Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Broke 66<QQ mit Set in Multiwaypot

Alt
Standard
Broke 66<QQ mit Set in Multiwaypot - 07-12-2012, 14:37
(#1)
Benutzerbild von *trone23*
Since: Aug 2011
Posts: 5
BB 25/13 auf 90 Hände

QQ gib ich ihm hier eigentlich nie, da eine 3-Bet v.a. OOP ein Muss ist. Die einzige Hand die mir auf dem Flop gefährlich werden konnte, hielt ich würd ein Set 8er.

Mit welcher Begründung sollte ich nach dem Shove folden?

Da ich den Spieler als eher schwach ansehe, gebe ich ihm hier viele Two Pair Kombinationen.

----
Poker Stars, $0.10/$0.25 No Limit Hold'em Cash, 9 Players

SB: $25.56 (102.2 bb)
BB: $25 (100 bb)
Hero (UTG+1): $32.32 (129.3 bb)
UTG+2: $11.03 (44.1 bb)
MP1: $25 (100 bb)
MP2: $25 (100 bb)
MP3: $26.51 (106 bb)
CO: $20.10 (80.4 bb)
BTN: $10 (40 bb)

Preflop: Hero is UTG+1 with 6 6
Hero raises to $0.75, 3 folds, MP3 calls $0.75, 2 folds, SB calls $0.65, BB calls $0.50

Flop: ($3) 6 8 Q (4 players)
SB checks, BB checks, Hero bets $1, MP3 calls $1, SB folds, BB raises to $2, Hero raises to $3.50, MP3 folds, BB calls $1.50

Turn: ($11) K (2 players)
BB checks, Hero bets $6.25, BB raises to $20.75 and is all-in, Hero calls $14.50

River: ($52.50) 7 (2 players, 1 is all-in)

Results: $52.50 pot ($2 rake)
Final Board: 6 8 Q K 7
BB showed Q Q and won $50.50 ($25.50 net)
Hero showed 6 6 and lost (-$25 net)
 
Alt
Standard
07-12-2012, 15:08
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Hallo und Willkommen bei den Handanalysen!

Prinzipiell kann hier schon jeder der Gegner QQ/88 haben. Viele Spieler 3betten das nicht gegen einen UTG Raiser, weil sie mit QQ nicht wegstacken wollen preflop und die Hand zum 3Bet/fold spielen viel zu stark ist.

Gegen einen Gegner den man für spielschwach hält, möchte man auch bottom Set nicht folden, deshalb ist der Stackoff absolut in Ordnung. Ich würde aber den Flop gegen 3 Gegner deutlich größer cbetten, mindestens halben Pot, eher in die Gegend von 2$. Nach dem Minraise vom BB kann man entweder nur callen um den Turn zu raisen, dann bekommt aber MP3 sehr gute Odds und es gibt schon unschöne Turnkarten oder man raised größer. Wenn du hier quasi nochmal minraised, gehen bei den meisten Gegern die Alarmglocken an. Würdest du das mit AA/KK auch so spielen? Vermutlich nicht.

Den Turn bet/called man dann und hofft AQ/KQ/86/AA zu sehen und nicht QQ oder 88.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
07-12-2012, 16:04
(#3)
Benutzerbild von Fuchz
Since: Feb 2008
Posts: 3.424
Flop kann man sich imo fast nen Zettel auf die Stirn kleben wo drauf steht " ich hab Set". As played kann man fast noch überlegen den Turn zu folden, weil deine Line so obv. mega stark ist und er trotz allem nochmal drüber shovt!
 
Alt
Standard
07-12-2012, 17:27
(#4)
Benutzerbild von *trone23*
Since: Aug 2011
Posts: 5
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
Hallo und Willkommen bei den Handanalysen!


Ich würde aber den Flop gegen 3 Gegner deutlich größer cbetten, mindestens halben Pot, eher in die Gegend von 2$. Nach dem Minraise vom BB kann man entweder nur callen um den Turn zu raisen, dann bekommt aber MP3 sehr gute Odds und es gibt schon unschöne Turnkarten oder man raised größer. Wenn du hier quasi nochmal minraised, gehen bei den meisten Gegern die Alarmglocken an. Würdest du das mit AA/KK auch so spielen? Vermutlich nicht.

Vielen Dank für die beiden Antworten!

Wieso würdest Du hier größer cbetten? Der Flop ist doch staubtrocken (=> Grund für die kleine cbet um mind. 1 Callingstation in der Hand zu halten).

Ansonsten, starke Tipps!
 
