Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL50, Turn- und Riverbluff profitabel?

Alt
Standard
NL50, Turn- und Riverbluff profitabel? - 07-12-2012, 14:18
(#1)
Benutzerbild von ThePhilera
Since: Aug 2011
Posts: 178
BTN: 18/10; 3Bet 10 (5/45); Folt4B 100 (2/2); WTSD 27 auf knapp 100 hände
SB: 5/4; WTSD 0 (0/4) auf 56 Hände
beide postflop nicht sonderlich aggressiv (AF um die 2)
Hero (MP1) ($57.60)
MP2 ($20)
CO ($40)
Button ($53.48)
SB ($50)
BB ($73.79)
UTG ($17.07)

Preflop: Hero is MP1 with ,
1 fold, Hero bets $1.50, 2 folds, Button raises to $4.50, SB calls $4.25, 1 fold, Hero calls $3

Flop: ($14) , , (3 players)
SB checks, Hero checks, Button checks

Turn: ($14) (3 players)
SB checks, Hero bets $9.50, 1 fold, SB calls $9.50

River: ($33) (2 players)
SB checks, Hero bets $22, 1 fold

Total pot: $33 | Rake: $1.48

Meine Gedanken:
Preflop: Nach BTN's 3Bet und dem Overcall vom supernitty sb hab ich imo nen easy call
BTN's range sehe ich als doch eher light an, da sein recht hoher 3bet gepaart mit dem Foldt4bet von 100 eine erste Tendenz darauf gibt, selbst bei dieser verschwindend geringen samplesize. Wenn man noch dazu mein recht loose aggressives image + seine position dazunimmt geb ich hier in der situation eine 12-15% 3bet range
Die Range vom nitty sb mit dem overcall sehe ich bei AK, zu 50% AQ, 99-QQ und eher selten KK.
Am Flop gehe ich nun davon aus, dass btn bei drei gegner und dem overcall von nit eher straightforward spielt, weshalb ich bei ihm nun alle starken Asse discounte und ihm eine mittelstarke bis schwache range gebe.
Bei SB bleibt die imo range gleich.
Nach dem check auf dem Turn vom SB, discounte ich hier bei ihm AK und AQ, womit ich imo nun gegen zwei eher schwache ranges spielen sollte und selber recht vieles reppen kann (flushes, sets, two pair etc.).
Nun bekomme ich einen call von sb, was mich in der situation dazu brachte ihn ziemlich genau auf QdQx oder manchmal auch KdKx zu setzen.
Nach dem erneuten check am river setze ich nun eine "value bet" , was tendenziell ängstlichen gegner zum folden bringen sollte.

Im Nachhinein bin ich mir aber nun nicht mehr so sicher, ob villain da nicht doch recht häufig das ass halten und einfach nur pot controll spielen kann und ich da zu viele calls bekomme.
Also meine Frage: Habe ich da doch eher -ev bluffs gespielt und sollte ich da eher den pot aufgeben?

Geändert von ThePhilera (07-12-2012 um 14:29 Uhr).
 
Alt
Standard
07-12-2012, 14:59
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Postflop finde ich das super gespielt. Nach dem Turncheck hat SB vermutlich nie ein Ass (er hat ja eh nur AK und evtl. AQs in seiner Range) und selbst wenn BU ein Ass hat, ist es oftmals ein schwaches mit dem er preflop gebluff3betted hat. Das bekommst du mit 2 Barrels sehr oft rausgefoldet und SB hat vermutlich auch keine Lust 2 Bets mit QQ/JJ zu callen, da du starke Asse in deiner Range haben kannst, ein paar Flushkombos und evtl. sogar ein FH.

Preflop crushst dich die Range vom SB halt schon sehr hart, vermutlich besteht seine Overcallrange aus JJ+ und AK. Odds sind aber natürlich gut und du hast die beste relative Position.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
07-12-2012, 21:21
(#3)
Benutzerbild von ThePhilera
Since: Aug 2011
Posts: 178
hey thx für die schnelle antwort. im nachhinein betrachtet hab ich nun auch eingesehen, dass es sehr wahrscheinlich +ev war.
danke dir nochmal