Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

PLO 10 J J 8 10ds Flopped OESD,FD + Overpair gegen Turnraise

Alt
Standard
PLO 10 J J 8 10ds Flopped OESD,FD + Overpair gegen Turnraise - 16-12-2012, 13:24
(#1)
Benutzerbild von eMDsHe
Since: Apr 2012
Posts: 9
PokerStars Zoom Pot-Limit Omaha, $0.10 BB (6 handed) - PokerStars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

saw flop

Button ($10)
SB ($8.44)
BB ($11.97)
UTG ($15.12)
Hero (MP) ($10.22)
CO ($38.80)

Preflop: Hero is MP with , , ,
1 fold, Hero bets $0.30, 2 folds, SB calls $0.25, BB calls $0.20

Flop: ($0.90) , , (3 players)
SB checks, BB checks, Hero bets $0.60, SB calls $0.60, BB calls $0.60

Turn: ($2.70) (3 players)
SB checks, BB checks, Hero bets $1.50, SB raises to $7.08, 1 fold, Hero raises to $9.32 (All-In), SB calls $0.46 (All-In)

Total pot: $17.78

---> Nach PFR denke ich mal am Flop Standardplay oder? Fand die Hand am Flop eigentlich ziemlich nice und wollte nicht behindchecken sondern am Flop versuchen nach Check vor mir entweder den Pot gleich mitzunehmen oder mit vielein Outs weiterzuspielen.

--> Turnbet war für mich nach erneutem C/C vor mir auch Standard, doch dann wirds schwierig.
Bekam nach seinem Raise ziemlich genau 2:1 Odds und sah mich entweder gegen die Straight oder Set+Höherer FD. Gab für mich in der situation ein paar unsichere Outs die ich hier nur am Rande berücksichtigen will (Flush outs im Falle dass er die Str8 Hat oder ein Set, Overset am River wenn er Set hat,...) aber auf jeden Fall sah ich meine Straßenouts (4x6, J, 3x8, 3x10) 12 Outs (evtl -2 Outs für Kreuz 6 und 10) macht 10 Todsichere Outs, was aber in dem Fall nur 22 - 26% ausmacht....

Call kam nicht in Frage, da er sowieso fast All-In war, deshalb hab ich mich entschieden nochmal drüberzubetten um ihn komplett All-In zu haben.

22-26% sind für den 2:1 Call eindeutig zu wenig, Kann ich in anbetracht der "unsicheren" Outs hier trotzdem auf Dauer Profitabel versuchen meinen Stack reinzukriegen???
Bzw wo seht ihr die Fehler im Postflop/Preflop/ Turnplay bevor es zu der Situation kam.

Vielen Dank im Voraus.
 
Alt
Standard
16-12-2012, 21:30
(#2)
Benutzerbild von Dipl.Komp.
Since: Nov 2011
Posts: 77
du hast am flop ne hand, wo du so shcnell wie möglich deinen stack reinbringen möchtest. da würde ich dazu tendieren, zu potten. turn ist ein bisschen tricky. 68 ist angekommen und du kriegst wie gespielt für deine outs nicht mehr die odds, um zu callen. man kann hier überlegen, sich ne freecard zu nehmen.

oder aber, wenn du auch am turn pottest, kriegst du die odds, wenn dich jemand all-in raist. also zweimal potten, dann ist alles ok, wenn ich mich nicht grad verrechnet hab.
 
Alt
Standard
18-12-2012, 00:45
(#3)
Benutzerbild von eMDsHe
Since: Apr 2012
Posts: 9
Hey, da merkt man mal wie wenig ich eigentlich nachdenke... daran dass ich die Sache ganz easy mit höheren Bets lösen könnte bin ich gar nicht gekommen.
Danke für die sichtweise und die schilderung.
Thx
 
Alt
Standard
05-02-2013, 11:26
(#4)
Benutzerbild von Eckesach
Since: Sep 2008
Posts: 676
Moin,

PF: völlig ok

F: würd ich größer cbetten, da das board auch drawlastiger ist und Du tierisch viel Equity mit Deiner Hand hast, zum einen als Semibluff gegen AA,KK,QQ Hände und zum anderen for Value gegen schwächere Draws.

T: find ich nicht so gelungen, entweder ch/R oder ch/c je nach Action oder groß Betten und dann auf nen Raise einen Odds-Call haben. Mit der Betgröße erreichst Du nicht wirklich etwas.

So wie gespielt kann man auch den raise callen und unimproved den R ch/f spielen, ist aber generell nervig, einen dicken Pot aufzubauen und dann am River für nen Winzbetrag zu folden.
 
Alt
Standard
05-02-2013, 15:51
(#5)
Benutzerbild von dborys
Since: Oct 2007
Posts: 3.198
Wir sind ip, da ist nicht viel mit check/x
 
Alt
Standard
05-02-2013, 22:03
(#6)
Benutzerbild von Eckesach
Since: Sep 2008
Posts: 676
Jooooo, total übersehen, dann ist mein neuer Vorschlag fürs Turnplay:

Entweder Freecard oder Pot/Call, je nachdem, wie ehrlich die Gegner spielen.
Infos von den villains?