Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

AA bei PLO-Fullring bei Mikro

Alt
Standard
AA bei PLO-Fullring bei Mikro - 11-12-2012, 03:42
(#1)
Benutzerbild von pyroc 9
Since: Feb 2009
Posts: 32
Moin miteinander

Ich spiele beim Cashgame schon länger lieber PLO Fullring. Ich spiele dabei immer mit 50BB-Stacks.

Das einzige was mit aber immer wieder Sorgen macht sind AA-Kombinationen.

Mein typisches Spielverhalten für AA sieht folgend aus:
AA in EP wird wahlweise gelimpt oder geraised. Bei sehr aggressiven Tischen wo hast immer Pre-Flop erhöht wird limpe ich oft um dann mit dem reraise das Feld zu lichten oder möglichst schon pre-flop all-in zu gehen.
Dabei ist mir die Stärke von AA-Beikarten erstmal egal, da ich oft genug von jedem Mist all-in gereraised/gecallt werde wie QQ ohne Beikartne und ähnliches.
MP oder LP wird eigentlich immer erhöht.

Das Schwierige beginnt aber auf dem Flop falls ich nicht schon gewonnen habe oder nicht all-in bin.
Ich werde etwas von meiner Spielweise erzählen und bin mal gespannt was ihr davon haltet:

Habe ich Drilling, 2 pair oder Nut-Flush-Draw gehe ich meist an Flop oder Turn all-in (durch die Flop-Bet bin ich eh commited da am Turn mein Stack kleiner als Pot ist)

Oft bekomme ich einen Flop mit dem ich nix anfangen kann wie 348T rainbow. Bei 1 oder 2 Spieler kommt dann eine 2/3 Conti-Bet worauf die anderen oft folden. Bei mehr pre-flop Callern spiele ich Check-Fold.
Wird aber die Conti-Bet gecallt stehe ich vor weiteren Szenarien:
- Einer bezahlt durch, weil er sich von KK oder QQ nicht trennen kann.
- Es wird der Flop mit allem gecallt, aber der Turn auf die 2.Barrel fast immer gefoldet
- Ich treffe auf ein geflopptes Set oder 2 pair und bin so gut wie Tod, aber commited.
 
Alt
Standard
11-12-2012, 15:10
(#2)
Benutzerbild von krendipont
Since: Sep 2007
Posts: 1.070
Was genau willst du jetzt hören?
Das hört sich erstmal nach einem vernünftigen Gameplan an, wobei ich an aggressiven Tischen AA aus EP trotzdem raisen und nicht limpen würde, da du im falle einer 3bet mit einer 4bet über 30% von deinem Stack in die Mitte kriegst.
Postflop hängt halt von der Boardtextur, deinen Gegnern und deinem SPR (Verhältnis der Stackgröße zur Potgröße) ab.



krendiponts Shares


Lache und die Welt lacht mit dir, weine und du weinst allein
 
Alt
Standard
11-12-2012, 16:42
(#3)
Benutzerbild von pyroc 9
Since: Feb 2009
Posts: 32
Was ich hören will, was von meinem Spiel zu halten ist, wenn ich mit dem Flop nix anfangen kann.

- Ist es sinnvoll conti zu machen und sogar 2.barrel zu machen? Auf niedrigen lvl habe ich kaum Informationen über die Gegner.
- Soll man es mit AA einfach drauf anlegen all-in zu gehen auf dem Flop wenn man oft mit KK oder QQ bezahlt wird, oder sollte man das lassen,da man nur von starken Händen das all-in bezahlt bekommt?

Besonders ärgern mich immer paired Flops.
Sollte man hier conti-bet machen und hoffen dass keiner den Drillig hat?
 
Alt
Standard
11-12-2012, 17:36
(#4)
Benutzerbild von krendipont
Since: Sep 2007
Posts: 1.070
Noch mal: Es kommt darauf an. Es gibt kein Patentrezept.

Wenn dein SPR niedrig ist kannst du deine nackten AA** gegen ein raise fast immer mucken es sei denn die Gegner sind maniacs oder du hast den read, dass sie z.B. auf trockenen Boards mit KK & QQ immer raisen. Du kannst dir ja nich umsonst Notizen zu den Gegnern machen und hast (oder auch nicht?) umsonst ein HUD.

Zur C-Bet auf boards die du verpasst: Wenn es halbwegs trocken ist solltest du auf jeden Fall C-betten. Wenn am Turn keine Karten kommen die wahrscheinliche Draws komplettieren dann kannst du auch second barreln. Hier auch immer darauf schauen wie viel sie auf den jewiligen Straßen gegen C-bets folden.

Bei paired boards kommt es auch darauf an. Ist der Flop 833 rainbow oder QJJ mit FD? Welche Position hast du und welche haben die Gegner? Wenn du aus UTG (+1) raist und zwei caller aus MP hast dann kannst du auf QJJss getrost c/f. Bei gleichen Positionen ist es auf dem 833 Flop sehr unwahrscheinlich, dass jemand eine 3 oder 88 hat, es sei denn sie haben einen VPIP von 70% oder so.

Also als Zusammenfassung:
- Schau auf die Boardtextur -> Je trockener das Board desto eher solltest du C-Betten
- Schau auf dein SPR: Je höher dein SPR, desto weniger solltest du mit nackten AA** geneigt sein viel Geld in den Pot zu investieren.
- Schau auf die Gegner -> Hier gibts kein einfaches wenn dann, da hier zu viele Faktoren mit einfließen. Wenn sie viele Flops callen und viele Turns aufgeben ist es doch logisch, dass du viel second barreln solltest. Wenn sie den Flop nur mit starken Draws (+pair) Händen raisen kannst du gegen raises easy folden. Außerdem schau auf ihren VPIP und ihre Position (falls sie positionsbewusst spielen).

Nackte Aces sind im PLO keine starke Hand. Das solltest du auf jeden Fall verinnerlichen.



krendiponts Shares


Lache und die Welt lacht mit dir, weine und du weinst allein
 
Alt
Standard
03-02-2013, 19:46
(#5)
Benutzerbild von Eventop
Since: Oct 2012
Posts: 22
finde ich so gut gespielt von dir!!