preflop: Hero is UTG with ,
Hero bets t93, 2 folds, MP2 calls t93, 4 folds

Flop: (t231) , , (2 players)
Hero bets t120, MP2 raises to t330, Hero calls t210

Turn: (t891) (2 players)
Hero bets t420, MP2 raises to t840, Hero calls t300 (All-In)


Preflop-Raise mit ATs aus UTG geht je nachdem wessen Starting-Chart man nimmt gerade noch klar; Flop verfehle ich zwar, denke aber, daß ich mit einer Contibet durchaus weiterhin Stärke zeigen/ihn evtl mit einer schwächeren Hand noch vertreiben kann (Frage: Contibet hier sinnig oder eher ungut bei dem Board? Ich denke daß meine 93% C-Bet "bissl" hoch ist, andererseits erziele ich damit auch recht gute Erfolge - sei es for Value, protection oder for Foldequity und lasse sie daher meist nur in Multiwaypots ohne getroffenem Flop (oder bei Nuts gegen aggressive Gegner) weg)
.
Auf seine 2bet auf dem Flop gebe ich ihm aufgrund der vorherigen Erfahrung einen K mit mittelprächtigem Kicker (AK/KK hätte er wohl PF ge3betted, ein J wäre wohl selbst ihm zu schwach, ein Set 8er würde er mich wohl eher weiterfeuern lassen) also was im Bereich KQ, KT, K9 und rechne mir noch Chancen aus.

Auf dem Turn entscheide ich mich für einen Semi-Bluff/2nd Barrel, weil ich denke, daß ich a) AJ gut repräsentieren kann und mir mit 3*A, 9*Diamonds + 3Q 15 Outs gebe. Mit dem Pot-Commited Raise versuche ich Stärke zu zeigen und nicht nach "jetzt Donkt er allin und versucht so zu bluffen" auszusehen - das Allin vom Villain muss ich dann wohl oder übel auch noch schlucken.

Zu sehr tilty-harakiri, oder evtl doch ein "so erzählt durchaus eine Bluff-Möglichkeit" ?
Gibt nichts was aus deinen Gedanken jemanden dazu verleitet zu sagen: "Haste gut gemacht!"
Hast du schlicht und einfach nicht.
Openraie geht klar. Und zwar nicht, weil es in irgendeinem chart steht, sondern weil du dir postflop eine riesige Edge auf deine Gegner gibst und sich ATs post nich allzuschlecht spielt.
zudem hast du dafür als Agressor noch die beste "relative Position", womit du Heads up auf den meisten Flops, auch ohne Treffer oder Draw, den Pot kassierst.
Sind wir also beim Thema Flop. Ja, der Flop ist nicht allzugut für dich. Eher sogar ziemlich schlecht. Es gibt wenige Flops, die schlechter sind. Ein Cbet-Wert (gerade auf deinen Limits) von 93% ist mehr als fragwürdig und grade gegen einen 40/22 Typ ziemlich suboptimal, da so jemand unglaublich viel dwncallt und du mit Air immer die Arschkarte ziehst.

Deswegen solltest du gegen die Art Villian gezielter C-betten, was heisst, dass du entweder mit massig EQ semibluffst (Flushdraw, Flushdraw mit Gutter, Flush und OESD usw usf. und sonst eben nur deine Valuehände.)

Weiterhin, tendiert so ein Spieler eher dazu, seine ganzen Draws bis zum Erbrechen und gegen jede Odds downzucallen. Demnach, wird er am Flop eher weniger semibluffen und schon garnicht kompletten Schrott raisen.
Du kannst dir demnach nur 3-4 cleane Ous geben (die dir die straight machen) und evtl noch deine Overcard. Der Call am flop ist also ziemlich schlecht.

Wundert mch, dass du ihm schon Kx gibst und trotzdem callst. Sinn?

Am Turn hast du dazu noch einen Flushdraw und donkst in ihn rein, obwohl er am Fop schon Stärke gezeigt hat. Somit, kann er dich easy von deiner Equity raisen und du kannst keinen River sehen, was du aber gerne möchtest. Nicht machen. Außerdem ist deine Turnbet keine 2nd Barrel, sondern eine Donk-Bet. Und die heisst nicht umsonst so.
As played musst du callen, weil du vorher Flop sowie Turn scheisse gespielt hast. Gratulation.

