Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

KQs semi-bluff gegen callingstation

Alt
Standard
KQs semi-bluff gegen callingstation - 03-01-2013, 13:18
(#1)
Benutzerbild von Squasher18
Since: Apr 2012
Posts: 198
Hallo zusammen!
Ich habe mich in letzter Zeit etwas mehr auf Heads-ups konzentiert und habe auch vor, dies in Zukunft fortzusetzen. Deshalb werdet ihr meine Kommentare ab und an wohl nun auch in diesem Teil des Forums ertragen müssen


Der Gegner ist eine ziemliche callingstation. Er hat meine raises vom button in den vorherigen Fällen immer gecallt und hatte in einer vorherigen Hand auch nicht davor zurückgeschreckt, mit bottompair alle Straßen runterzucallen.

PokerStars No-Limit Hold'em, 1.5 Tournament, 15/30 Blinds (2 handed) - PokerStars Converter Tool from http://www.flopturnriver.com

saw flop

Hero (BB) (t1080)
SB (t1920)

Hero's M: 24.00

Preflop: Hero is BB with ,
SB bets t69, Hero raises to t180, SB calls t111

Flop: (t360) , , (2 players)
Hero bets t195, SB calls t195

Turn: (t750) (2 players)
Hero bets t705 (All-In)


Preflop: Ich hielt KQs gegen seine range für stark genug, um eine 3bet zu spielen und anschließend am Flop als Aggressor zu agieren.

Flop: Ich mache eine c-bet auf einem recht trockenen flop. Der call kam für mich ehrlich gesagt nicht überraschend, da Villain meine c-bets zuvor auch schon gerne gecallt hatte. Trotzdem sah ich mein KQs hier durchaus nicht unbedingt als schwächere Hand an.

Turn: Mit der 6s bekomme ich einen recht starken FD und habe auch noch zwei overcards. Zudem reicht die Range meines Gegners sehr weit und er muss nicht unbedingt etwas getroffen haben. Also pushe ich und rechne mir zusammen mit Foldequity gute Chancen auf den Gewinn des Pots aus. Eine kleinere Bet kommt aufgrund der Tatsache, dass ich mich mit der c-bet schon committet habe auf keinen Fall in Frage.


Meine Fragen: Ist der shove vertretbar oder bin ich gegen einen solchen Spieler doch zu häufig hinten? Und was hätte ich tun sollen, wenn kein weiterer spade am turn gekommen wäre?
 
Alt
Standard
03-01-2013, 13:35
(#2)
Benutzerbild von asso2006
Since: Aug 2007
Posts: 177
Die 6s ist gut und schlecht gleichzeitig, gut weil du zusätzlich value pickst, schlecht weil dich wahrscheinlich jede Hand (abgesehen vom klassischen station overcarddraw) die den Flop bezahlt auf diesem Turn auch nicht weglegt.

Ich glaube push ist trotzdem vertretbar da du doch equity + ein klein wenig fold equity hast.

Wenn du kein spade, Q oder K am turn triffst, kannst du wahrscheinlich noch die 7,8,9,T und A als bluffkarte nutzen, ansonsten würde ich die hand aufgeben.
 
Alt
Standard
04-01-2013, 16:34
(#3)
Benutzerbild von HoRRoR77
Since: Aug 2007
Posts: 1.161
gegen solche gegner würde ich vmtl hier den kritikpunkt preflop sehen muss ich sagen,

findet du KQ als value 3bet wirklich stark genug, um es out of position zu spielen?
du hast halt ohne hit eigentlich kein showdown value und bist oop, ich würds hier preflop einfach nur flatten und dann spielst du einen viel viel kleineren pot, auf dem du nicht so commited bist und durchaus öfter loslassen kannst
 
Alt
Standard
08-01-2013, 13:59
(#4)
Benutzerbild von Squasher18
Since: Apr 2012
Posts: 198
Ich habe mir die Hand jetzt nochmal angeschaut und muss sagen, dass mir die 3bet auch immer weniger gefällt. Wahrscheinlich ist ein flatcall gegen diesen loosen Gegner wirklich besser.
 
Alt
Standard
30-06-2013, 11:02
(#5)
Benutzerbild von Hand44
Since: Apr 2008
Posts: 150
pre-flop hätte ich auch nur gecallt

rest finde ich aber standard wenn du pre 3-bettest klare c-bet am flop am turn hätte ich gechckt um evtl. ne free card zu bekommen weil meistens callt er dich am turn