Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

NL 2 AQo vom Cu betsizes?

Alt
Standard
NL 2 AQo vom Cu betsizes? - 07-01-2013, 00:09
(#1)
Benutzerbild von Rich.Daw.
Since: Apr 2011
Posts: 1.480
Hallo zusammen,
vorneweg: habe mich noch nicht mit dem flopturnriver-tool befasst und verwende daher den BOOM replayer. Wenn nicht erwünscht, einfach sagen.

Es geht mir in der Hand auch weniger ums Ergebnis, sondern eher um meine betsizes.
Bin eigentlich SNG Spieler und habe mir überlegt mein zT katastrophales postflopplay durch CG verbessern zu können.
Hauptproblem ist denke ich, das ich meistens durch die Entwicklung des Boards nicht weiß wie ich weiter spielen soll, obwohl ich im einschätzen der gegnerischen Handrange meistens im richtigen Bereich liege.

Stats zum Gegner habe ich keine, da ich wie gesagt eigentlich kein Cg-Spieler bin.
Mir ist nur aufgefallen das er nie mit vollem Stack spielt. Mein Image ist tight.

http://www.boomplayer.com/de/poker-h...046_4886838080


Danke im Voraus!
Greeetz, Richard....
 
Alt
Standard
07-01-2013, 09:21
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von Rich.Daw. Beitrag anzeigen
Hauptproblem ist denke ich, das ich meistens durch die Entwicklung des Boards nicht weiß wie ich weiter spielen soll, obwohl ich im einschätzen der gegnerischen Handrange meistens im richtigen Bereich liege.
Aber das ist doch eigentlich schon mal der wichtigste Schritt. Wenn du die Handrange des Gegners einschätzen kannst, solltest du auch entsprechend spielen. In der Hand hier würde das bedeuten, den River groß zu betten, um seine schwachen made hands rauszufolden.

Bzgl. Betsizing: Standardmäßig macht meine Continuation Bets eigentlich so in der Region 1/2 Pot bis Pot, je nach Board und Gegner. Das hier ist beispielsweise ein Flop, den du total verfehlst. Hier kannst du entweder deutlich größer setzen um die Hand oftmals direkt zu gewinnen oder dem Gegner die Initiative überlassen. Die kleine Bet ist prinzipiell zwar kein Fehler, weil er oft noch mit schlechterem called und du einen einfachen Fold hast wenn er raised, aber sie verlagert das Problem eigentlich nur auf den Turn. Denn folden wird er hier nur sehr selten direkt und nie eine bessere Hand. Am Turn stellt sich dann eigentlich genau die gleiche Frage wieder. Eine große Bet foldet jetzt evtl. auch seine kleinen Paare raus, während die kleine Bet eigentlich das gleiche bewirkt wie die Flopbet und das Problem auf den River verschiebt.

Am River stehst du vor dem Problem, deine Hand entweder in einen Bluff verwandeln zu müssen und groß genug zu betten, damit er auch sowas wie Tx foldet oder aufzugeben und fast immer zu verlieren, weil er mit schwachen und mittelstarken made hands behind checked und sowohl stärkeres als auch schwächeres betted. Deshalb kannst du eigentlich nicht davon ausgehen, gegen seine schwächeren Hände (von denen es eh nicht mehr so viele gibt) einen kostenlosen Showdown zu bekommen und check/call kannst du natürlich auch nicht spielen.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
07-01-2013, 11:14
(#3)
Benutzerbild von Rich.Daw.
Since: Apr 2011
Posts: 1.480
Hallo B!gSl!ck3r,

danke für deine Input
Meine Cbet Size ist meistens so 1/3 pot. Wollte hier potcontrol betreiben und dachte mir kleine bets sehen vielleicht danach aus nen pot aufbauen zu wollen. (werde das aber nochmal überdenken)
Mit dem Problem auf die späteren streets verschieben hast du vollkommen recht, denn am turn mache ich ja nix anderes wie am flop.
Beim river dachte ich mir dann so: wie hast du dich jetzt denn selbst so in diese Hand reinmanövriert...
Da der Gegner aber "nur" runtergecallt hat, habe ich ihn auch auf einen draw gesetzt, worin mich sein play nach dem turn auch bestätigt hat. Umso mehr hat mich dann der check am river gewundert.
Natürlich denkt man sich dann,:hätte ich nochmal gebettet, foldet er vielleicht. Was aber hier ergebnisorientiert wäre.
Denke im Nachhinein solche Hände sollten durchgespielt werden, also auch nochmal ne bet am river auspacken. Auf NL2 folden da wahrscheinlich viele noch.
Wenn er dann selbst meine bet raist, hat man hald nen easy fold......
Dank dir für deine Gedanken dazu!

Greeetz, Richard....
 
Alt
Standard
07-01-2013, 12:02
(#4)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
Zitat:
Zitat von Rich.Daw. Beitrag anzeigen
Meine Cbet Size ist meistens so 1/3 pot.
Das ist im Cashgame mit 100BB Stacks keine gute Idee als Standardvorgehen. Manchmal mag das gut sein um die Gegner im Pot zu halten, aber öfter verschenkst du Value weil die Gegner dich mit schlechteren made hands callen oder weil du sie zu günstig drawen lässt. Und natürlich generierst du damit auch weniger Fold Equity wenn du den Pot ohne eine Hand gewinnen möchtest.

Im Ausbildungscenter müsste es eigentlich einen Artikel zum Thema CBets geben und im Videoarchiv ist sicher auch was von Eckesach oder xflix. Das dürfte ganz interessant sein.


Team IntelliPoker - Alexander - Moderator


One time!
 
Alt
Standard
07-01-2013, 13:28
(#5)
Benutzerbild von Rich.Daw.
Since: Apr 2011
Posts: 1.480
Hallo B!gSl!ck3r,

danke dir für deine Mühen.
Hatte mir das nach deiner ersten Handanalyse schon ein bisschen angenommen.
Eben ne kleine Session von knapp 1k Händen runtergeklickt und mal drauf geachtet. Siehe da, es klappt.
Glaube zwar nicht das der größte Teil auf NL 2 sonderlich Ahnung von pot odds und dergleichen hat, doch wenn man draws und weake made hands entsprechend teuer macht, wird relativ schnell gefoldet.
xflixx gibt ja morgen Abend ein Training zum Theme betsizing-denke ich muss da mal reinschauen.
Thx for input!

Greeetz, Richard.....