Alles in Allem ist meine Empfehlung dir Gedanken über die Range deines Gegners zu machen und dann zu entscheiden, wie du deine Hand weierspielst. So jedoch auf keinen Fall.

P.S. Gut, dass ich um halb 8 Uhr morgens so betrunken bin, sonst hätt ich dir hier garnicht sonen Roman hingeklatscht. Aber du sollst ja lernen und zusätzlich gibt es uns Spielern einen besseren Eindruck davon, wie so typen wie du ihre Hände spielen und was sie sich dabei denken.

P-P-S: Nichts von meinem Post ist böse oder abwertend gemeint.

GL weiterhin!


Zitat:
Zitat von Sambafor Beitrag anzeigen
Ich habe schon viele Spielstile ausprobiert. Tight, Semi-aggressiv und Aggressiv. Laut meiner Einschätzung ist wahrscheinlich die Semi-aggressive Spilweise die erfolgreichere.
 
Alt
Standard
24-11-2012, 20:43
(#3)
Benutzerbild von Pimola
Since: Jan 2009
Posts: 1.327
Ich werd jetzt einfach mal nich den Roman von cold_smile quoten, sondern einfach nen paar ergänzende Dinge dazu schreiben.

Pre ist für mich alles okay.
Flop cbette ich, konträr zu cold_smile's Meinung, auch gegen den Spieler immer, um einfach deine aktuelle potequity zu protecten und ab und zu vllt sogar nen paar bessere Hände wie kleine pockets zum folden zu bekommen. Aber dann kommt kommt der Fehler!

Zitat:
Zitat von Zefix72 Beitrag anzeigen
Auf seine 2bet auf dem Flop gebe ich ihm aufgrund der vorherigen Erfahrung einen K mit mittelprächtigem Kicker (AK/KK hätte er wohl PF ge3betted, ein J wäre wohl selbst ihm zu schwach, ein Set 8er würde er mich wohl eher weiterfeuern lassen) also was im Bereich KQ, KT, K9 und rechne mir noch Chancen aus.
Eigentlich weiß man doch schon, nach dieser Aussage, dass man die Hand unmöglich weiterspielen kann.
Dazu kommt, dass er ein set 8ter auf jedenfall auchmal fast spielen könnte, da es durchaus OESD, GS und FD Kombos in deiner range gibt und er es am liebsten am flop gegen deine TPs reinbekommen möchte, bevor auf späteren streets ggbf. action killer Karten fallen.

Wieso rechnest du dir noch gute Chancen aus? Du hast nen gutter + backdoorFD + maximal 3 cleane outs auf TPs, tendenziell eher weniger. Selbst die draws die er halten könnte, machen dein play nicht ansatzweise gut. Gegen sowas wie hat du 28%, gegen nen simplen nutFD wie auch nur 49%. Alles andere crusht dich zu Tode!!!
Keine Ahnung, wie du bei so wenig equity dir noch gute Chancen ausrechnen kannst.

Easy cbet/F flop. Wenn er den flop callt, dann geb ich wohl gegen den meistens auch den turn direkt ohne zumindest etwas improved zu haben. Den würd ich wohl auch nochmal 40-50% potsize 2nd barreln und den river unimproved aufgeben.

Turn donken is dann halt komplett Banane, weil er halt eh nur selten mal pure air hält und die dann foldet. Sonst bekommst du es immer als underdog rein und vertiltest da das SNG. Gegen das AI zu callen is dann halt wieder standard, aber soweit sollte es halt nich kommen, imo.
 
Alt
Standard
24-11-2012, 20:58
(#4)
Benutzerbild von Zefix72
Since: Oct 2012
Posts: 21
Danke euch Beiden.

Auch wenn die sofortige Klassifizierung als Superdonk und superschlechter Spieler von cold_smile für meinen Geschmack leicht übertrieben ist (ich denke, ich habe meine Zweifel an dem Play etwas durchscheinen lassen - und die Tatsache, daß das nicht "normal" war) - ich hab die Hand tatsächlich zu dem Zweck hier gepostet um eine ordentliche Ohrfeige zu kassieren um mich nicht durch den Ausgang der Hand blenden zu lassen.