Alt
Standard
07-12-2012, 20:26
(#5)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zum Einen würde ich sowohl mit meinen starken als auch mit meinen schwachen Händen den Flop gleich groß betten, weil auf NL25 bereits genügend Gegner gut genug sind um Betsizingtells zu erkennen und außerdem möchtest du natürlich auch einen Pot aufbauen und evtl. sogar einen Gegner ohne dessen Mithilfe (in Form eines Raise) stacken.Das Board bietet ja schon ein paar Händen die Möglichkeit zu callen. Nicht nur mit starken Draws wie 75 und T9, sondern natürlich auch mit Qx und evtl. callen auch 99-JJ nochmal.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
07-12-2012, 21:47
(#6)
Benutzerbild von ThePhilera
Since: Aug 2011
Posts: 178
hey trone23,
also idR solltest du natürlich ungeachtet dieses "staubtrockenen" flops größer betten, um deine cbets besser zum balancen. das minraise von diesem spieler erscheint dann doch schon recht merkwürdig. ich bin mir nicht sicher,ob er der typ spieler ist der da eine art blocking bet mit seinen draws (JT,J9,97,75) spielt.
Und dann wirds da irgendwie schon eng von Händen die ein solcher Spieler in dem spot so spielt. Obv. will er ja keinen fold von dir, was vermuten lässt, dass du gegen eine mehr oder minder starke value range antrittst. Natürlich würde ich das dort nie folden, wäre aber gewarnt. Ich finde den call hier eigentlich ein wenig besser, auch wenn du MP3 dann super odds gibts. Kommt am Turn eine gefährliche karte und auf einmal kommt sehr viel action und es geht um deinen gesamten stacks, denke ich kann man dort einen fold finden. Macht der BB auf dem König nun weitere Action, ist das einzige, was sinn macht dann noch KQ (9 kombos) 4mal 86 gegen 6 kombos an besseren sets, die denkbar sind. Nur mit den nackten infos jetzt, dass er 25/13 spielt, würde ich in den C/C modus gehen am turn und River neu evaluieren.
Ich finde deine kleine Bet gegen fische eigentlich gar nicht so schlecht, da ich so wirklich einen riesigen teil derer range im pot behalte. Aber normalerweise spiele ich das da nur gegen einen einzelnen Fisch, welcher dann aber auch noch schlechtere Stats als 25/13 produziert. ^^
 
Alt
Standard
07-12-2012, 22:24
(#7)
Benutzerbild von ThePhilera
Since: Aug 2011
Posts: 178
ich muss vielleicht noch ergänzend erwähnen, dass ich hier den call nur bevorzuge, weil das limit noch eher recht niedrig ist, soll heißen die allgemeine spielstärke der gegner noch nicht so ausgereift ist, weshalb ich der meinung bin, dass man viel verlässlicherere informationen am turn von seinen gegner kriegt, als das auf einem höherem limit gegen bessere spieler der fall wäre.
 
Alt
Standard
08-12-2012, 01:33
(#8)
Benutzerbild von CrownUpGuy
Since: Dec 2011
Posts: 520
SilverStar
lol was hier für ein bullshit gepostet wird ist ja nicht mehr feierlich, nicht legitime Begründungen als "Begründung" anzugeben ist relativ plausibel für einen Handbewerter!
Weil nämlich zum einen bette ich mit meinen starken wie mit meinen schwachen Händen hier immer Pot weil genügend gegner auf nl25 gut genug sind um betsizingtells zu erkennen, das ist nämlich de facto so. Und zum anderen kannst du Gegner ohne dessen Mithilfe stacken. Ganz so einfach ist das, alles andere wäre ja argumentiert.

Es geht hier hauptsächlich darum das Anfänger dazu animiert werden sich Gedanken zu ihren Händen zu machen und Denkanstöße gegeben werden, so dass sie in der Lage sind diese auch in späteren Situation -selbstständig- anzuwenden. Das einzige was hier bisher getan wurde waren Vorschläge die auf Erfahrungen basieren und durch keinerlei Argumentation gestützt werden.

Es ist einfach nicht so, das seine "starken und schwachen" Hände mit einer größeren Bet besser zu balancen sind.

Einfach weil mich die bisherigen Beiträge so aufgeregt haben hier noch meine Analyse für dich:

Du solltest versuchen mit einem strukturierten Denkprozess an solche Hände heranzugehen.
D.h. am besten schaust du dir jede Street einzeln und gesondert an, denn jeder Spieler hat auf verschiedenen Streets andere (weitere/tightere) ranges und dem entsprechend sind manche bets für manche spieler profitabler als für andere. Das heißt das du in jeder Hand speziell überlegen solltest mit welchen anderen Händen du in genau diesen spot mit deinen ranges kommen kannst und dahingehend abwägen wo deine leaks liegen (callst du mit zu wenig Händen den Flop, raised du zu wenig den Flop, callst du zu wenig Hände preflop [um nur einige Sachen zu nennen]).

Deine Grundgedanken zu dieser Hand sollten also folgende sein:
- aus was für Händen setzt sich meine Flopbettingrange zusammen
- Wie viele meiner Hände am Flop bette/checke ich
- Wie stark ist meine Range im Verhältnis zur möglichen calling/checking range meiner Gegner

Wenn du dir darüber Gedanken gemacht hast sollte dir recht schnell deutlich werden das du in einem 4way pot in dieser Situation nicht viel bluff cbetten solltest und deine Gegner dich auch nicht zu light callen werden (außer ihre Stats/vorheriges Verhalten gibt dir andere Informationen).

Da ihre callingranges inelastisch und nicht zu weit sind kannst du den flop dahingehend also groß mit einer kleineren Anzahl an Händen betten, einige Hände check/callen und viele Hände folden (je nachdem was du für eine UTG+1 openingrange hast).

Versuche darauf zu achten das du dir überlegst welche Hände der Gegner in diesem Spot sonst noch auf deine Bet shoved und überlege dir wie viele Kombinationen er haben muss das es für dich ein profitables play ist und du wirst mit einem set schnell darauf kommen das du meistens hier nen easy b/c hast.

falls der ton etwas hart war; bin tilt weil die bedienung grade echt mal mega ignorant war... drunken content ist meistens eh immer noch der beste, lass ihn dir schmecken