Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL25 FR Zoom: 2nd nut flush vs. check-raise am Turn

Alt
Standard
NL25 FR Zoom: 2nd nut flush vs. check-raise am Turn - 21-12-2012, 01:20
(#1)
Benutzerbild von Gambl3rz
Since: Jan 2012
Posts: 352
Hallo Intellis,

in der folgenden Hand treffe ich auf dem Turn den 2nd nut flush und bekomme ein kräftiges check-raise vorgesetzt. Wie hättet ihr darauf reagiert?
Und wie würdet ihr auf die Donk-Bet auf dem Flop reagieren und warum?

Gegner: 18/12/1,8 (34)

PokerStars Zoom No-Limit Hold'em, $0.25 BB (9 handed) - PokerStars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

Button ($23.80)
SB ($25.54)
BB ($30.11)
UTG ($20.16)
UTG+1 ($52.21)
MP1 ($26.36)
MP2 ($3.57)
Hero (MP3) ($27.29)
CO ($17.38)

Preflop: Hero is MP3 with ,
4 folds, Hero bets $0.75, 3 folds, BB calls $0.50

Flop: ($1.60) , , (2 players)
BB bets $0.80, Hero calls $0.80

Turn: ($3.20) (2 players)
BB checks, Hero bets $1.50, BB raises to $4.30, Hero raises to $12.50, BB raises to $28.56 (All-In), Hero calls $13.24 (All-In)

River: ($54.68) (2 players, 2 all-in)

Total pot: $54.68 | Rake: $2

Geändert von Gambl3rz (21-12-2012 um 02:22 Uhr).
 
Alt
Standard
21-12-2012, 13:19
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Am Flop kann man für 3:1 gut callen und sich die Turnkarte anschauen. Alternativ kann man natürlich auch raisen, steht dann aber ziemlich schlecht da wenn der Gegner nochmal drüber geht, weil man nichtmal zu den Nuts drawed. Auf dem Board kann die Donkbet sowohl eine starke made hand sein, wobei da eigentlich nur Sets in Frage kommen, als auch ein Draw. 75 hat er vermutlich nicht in seiner Range, bleiben also 87s und FDs.

Die Line aus Donkbet Flop, check/raise Turn bei einem Gegner der nach Regular aussieht, ist fast immer ein Flush. Sets und Straights betten den Turn im Regelfall selbst bzw. spielen check/call. Selbst mit einer Hand wie die prelfop slowplayed hat, wird fast niemand diese Turnline spielen. Totale Bluffs sind natürlich immer möglich, aber bei so einem Gegner nicht sehr wahrscheinlich.

Welche Flushs er in seiner Range hat, kann man aus den Stats natürlich nicht wirklich ablesen, also muss man mit einer Standard TAG Range kalkulieren unter Berücksichtigung der geblockten Karten. AK/AQ/AT/KQ/KJ/QJ/JT/T9 blockt das Board. Bleibt also eigentlich nur AJ, A9, A8, A7, 98, 87. Viele Gegner defenden aus der genannten Range sogar nur AJ. Sehr fraglich ist auch, ob der Gegner mit 98 und 87 hier wirklich wegstacken will, weil deine Line mit der Turnbet und dem commitenden Reraise natürlich auch sehr stark aussieht.

Ich würde den c/r am Turn callen und am River schauen was passiert. Angst davor, dass sich das Board paired und er ein FH macht musst du eigentlich keine haben und da ich von einem nackten diese Line auch nur selten erwarten würde, wäre auch ein weiteres keine Katastrophe.

Wenn er einen blanken River dann sehr groß betted, hast du eigentlich schon nur noch einen Bluffcatcher. Die meisten Microstakes Regs sind mit ihren Lines einfach nicht so kreativ, dass man guten Gewissens sagen könnte, das ist am Turn nicht extrem oft ein Flush. Und da du und das Board alle standardmäßigen Flushkombos blocken, ausser Nutflushes und mittleren SCs, wird er hier mit einer großen Bet auch extrem oft die Nuts haben. Die schlechteste Hand die du in deiner Range hast die so zum River kommt, ist AA mit dem oder AK/AQ mit .


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
21-12-2012, 14:29
(#3)
Benutzerbild von Gambl3rz
Since: Jan 2012
Posts: 352
Danke für die ausführliche Antwort!
 
Alt
Standard
21-12-2012, 15:05
(#4)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Kleiner Nachtrag: Wenn man den Turn called, erkennt man oftmals am Betsizing am River, von welchem Teil der eigenen Range der Geger Value haben will. Wenn er sehr groß betted, ist das viel häufiger der Nutflush, als bei einer kleinen Bet, bei der er vorallem Calls von Sets haben will. Letzere sind ja sehr gut in deiner Range wenn du den Turn bet/call spielt.

Wenn sich das Board paired, wie hier der Fall ist, kann man eigentlich davon ausgehen er betted auch den Nutflush eher klein, weil er Angst vor FHs hat. Evtl. will er damit sogar check/call spielen. Ein kleiner Flush spielt den River sogar häufiger check/fold weil er nur einen Bluff schlägt.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
21-12-2012, 17:32
(#5)
Benutzerbild von Gambl3rz
Since: Jan 2012
Posts: 352
Ja, ähnliche Gedanken wie in deinem Nachtrag sind mir nach der Hand auch in den Sinn gekommen. Leider erst nachdem der Gegner AdJd umgedreht hatte.
Man sollte sich eben doch ein wenig Zeit lassen und (genügend) nachdenken und dann erst den Bet-Slider nach rechts bewegen...
Vielleicht liegt das daran, dass ich zuviel im Stoia-Blog mitlese!? ;-)
 
Alt
Standard
21-12-2012, 18:17
(#6)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von Gambl3rz Beitrag anzeigen
Vielleicht liegt das daran, dass ich zuviel im Stoia-Blog mitlese!? ;-)
Was lernt man da so? Ich da nur ganz selten mal rein, wenn mir jemand einen Link schickt.

Früher gab es in erster Linie Bad Beats und misplayed hands zu sehen, aber das hat sich vermutlich mit der Zeit geändert?


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
22-12-2012, 18:32
(#7)
Benutzerbild von Gambl3rz
Since: Jan 2012
Posts: 352
Meiner Meinung nach kann man da nur lernen, wie man nicht spielen sollte...

So war das mit meiner Hand oben und dem Stoia-Blog auch gemeint: nicht nachgedacht und reingestellt = falsch, bzw. schlechtes Poker.

Und nein, das 'Mimimi' über Bad Beats hat sich nicht geändert und misplayed hands gibt es jeden Tag auf's Neue...